Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Nach Biathlon-Karriereende: So geht für Laura Dahlmeier weiter

Plötzliches Karriereende  

"Einfach treiben lassen": So geht es für Laura Dahlmeier weiter

19.05.2019, 09:20 Uhr | t-online.de

 (Quelle: t-online.de)
Deutsche Biathletin: Laura Dahlmeier beendet ihre Karriere

Die Biathletin Laura Dahlmeier hat ihr Karriereende verkündet. Bereits nach ihren zwei Goldmedaillen bei den olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea hatte sie ein frühes Ende der sportlichen Laufbahn in Betracht gezogen. (Quelle: t-online.de)

Laura Dahlmeier: Die erfolgreiche deutsche Biathletin hat ihre Karriere mit 25 Jahren beendet. (Quelle: t-online.de)


Der deutsche Biathlon-Superstar Laura Dahlmeier hat in dieser Woche überraschend mit 25 Jahren ihr Karriereende bekanntgegeben. Doch wie geht es nun für sie weiter? 

Biathletin Laura Dahlmeier hatte am Freitag das Ende ihrer erfolgreichen Laufbahn im Alter von nur 25 Jahren verkündet. Sie war mit zweimal Olympia-Gold, sieben WM-Titeln und einem Triumph im Gesamtweltcup die mit Abstand erfolgreichste deutsche Skijägerin der vergangenen Jahre. 2017 wurde die Ausnahme-Biathletin zudem zu Deutschlands Sportlerin des Jahres gewählt. Nun schlägt sie neue Wege ein.

Dahlmeier will um die Welt reisen

Inzwischen hat sie sich gegenüber der "Bild am Sonntag" zu ihrer Zukunft geäußert. "Ich hätte mal richtig Lust auf eine Weltreise über mehrere Monate. Ohne Termine und Trainingspläne. Sich einfach treiben lassen, ohne schlechtes Gewissen, dass man sein Stabilitäts-Training verpasst hat." Zudem vermeldet die Zeitung, dass Dahlmeier ein Kinderbuch schreiben möchte. Bereits im Oktober soll es in Frankfurt auf der Buchmesse vorgestellt werden. 

Ihr überraschender Rücktritt sorgte europaweit für großes Erstaunen. Der fünfmalige Olympiasieger Martin Fourcade hatte sich anschließend dazu geäußert. "Es ist niemals eine einfache Entscheidung, wenn du so erfolgreich und nur 25 Jahre alt bist. Genieße die Freizeit in den Bergen, wir sehen uns", schrieb der elfmalige Biathlon-Weltmeister aus Frankreich am Freitag bei Instagram zu einem gemeinsamen Foto.

Wünsche aus aller Welt

Kombinations-Olympiasieger Eric Frenzel schrieb: "Laura, ich wünsche dir für deine Zukunft alles Gute und dass du in deinem neuen Lebensabschnitt wieder neue Ziele für dich findest." Die Französin Anaïs Chevalier schrieb: "Es war schön, all die Jahre gegen dich anzutreten."


Dahlmeier selbst verkündete ihr Karriereende per Mitteilung. Dort schrieb sie: „Ich bin überzeugt, dass man Ziele braucht. Wahre Ziele, die einen antreiben, die einem alles bedeuten. Heute bin ich an dem Punkt, an dem ich nicht weiß, was genau ich mir für ein Ziel vornehmen sollte, geschweige denn, ob es mir überhaupt wieder gelingen könnte.“

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal