Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik > Eurovision Song Contest >

ESC 2021: Diese zehn Länder haben es ins Finale geschafft

Nach erstem Halbfinale  

Diese zehn Länder haben es in die ESC-Endrunde geschafft

19.05.2021, 08:37 Uhr | spot on news, mbo, t-online

ESC 2021: Diese zehn Länder haben es ins Finale geschafft. Go_A aus der Ukraine: Sie konnten sich im ersten Halbfinale für die Endrunde qualifizieren. (Quelle: AP/dpa/AP Photo/Peter Dejong)

Go_A aus der Ukraine: Sie konnten sich im ersten Halbfinale für die Endrunde qualifizieren. (Quelle: AP Photo/Peter Dejong/AP/dpa)

Nach einer erzwungenen Pause durch die Corona-Pandemie findet am Samstag der diesjährige Eurovision Song Contest wieder statt. Zuvor werden aber zwei Halbfinals ausgetragen. Die ersten zehn Finalisten stehen nach Runde eins fest. 

Das erste Halbfinale für den Eurovision Song Contest 2021 ist gelaufen. 16 Länder traten am Dienstagabend schon einmal auf die Bühne, um sich für das große Finale zu qualifizieren. Zehn Künstler konnten sich eines der begehrten Tickets für die Endrunde am 22. Mai in Rotterdam ersingen. Wir zeigen Ihnen, welche Künstler aus welchen Ländern dabei sind.

Durchgesetzt haben sich:

  • Norwegen: Tix – "Fallen Angel"
  • Israel: Eden Alene – "Set Me Free"
  • Russland: Manizha – "Russian Woman"
  • Aserbaidschan: Efendi – "Mata Hari"
  • Malta: Destiny – "Je Me Casse"
  • Litauen: The Roop – "Discoteque"
  • Zypern: Elena Tsagrinou – "El Diablo"
  • Schweden: Tusse – "Voices"
  • Belgien: Hooverphonic – "The Wrong Place"
  • Ukraine: Go_A – "SHUM"

Die Gewinner wurden zur einen Hälfte durch die Stimmen einer Jury und zur anderen Hälfte durch ein Telefonvoting bestimmt. In der Ahoy Arena in Rotterdam waren 3.500 Zuschauern live vor Ort mit dabei. Sie mussten alle einen negativen Corona-Test vorweisen. Auch die deutsche ESC-Hoffnung, Sänger und Musicaldarsteller Jendrik Sigwart, durfte kurz seinen Song "I Don't Feel Hate" vorstellen und einen kleinen Einblick in seine Performance geben.

Deutschland unter anderem schon fest dabei

Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und die Niederlande als Gastgeberland und Gewinner des Jahres 2019 sind bereits vorab für das Finale gesetzt. Am 20. Mai folgt das zweite Halbfinale. Hier kämpfen weitere 17 Länder um den Einzug ins Finale, das dann zwei Tage später steigt. Auch bei diesen zwei Shows sind jeweils wieder 3.500 Zuschauer erlaubt.

Eigentlich sollte der ESC schon im vergangenen Jahr in Rotterdam stattfinden. Gut zwei Monate vor dem Event wurde es aber aufgrund der Pandemie abgesagt, stattdessen hatten Ersatzshows stattgefunden. Diese konnten im Mai 2020 Litauen und Spanien für sich entscheiden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur spot on news

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: