Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Wimbledon 2018 – Nach Sechs-Stunden-Match: Anderson erreicht Finale

Marathonmatch in Wimbledon  

Anderson erreicht nach über sechs Stunden Finale

14.07.2018, 11:35 Uhr | Noah Platschko, dpa, t-online.de

Wimbledon 2018 – Nach Sechs-Stunden-Match: Anderson erreicht Finale. Kevin Anderson: Der Südafrikaner steht zum ersten Mal in einem Wimbleton-Finale.  (Quelle: Reuters/Tony O´Brien)

Kevin Anderson: Der Südafrikaner steht zum ersten Mal in einem Wimbleton-Finale. (Quelle: Tony O´Brien/Reuters)

Kevin Anderson steht nach dem drittlängsten Match der Tennis-Geschichte im Wimbledon-Finale. Über seinen Sieg gegen John Isner konnte er sich allerdings gar nicht richtig freuen.

Der Südafrikaner Kevin Anderson ist zum zweiten Mal in ein Grand-Slam-Finale eingezogen. Der 32-Jährige setzte sich am Freitag im erwartbar langwierigen Duell mit dem US-Aufschlagriesen John Isner nach 6:36 Stunden mit 7:6 (8:6), 6:7 (5:7), 6:7 (9:11), 6:4, 26:24 durch. Beide spielten das drittlängste Match der Tennis-Geschichte. 

Nach dem Duell berichtete ein emotional angeschlagener Anderson von gemischten Gefühlen. "Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Wenn man unter diesen Bedingungen ein so langes Match spielt, dann fühlt sich das an, wie ein Unentschieden. Aber es musste heute einen Sieger geben", sagte der Bezwinger von Titelverteidiger Roger Federer und US-Open-Finalist von 2017: "John ist ein toller Typ, ich will mir gar nicht vorstellen, wie sich diese Niederlage für ihn anfühlen muss."

Der fünfte Satz dauerte knapp drei Stunden

Bei Grand-Slam-Turnieren hatte lediglich das Wimbledon-Erstrundenmatch zwischen Isner und dem Franzosen Nicolas Mahut 2010 mit 11:05 Stunden reiner Spielzeit länger gedauert. Der fünfte Satz, in dem traditionell kein Tiebreak mehr gespielt wird, endete damals 70:68, die Partie erstreckte sich damals über drei Tage. 2015 hatte zudem die Davis-Cup-Partie zwischen Leonardo Mayer (Argentinien) und Joao Souza (Brasilien) 6:43 Stunden gedauert.

Gegen Anderson hatte Isner im dritten Satz nach zuvor 110 gewonnenen Aufschlagspielen in Serie erstmals ein Break kassiert, gleich im Anschluss jedoch auch Anderson dessen Service abgenommen. Im dritten Durchgang wiederholte sich diese Situation, doch durch das dritte Break sicherte sich Anderson letztlich den Satz. Am Ende kam der 2,08 Meter große Isner auf 53 Asse, sein 2,03 Meter großes Gegenüber auf deren 49. Alleine der fünfte Satz dauerte 2:55 Stunden.

+++ Kerber steht im Finale! Görges verliert gegen Williams +++

Julia Görges hat durch eine Niederlage gegen US-Superstar Serena Williams die Chance auf ein deutsches Wimbledon-Finale vergeben. Die 29-Jährige unterlag mit 2:6, 4:6. Am Samstag kommt es nun zu einer Neuauflage des Finals von 2016 zwischen der siebenmaligen Siegerin Williams und der deutschen Nummer eins Angelique Kerber.

Ein Duell zwischen Kerber und Görges wäre das erste deutsche Finale bei dem Rasen-Klassiker seit dem legendären Match zwischen Boris Becker und Michael Stich vor 27 Jahren gewesen. Bei den Frauen hatten sich zuvor einzig 1931 Cilly Aussem und Hilde Krahwinkel gegenübergestanden. Nun hat nur Kerber die Chance, als erste Deutsche seit Steffi Grafs letztem Triumph 1996 in London zu triumphieren und ihren dritten Grand-Slam-Titel zu gewinnen.

Kerber hatte sich in ihrem Duell mit der Lettin Jelena Ostapenko überraschend deutlich mit 6:3, 6:3 durchgesetzt. In nur 68 Minuten hatte die Kielerin ihre zu riskant agierende Gegnerin bezwungen und ihr insgesamt viertes Grand-Slam-Finale erreicht. 2016 gewann sie den Titel bei den Australian Open und den US Open, verlor allerdings in Wimbledon gegen Serena Williams.

+++ Die Halbfinal-Spiele zum Nachlesen im t-online.de-Ticker +++

Görges - Williams 2:6, 4:6 Nein, das Spiel ist vorbei. Görges steht in ihrem letzten Aufschlagspiel völlig neben sich und verliert zu Null. Damit kommt es zur Neuauflage des Finals von 2016: Angelique Kerber gegen Serena Williams.

Görges - Williams 2:6, 4:5 Fängt die 23-fache Grand-Slam-Siegerin doch noch an zu wackeln? Görges erspielt sich teilweise spektakulär drei Break-Bälle und nutzt den dritten mit einem großartigen Returnschlag! Geht hier doch noch was?

Görges - Williams 2:6, 3:5 Die Bad Oldesloerin fightet und gibt sich nicht geschlagen, aber Williams schlägt nun zum Matchgewinn auf. Görges müsste etwas gelingen, was ihr bislang das gesamte Duell über verwehrt geblieben war: ein Break.

Görges - Williams 2:6, 2:5  Ist es das schon gewesen? Williams geht nach einem weiteren Spiel zu Null mit 5:2 in Führung und steht kurz vor ihrem nächsten Finaleinzug. Görges hilft nur noch ein Tennis-Wunder, um hier als Siegerin vom Platz zu gehen. 

Görges - Williams 2:6, 2:4  Und auch im zweiten Satz gibt die Deutsche bei diesem Spielstand erstmals ihren Service ab. Fatal, dass sie beim Stand von 30:30 einen Ball volley nimmt, der ins Aus gegangen wäre. Beim darauffolgenden Break-Ball scheitert Görges mit einem Stopp an der Netzkante. Bitter für die Nummer 13 der Welt.  

Görges - Williams 2:6, 2:3 Die Antwort lautet nein. Das nächste glatte Aufschlagspiel zu Null beschert der US-Amerikanerin die 3:2-Führung. Im ersten Satz gelang ihr bei diesem Spielstand das erste Break ...

Görges - Williams 2:6, 2:2 Julia Görges kämpft und bleibt im Spiel. Die Punkteausbeute bei erstem Aufschlag ist im zweiten Satz bislang makellos. Schafft sie es nun Williams in Bedrängnis zu bringen?

Görges - Williams 2:6, 1:2 Unfassbar stabil. Die mehrfache Grand-Slam-Siegerin bringt mit ihrem vierten Ass der Partie ihren Service ebenfalls zu Null durch. 

Görges - Williams 2:6, 1:1 Gute Antwort von Deutschlands Nummer 2. Zu Null bringt sie ihr Aufschlagspiel durch. Wie stabil ist Williams?

Görges - Williams 2:6, 0:1 Zweiter Satz, gleiches Bild. Beim Stand von 40:15 für Williams verhaut Görges eine Rückhand und liegt jetzt 0:1 zurück. Wichtig für die Deutsche jetzt Ruhe zu bewahren.

Görges - Williams 2:6  Nächstes Break und Satzgewinn für Serena Williams. Die 36-Jährige hat drei Satz- und Breakbälle und nutzt gleich ihren ersten. Verdiente Satzführung für Williams, die hier dominiert und Görges kaum eine Chance lässt. 

Görges - Williams 2:5 Willams spielt das stark. Mit ihrem krachenden Aufschlag lässt sie der Deutschen kaum eine Chance in die Ballwechsel zu kommen und steht kurz vor dem Satzgewinn. Görges muss ein Mittel gegen diese gewaltigen Schläge finden, sonst ist der erste Satz weg.

Görges - Williams 2:4 Zweiter Break-Ball in der Partie für Serena Williams, Görges' Vorhand landet knapp rechts im Aus. Damit liegt die Favoritin aus den USA mit 4:2 ein Break vorne.

Görges - Williams 2:3 Görges hält hier gut mit, aber Williams ist ebenfalls gut drauf und hat keine Probleme ihren Aufschlag durchzubringen. Alles in der Reihe ...

Görges - Williams 2:2 Souveränes Aufschlagspiel von Görges. Der Bad Oldesloerin unterläuft nur ein Fehler, gibt sich sonst keine Blöße und bringt ihren Service locker durch. 

Görges - Williams 2:2 Souveränes Aufschlagspiel von Görges. Der Bad Oldesloerin unterläuft nur ein Fehler, gibt sich sonst keine Blöße und bringt ihren Service locker durch. 

Görges - Williams 1:2 Die verpasste Break-Chance scheint ein wenig Wirkung hinterlassen zu haben, auch Williams muss über Einstand gehen. Die US-Amerikanerin macht ihre Punkte (acht von neun) hauptsächlich nach erstem Aufschlag, nach dem zweiten tut sie sich schwer (nur zwei von sieben möglichen Punkten).  

Görges - Williams 1:1 Die Deutsche ist gleich bei ihrem ersten Auftaktspiel in Bedrängnis, muss einen Break-Ball abwehren. Görges bleibt aber nervenstark und gleicht mit einem Ass zum 1:1 aus.

Görges - Williams 0:1 Überzeugender Auftakt von Serena Williams. Die US-Amerikanerin holt sich das erste Spiel, jetzt schlägt Görges auf...

Görges - Williams 0:0 In wenigen Minuten beginnt das Match auf dem Centre Court, Williams serviert als Erste.

Görges - Williams 0:0 Dreimal standen sich beide Spielerinnen bislang gegenüber, dreimal konnte Görges gegen die US-Amerikanerin keinen Satz gewinnen. Auch zuletzt bei den French Open in Paris unterlag die 29-jährige Bad Oldesloerin. Williams will beim zweiten Grand-Slam-Auftritt nach der Geburt ihrer Tochter Olympia ihren achten Wimbledon-Titel gewinnen.

Julia Görges bestreitet hingegen zum ersten Mal ein Grand-Slam-Halbfinale und belohnt sich damit auch für ihren neu eingeschlagenen Weg mit dem Umzug nach Regensburg und dem Wechsel zu Trainer Michael Geserer. "Es braucht Zeit und viel Arbeit, aber alles war es wert dafür, dass ich jetzt am Donnerstag ein Halbfinale gegen Serena Williams spiele", so Görges.


Kerber bezwingt Ostapenko im Eiltempo!

Kerber - Ostapenko 6:3, 6:3 Was ein Nervenspiel! Erst Break-, dann zweiter Matchball für die Deutsche – und diesmal nutzt sie ihn! Angelique Kerber steht im Finale von Wimbledon!

Kerber - Ostapenko 6:3, 5:3 Ostapenko hat nichts zu verlieren und packt auf einmal ihr bestes Tennis aus. Kerber liegt allerdings immer noch ein Break vorne und kann jetzt bei eigenem Aufschlag das Match zumachen.

Kerber - Ostapenko 6:3, 5:2 Wird es hier nochmal spannend? Kerber muss zum ersten Mal in der Partie ihren eigenen Aufschlag abgeben, nur noch 5:2. 

Kerber - Ostapenko 6:3, 5:1 Jetzt könnte es ganz schnell gehen! Deutschlands Nummer 1 zieht auf 5:1 davon und schlägt zum Matchgewinn auf. Nach gerade einmal 55 Minuten!

Kerber - Ostapenko 6:3, 4:1 Kerber gibt sich keine Blöße und baut ihren Vorsprung weiter aus. Kerber spielt gut, die Fehlerquote ihrer Gegnerin ist aber mittlerweile exorbitant hoch. 31 ungezwungene Fehler stehen bei der Lettin auf der Habenseite.

Kerber - Ostapenko 6:3, 3:1 Nach drei verlorenen Aufschlagspielen hintereinander fängt sich die Lettin und kann mit einem Service-Winner auf 1:3 verkürzen. 

Kerber - Ostapenko 6:3, 3:0 Und der "Kerbexpress" rollt weiter. 3:0 für die gebürtige Kielerin, die ihrer Gegnerin momentan keine Chance lässt. Gerade einmal eine Dreiviertelstunde ist auf dem Centre Court gespielt.

Kerber - Ostapenko 6:3, 2:0 Ein klasse Stopp beschert Kerber früh im zweiten Satz zwei Break-Chancen. Die zweite Chance nutzt sie und baut mit dem dritten Break in Folge ihren Vorsprung aus.

Kerber - Ostapenko 6:3, 1:0 Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin macht dort weiter wo sie aufgehört hat und geht auch im zweiten Satz in Führung. 

Kerber - Ostapenko 6:3 Erster Satzball für die Nummer 10 der Welt. Und Kerber vollendet ihn – dank eines Doppelfehlers ihrer Gegnerin geht Satz eins verdient an die Deutsche!

Kerber - Ostapenko 5:3 Kurioses Spiel! Kerber verspielt ein 40:0, auf einmal steht es 40:40. Die beiden folgenden Punkte gehen aber wieder an die Deutsche, die damit nur noch ein Spiel vom Satzgewinn entfernt ist.

Kerber - Ostapenko 4:3 Wieder die Break-Chance für Deutschlands Nummer 1 – und diesmal nutzt sie ihre Chance. Die Lettin schlägt eine Rückhand deutlich hinter die Grundlinie und liegt ein Break hinten.

Kerber - Ostapenko 3:3 Erstmals wackelt auch Kerber bei eigenem Service, Ostapenko kommt zu ihrer ersten Break-Möglichkeit. Doch die 30-Jährige kann ihren Aufschlag halten. Kurzes Statistik-Update: Ostapenko mit 11:2 ungezwungenen Fehlern, dafür aber auch mit deutlich mehr Winnern (14:4).

Kerber - Ostapenko 2:3 Bekanntes Bild auf dem Centre Court. Ostapenko weiter druckvoll, aber etwas fehlerhaft. Kerber lässt ihre zweite Breakchance liegen und liegt mit 2:3 zurück.

Kerber - Ostapenko 2:2 Das ging schnell! Eine Minute brauchte die Kielerin um mit einem Aufschlagspiel zu Null wieder auszugleichen. 

Kerber - Ostapenko 1:2 Wieder hat Ostapenko bei eigenem Aufschlag zu kämpfen, macht zu viele ungezwungene Fehler. Über Einstand holt sich die 21-Jährige aber ihr zweites Spiel.

Kerber - Ostapenko 1:1 Die Deutsche kontert und profitiert beim Stand von 40:30 von einer fehlerhaften Rückhand ihrer Kontrahentin. 

Kerber - Ostapenko 0:1 Gleich im ersten Spiel die Break-Möglichkeit für Kerber, aber die Lettin kann diese abwehren und ihren Aufschlag durchbringen.

Kerber - Ostapenko 0:0 Beide Spielerinnnen haben sich eingespielt, gleich geht es los auf dem Centre Court. Ostapenko serviert als Erste.

Kerber - Ostapenko 0:0 Angelique Kerber trifft zum ersten Mal auf die Lettin. Die erst 21-Jährige aus Riga hat schon einen Grand-Slam-Titel gewonnen, 2017 bei den French Open. Bekannt ist Ostapenko für ihren risikoreichen Stil. Auf ihrem Weg bis ins Halbfinale hat sie noch keinen Satz abgegeben. In der Weltrangliste steht Kerber momentan auf Platz zehn, Ostapenko ist Zwölfte.

Nach ihrem enttäuschenden Jahr 2017 gehört Kerber in dieser Saison wieder zu den stabilsten Spielerinnen auf der Tour. "Ich habe sehr viel aus den beiden letzten Jahren gelernt, besonders mental, dass ich mich auf meinen Weg fokussieren muss", sagt sie. 2016 stand die zweimalige Grand-Slam-Siegerin in Wimbledon schon einmal im Endspiel, musste sich nach zwei Sätzen aber Serena Williams geschlagen geben. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Klingt wie eine Legende: Teufels beliebteste Speaker
jetzt die Ultima 40 Serie entdecken
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018