• Home
  • Sport
  • Eishockey-Weltmeisterschaft: Keine WM-Medaille, aber auch keine Zweifel beim DEB-Team


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextInflationsrate sinktSymbolbild f├╝r einen TextEx-FDP-Chef Martin Bangemann ist totSymbolbild f├╝r einen TextDFB-Elf hat jetzt eine PressesprecherinSymbolbild f├╝r ein VideoToter bei Flut in ├ľsterreichSymbolbild f├╝r einen TextLotto: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild f├╝r einen Text9-Euro-Ticket: Teure Panne in BerlinSymbolbild f├╝r einen TextGesundheitskarte kommt aufs HandySymbolbild f├╝r einen TextDirndl bei G7-Gipfel? S├Âder sauerSymbolbild f├╝r einen TextFKK-Gaffer blockieren Retter ÔÇô Mann totSymbolbild f├╝r einen TextStummer Schlaganfall: So t├╝ckisch ist erSymbolbild f├╝r einen TextKampfhund nach Mordversuch untergetauchtSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserFC Bayern: Lewandowski-Ersatz gefunden?Symbolbild f├╝r einen TextSchlechtes H├Âren erh├Âht das Demenzrisiko

Keine WM-Medaille, aber auch keine Zweifel beim DEB-Team

Von dpa
Aktualisiert am 27.05.2022Lesedauer: 3 Min.
F├╝r Bundestrainer Toni S├Âderholm (r) und das deutsche Team war im WM-Viertelfinale Schluss.
F├╝r Bundestrainer Toni S├Âderholm (r) und das deutsche Team war im WM-Viertelfinale Schluss. (Quelle: Martin Meissner/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Helsinki (dpa) - Die Reise ging in die falsche Richtung, doch bei aller Entt├Ąuschung ├╝ber das WM-Aus im Viertelfinale w├Ąhnt sich die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft zur├╝ck auf dem richtigen Weg.

Statt von Helsinki aus zum Halbfinale Richtung Norden nach Tampere aufzubrechen, verabschiedete sich das DEB-Team und verlie├č die Weltmeisterschaft in Finnland zumindest mit einem besseren Gef├╝hl als die Olympischen Winterspiele in Peking. "Wir haben die richtige Antwort gegeben auf die Olympischen Spiele. Wir sind den Weg weitergegangen", sagte Abwehrroutinier Korbinian Holzer mit Blick auf das verpasste Viertelfinale in China im Februar.

Holzer machte nach dem ern├╝chternden 1:4 gegen Tschechien nur fehlende Nuancen im Vergleich zu den Top-Nationen aus. Bundestrainer Toni S├Âderholm sah dabei mehrere Pfostensch├╝sse und unter anderem fehlende Millisekunden bei den Zweik├Ąmpfen als Ursache.

So spielen an diesem Samstag in der Vorschlussrunde bei den Partien zwischen Gastgeber Finnland und den USA (13.20 Uhr/Sport1) sowie Kanada und Tschechien (17.20 Uhr/Sport1) wieder einmal vier der ├╝blichen Verd├Ąchtigen um die Medaillen. Nach den Halbfinals 2010 und vor einem Jahr geht das deutsche Warten auf die erste WM-Plakette seit 1953 weiter.

Krupp optimistisch

"Gerade was die Entwicklung unserer besten Talente angeht, ist die Perspektive der Nationalmannschaft gut", sagte der fr├╝here Bundestrainer Uwe Krupp der Deutschen Presse-Agentur. Der 56 Jahre alte Coach der K├Âlner Haie wies darauf hin, dass nun konzeptionelle Ma├čnahmen des Verbandes greifen w├╝rden und "die ersten Resultate zu sehen sind. Man kann es immer besser machen, aber im Gro├čen und Ganzen sind wir gut aufgestellt."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Es schlug ein wie eine Bombe
Erdo─čan und seine Frau Emine kommen in Madrid an: F├╝r seine Zustimmung zum Nato-Beitritt Finnlands und Schwedens kassiert der t├╝rkische Pr├Ąsident viele Zugest├Ąndnisse.


Vielleicht hilft im kommenden Jahr, wenn erneut in Tampere sowie in Lettlands Hauptstadt Riga gespielt wird, auch Ehrlichkeit wie von S├Âderholm. Forsch ge├Ąu├čerte Ambitionen wie auf Gold in Peking schienen sich f├╝r den sensationellen Olympia-Zweiten von 2018 eher kontraproduktiv auszuwirken. "Ohne Frage wollen wir erfolgreich spielen. Aber es ist unm├Âglich zu sagen, kommt das dieses Jahr, n├Ąchstes Jahr, ├╝bern├Ąchstes Jahr", sagte S├Âderholm mit Blick auf eine WM-Medaille. "Wir m├╝ssen bei den Kleinigkeiten besser werden", verlangte der Finne, dessen Zukunft nach Olympia noch offen war und mit der Vertragsverl├Ąngerung bis 2026 l├Ąngst gekl├Ąrt ist.

Keine Zweifel an einer erfolgreichen Zukunft hatte zuvor Andreas Niederberger ge├Ąu├čert. "Wir sind komplett auf dem richtigen Weg", sagte der Vizepr├Ąsident des Deutschen Eishockey-Bunds. "Wir kommen immer n├Ąher. Der Tag wird kommen, wo der n├Ąchste Schritt auch gegangen werden kann", versicherte der Ex-Nationalspieler mit Blick auf die zuletzt immer offener gehegten Medaillen-Ambitionen.

Etwas Erfahrung fehlt noch

Bei allen drei WM-Turnieren unter S├Âderholm hat es die deutsche Mannschaft in die K.o.-Phase geschafft. Nach dem sensationellen Halbfinal-Einzug im Vorjahr spielte das Team diesmal die beste Vorrunde seiner Geschichte, kassierte gegen die effizienten Tschechen dann aber drei Unterzahl-Gegentore. Krupp sah die bessere Tagesform als entscheidend ein.

Noch habe "die Erfahrung dann auch ein bisserl gefehlt", erkl├Ąrte Torwart Philipp Grubauer vom NHL-Team Seattle Kraken. "Wenn wir unsere Chancen nutzen, kann es gut sein, dass wir hier im Halbfinale stehen. Ich glaube, da fehlt nicht mehr viel", befand Verteidiger Leon Gawanke. Der 22 Jahre alte Nordamerika-Profi geh├Ârt wie NHL-Jungstar Moritz Seider (21), St├╝rmer Lukas Reichel (20) oder der verletzt auch im Viertelfinale fehlende Torj├Ąger Tim St├╝tzle (20) zu den jungen Hoffnungstr├Ągern.

Um sich unter den Top-Teams der Welt zu etablieren, braucht der einstige Abstiegskandidat Deutschland zudem mehr Torgefahr. In NHL-Star Leon Draisaitl und dem Olympia-Zweiten Dominik Kahun und St├╝tzle fehlten wichtige Offensivkr├Ąfte. Nur wenn an einem guten Tag alles passt, kann der Weg ganz weit nach oben f├╝hren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
ChinaFinnlandKanadaPekingTschechienUSA
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website