HomeSportWintersportBiathlon

Biathlon-WM 2017: Martin Fourcade entschuldigt sich bei Deutschen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextSlowakei: Auto rast in Bushaltestelle – ToteSymbolbild für ein VideoHurrikan "Ian": Todeszahlen steigenSymbolbild für einen TextVon Anhalt will Tom Kaulitz adoptierenSymbolbild für einen TextMann bedroht Passanten mit MesserSymbolbild für einen TextHunziker-Tochter enthüllt BabygeschlechtSymbolbild für einen TextBöse Verletzung: Sorge um Schalke-StarSymbolbild für einen TextPolitiker macht Liebeserklärung im Live-TVSymbolbild für einen TextTränengas-Einsatz: Ligaspiel unterbrochenSymbolbild für einen TextKleiner Junge stürzt aus viertem StockSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütend

Fourcade entschuldigt sich - bei den Deutschen

Von dpa
Aktualisiert am 11.02.2017Lesedauer: 1 Min.
Der Franzose Martin Fourcade (re.) lässt die Russen bei der Siegerehrung stehen.
Der Franzose Martin Fourcade (re.) lässt die Russen bei der Siegerehrung stehen. (Quelle: ITAR-TASS/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Eklat zum Auftakt der Biathlon-WM hat sich Frankreichs Biathlon-Star Martin Fourcade entschuldigt - beim deutschen Team. "Es tut mir leid, dass das am Tag eurer Goldmedaille passiert ist", sagte Fourcade nach der Mixed-Staffel zu der neben ihm sitzenden Vanessa Hinz.

Sie hatte zusammen mit Laura Dahlmeier, Arnd Peiffer und Simon Schempp zum WM-Auftakt Gold in Mixed-Staffel vor Frankreich und Russland gewonnen.


Der deutsche Biathlon-Kader 2017 für die WM in Hochfilzen

Laura Dahlmeier, 23 Jahre, Partenkirchen
Maren Hammerschmidt, 27, Winterberg
+8

Nach dem Rennen hatten die Russen Alexander Loginow und Anton Schipulin Fourcade den Handschlag verweigert, woraufhin der hämisch applaudierte und vom Podest verschwand.

Auf der anschließenden Pressekonferenz hatten sich Fourcade und Schipulin ein Wortgefecht geliefert, für die deutschen Sieger interessierte sich keiner mehr.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
imago 74692753
Putins Arsenal des Schreckens

"Nicht deine Schuld, sondern ihre"

Schipulin warf Fourcade und dem französischen Team aggressives und unsportliches Verhalten gegenüber Loginow vor und während des Rennens vor.

Die zweijährige Sperre gegen Loginow wegen EPO-Dopings war erst im Dezember abgelaufen. Fourcade ist einer der Wortführer im Kampf gegen Doping.

Das deutsche Team stellte sich auf die Seite der Franzosen. "Es ist nicht deine Schuld, sondern ihre", sagte Hinz zu Fourcade.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Arnd PeifferFrankreichLaura DahlmeierMartin FourcadeRusslandSimon SchemppVanessa Hinz
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website