Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

ATP-Finals in London – Im Gigantenduell: Federer schmeißt Djokovic raus

ATP-Finals in London  

Im Gigantenduell: Federer schmeißt Djokovic raus

Von Noah Platschko

14.11.2019, 22:43 Uhr
ATP-Finals in London – Im Gigantenduell: Federer schmeißt Djokovic raus. Erfolgreich: Roger Federer revanchierte sich bei Novak Djokovic für das verlorene Wimbledon-Finale. (Quelle: Reuters/Tony O'Brien)

Erfolgreich: Roger Federer revanchierte sich bei Novak Djokovic für das verlorene Wimbledon-Finale. (Quelle: Tony O'Brien/Reuters)

Roger Federer hat die Neuauflage des Wimbledon-Finals gegen Novak Djokovic für sich entschieden. Der Schweizer besiegte den Serben in zwei Sätzen und steht damit im Halbfinale. Für Djokovic hingegen endet die Reise. 

Novak Djokovic ist raus. Der 32-jährige Serbe muss bei den ATP-Finals bereits früh die Segel streichen. Er unterlag in der Neuauflage des Wimbledon-Finals Roger Federer mit 4:6 und 3:6 und scheitert damit bereits in der Vorrunde. 

"Es war eine interessante Konstellation, nach dem Finale von Wimbledon. Ich weiß nicht, wie viele auf mich gesetzt haben. Aber ich habe schon gedacht, dass ich eine Chance habe und ich wusste: Indoors kann immer was passieren", so Federer nach dem Match bei Sky.

Erfolgreich: Roger Federer war eine Klasse besser als Novak Djokovic.  (Quelle: Reuters)Erfolgreich: Roger Federer war eine Klasse besser als Novak Djokovic. (Quelle: Reuters)

"Vom Feeling war das ein Riesenmatch heute. Ich war extrem klar im Plan, Gefühle von Wimbledon, Paris etc. sind hochgekommen. Heute hat alles zusammengepasst. Ich bin gut ins Match gestartet, bin ruhig geblieben am Schluss und habe mich auch vom Publikum tragen lassen", so ein glücklicher Federer, der nun beste Chancen hat, den Titel zu holen.   

Thiem und Tsitsipas weiter – Nadal und Zverev zittern

Neben dem Schweizer steht auch Dominik Thiem im Halbfinale. Der Österreicher schaffte es bereits vor der deutlichen Niederlage gegen den Italiener Matteo Berrettini am Donnerstag (6:7 (3:7), 3:6) in die nächsten Runde. 

Am Freitag kämpfen mit Rafael Nadal, Daniil Medwedew und dem deutschen Alexander Zverev noch drei Spieler um den Einzug ins Halbfinale. Lediglich der Grieche Stefanos Tsitsipas ist bereits für die Runde der letzten Vier qualifiziert.


Alexander Zverev, der vergangenes Jahr bei den Finals in London triumphierte, könnte bei einem Sieg Tsitsipas' über Nadal bereits eine Niederlage über drei Gewinnsätze reichen, um ins Halbfinale einzuziehen. Bei einem Sieg wäre der Hamburger definitiv weiter. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal