Madeira

Corona beendet Kreuzfahrt der "Aida Nova" in Lissabon

Corona an Bord: Statt auf den Kanaren mussten die Passagiere eines Aida-Kreuzfahrtschiffs den Jahreswechsel schon in Portugal verbringen...

Das Kreuzfahrtschiff "Aida Nova" im Kreuzfahrtterminal in Lissabon.

Kaum haben sich Sturm und Regen im SĂŒdwesten Europas und auf der Insel Madeira verzogen, drohen schon die nĂ€chsten Unwetter in der Region.

t-online news

Nach den schweren Erdrutschen und Überschwemmungen auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira werden immer noch 32 Menschen vermisst.

t-online news

Frisch durchatmen in Finnland und Schweden, Luft anhalten in Polen: Bei der EU-Umweltagentur EEA kann man sich anschauen, wie es um die LuftqualitĂ€t in Europas StĂ€dten bestellt ist. Auch fĂŒr Deutschland.

Göttingen: Ein Ausblick auf die Altstadt mit der Marktkirche St. Johannis.

Seine Mutter wollte ihn zu einer RĂŒckkehr zu seinem Jugendklub Sporting Lissabon in die Heimat Portugal bewegen. Doch das wird wohl vorerst nichts fĂŒr Cristiano Ronaldo. Sein Agent hat was dagegen.

Wird seinen Vertrag bis 2022 bei Juve wohl erfĂŒllen mĂŒssen: Cristiano Ronaldo.

Madeira ist als Urlaubsziel sehr beliebt. Nun wurde die portugiesische Insel von einem Erdbeben erschĂŒttert. Erdbeben dieser StĂ€rke sind fĂŒr die Region ungewöhnlich.

Menschen stehen in der Stadt Funchal auf der Straße: Anwohner und Urlauber haben sich wegen den Beben aus den HĂ€usern begeben.

Er ist einer der bekanntesten Sportler dieses Planeten. Über die Feiertage hat sich das Ă€ußere Erscheinungsbild des Fußballers von Juventus Turin leicht verĂ€ndert. Wie Bilder aus seiner Heimat Madeira zeigen.

Cristiano Ronaldo: mit neuer Frisur am Flughafen von Funchal.

Der Star des FC Barcelona hat seinen ersten Schritt in die Unterhaltungsbranche gewagt. In Barcelona eröffnete der Argentinier seine eigene "Cirque du Soleil"-Show. Er ist der erste Sportler, dem diese Ehre zuteil wurde.

Lionel Messi: Der Barca-Star feiert die Premiere seiner Zirkus-Show.

Das Bus-UnglĂŒck auf der portugiesischen Insel Madeira trifft vor allem NRW: Fast die HĂ€lfte der 29 Todesopfer stammen aus dem Bundesland, wie nun aus Polizeikreisen bekannt wurde.

Blumen an der UnglĂŒcksstelle: Auf der portugiesischen Insel Madeira ist ein Bus einen Abhang hinabgestĂŒrzt und hat 29 Menschen in den Tod gerissen. Ein Großteil der Opfer stammt aus Nordrhein-Westfalen.

Ostern steht auf Madeira in diesem Jahr im Zeichen der Trauer. Fast drei Dutzend Touristen, vermutlich fast alle Deutsche, sterben bei einem schrecklichen Busunfall. Viele Fragen sind noch offen.

RettungskrĂ€fte bergen Verletzte nach einem schweren BusunglĂŒck auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira. Mindestens 29 Menschen ĂŒberlebten die Tragödie nicht.

Ein Ausflug zum Abendessen in der Inselhauptstadt Funchal wird fĂŒr eine Gruppe deutscher Urlauber zur Fahrt in den Tod. In Portugal herrscht Staatstrauer. Wichtige Fragen sind noch offen.

Funchal: Ein Fahrzeug schleppt einen demolierten Bus ab. An Bord des UnglĂŒcksbusses auf der portugiesischen Urlaubsinsel Madeira waren nach bisherigen Erkenntnissen des Reiseveranstalters trendtours 51 seiner GĂ€ste.

Der Bus, in dem 29 Urlauber ums Leben gekommen sind, ist direkt nach der Abfahrt aus dem Hotel verunglĂŒckt. Ein Überlebender berichtet im portugiesischen Fernsehen von seinen Erlebnissen.

Die Unfallstelle auf Madeira: Der Bus mit den deutschen Touristen kam nur 200 Meter weit.
Von Nathalie Rippich, Alexandra Grossmann

29 deutsche Touristen sterben bei dem BusunglĂŒck auf Madeira. VergnĂŒgen und Unheil liegen manchmal nur einen Wimpernschlag auseinander: Das ist die bittere Lehre dieser Nacht.

RettungskrÀfte an der Böschung der Unfallstelle auf Madeira.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Mehrere Dutzend Menschen sind bei einem schweren BusunglĂŒck ums Leben gekommen – auf der Insel, die fĂŒr Blumen, Ferien und einen der grĂ¶ĂŸten Fußballstars aller Zeiten bekannt ist.

Funchal auf Madeira: Die Uferpromenade vor dem Museum "CR7" mit der Skulptur der portugiesischen Fußball-Legende Christiano Ronaldo.

Schiefes LĂ€cheln, komische Frisur – die Ronaldo-BĂŒste am madeirischen Flughafen sorgte fĂŒr viel Spott. Nun wurde sie durch eine neue ersetzt, die dem Fußballstar Ă€hnlicher sehen soll. 

Links die alte BĂŒste, rechts die neue: Christians Ronaldos Management bat um die Entfernung der verhöhnten Figur.

2017 war ein Achterbahnjahr fĂŒr Cristiano Ronaldo – auf dem Platz und privat. Der RĂŒckblick auf zwölf Monate im Leben von "CR7" von t-online.de-Kolumnistin Valeria Meta.

Cristiano Ronaldo beim Jubel: Der Real-Star hatte ein außergewöhnliches Jahr 2017.

t-online.de liegt eine Liste vor der weltweit am meisten gesuchten Reiseziele 2017. Falls Sie Ihren Urlaub fĂŒr 2018 noch nicht gebucht haben: Hier kommt die perfekte Inspiration.

Madeira

Das Dengue-Fieber breitet sich rapide aus: Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) stieg die Zahl der FĂ€lle in den vergangenen 50 Jahren um das 30-Fache.

MĂŒcke: Die Asiatische TigermĂŒcke ĂŒbertrĂ€gt das Dengue-Fieber.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website