Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Specials >

Türkischer Schriftsteller Yasar Kemal ist tot

Autor von "Memed mein Falke"  

Türkischer Schriftsteller Yasar Kemal gestorben

01.03.2015, 08:43 Uhr | AP, dpa

Türkischer Schriftsteller Yasar Kemal ist tot. Yasar Kemal wurde 91 Jahre alt. (Quelle: dpa)

Yasar Kemal wurde 91 Jahre alt. (Quelle: dpa)

Einer der international bekanntesten Schriftsteller der Türkei, Yasar Kemal, ist am Samstag gestorben. Der 91-Jährige lag seit Januar wegen mehrfachen Organversagens auf der Intensivstation eines Istanbuler Krankenhauses. Das teilte sein Arzt Mehmet Akif Karan mit.

Mit seinem 1955 veröffentlichten Roman "Memed mein Falke" wurde er zum meistgelesenen Schriftsteller seines Landes und erlangte weltweiten Ruhm. Der Romanheld, der "schmächtige Memed", lehnt sich darin gegen die Herrschaft der Großgrundbesitzer auf und zieht als Bandit in die Berge.

Der Kampf für Freiheit und Menschenrechte zieht sich als roter Faden durch Kemals Werk, zu dem 20 Romane und zahlreiche Kurzgeschichten gehören.

Dreimal im Gefängnis

Für seine Überzeugungen ging Kemal auch ins Gefängnis - insgesamt dreimal. Unter anderem wurde der Schriftsteller 1971 wegen seiner Arbeit für die marxistische Türkische Arbeiterpartei von der damaligen Militärregierung inhaftiert. Da viele Schriftsteller seiner Generation in Haft saßen, bezeichnete Kemal das Gefängnis als "Schule der türkischen Gegenwartsliteratur".

Kemal, selbst Kurde, hat die Kurden-Politik seines Landes immer wieder kritisiert. Im Jahr 1996 wurde er wegen "Volksverhetzung" zu einer Haftstrafe von einem Jahr und acht Monaten auf Bewährung verurteilt. Weil er Mordanschläge von Rechtsradikalen fürchtete, lebte er zeitweise in Schweden, bevor er nach Istanbul zurückkehrte.

Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels

Kemal wurde mit vielen internationalen Literaturpreisen ausgezeichnet und 1972 als erster türkischer Schriftsteller für den Literaturnobelpreis nominiert. Günter Grass sagte 1997 in seiner Laudatio zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels an Kemal: "In Yasar Kemals Büchern ist die Darstellung des Rassenwahns als Ausdruck offizieller Regierungspolitik kenntlich. Deshalb ist der Autor den Herrschenden lästig."

Dieser Linie blieb Kemal treu. Die Gezi-Proteste im Sommer 2013 unterstützte er und schrieb in der italienischen Tageszeitung "La Repubblica": "Der Hass der gegen Meinungsfreiheit und Demokratie geschaffen wird, ist eine große Katastrophe in unserer Generation und kann nie verziehen werden. Was wir heute benötigen, ist ein demokratisches Regime."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Waschmaschinen: wenn du waschsam bleibst
gefunden auf otto.de
ANZEIGE
Jetzt 80,- € geschenkt beim Kauf einer Milch-Maschine
von NESPRESSO
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018