HomeUnterhaltung

Prince' Tod schockt Musikwelt: "So klingt es, wenn Tauben weinen"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextSlowakei: Auto rast in Bushaltestelle – ToteSymbolbild für einen TextVon Anhalt will Tom Kaulitz adoptierenSymbolbild für einen TextMann bedroht Passanten mit MesserSymbolbild für einen Text"Tatort": Daher kennen Sie NathalieSymbolbild für einen TextHunziker-Tochter enthüllt BabygeschlechtSymbolbild für einen TextBöse Verletzung: Sorge um Schalke-StarSymbolbild für einen TextPolitiker macht Liebeserklärung im Live-TVSymbolbild für einen TextTränengas-Einsatz: Ligaspiel unterbrochenSymbolbild für einen TextKleiner Junge stürzt aus viertem StockSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütend

"Fassungslos. Benommen. Das kann nicht wahr sein"

Von t-online
Aktualisiert am 22.04.2016Lesedauer: 2 Min.
Prince - hier bei einem Auftritt im Jahr 2013 zu sehen - ist im Alter von 57 Jahren gestorben.
Prince - hier bei einem Auftritt im Jahr 2013 zu sehen - ist im Alter von 57 Jahren gestorben. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der überraschende Tod von Prince sorgt weltweit für Entsetzen. Musikerkollegen zeigten sich geschockt und bekundeten in den sozialen Netzwerken ihre Trauer. Auch US-Präsident Obama erklärte seine Anteilnahme.

"Heute haben wir eine kreative Ikone verloren", hieß es in einer Mitteilung des Präsidenten und seiner Ehefrau Michelle. "Wenige Künstler haben den Sound und die Richtung der Popmusik so deutlich beeinflusst und so viele Leute mit ihrer Kunst berührt", schrieb Obama. "Er war ein virtuoser Instrumentalist, ein brillanter Bandleader und ein elektrisierender Bühnenkünstler." Der Präsident sprach Familie, Freunden und der Band von Prince seine Anteilnahme aus.


Prince: Sein Leben in Bildern

Die Musiklegende Prince ist tot. Der Sänger starb am 21. April 2016 im Alter von 57 Jahren.
Mit bürgerlichem Namen hieß der Musiker Prince Rogers Nelson.
+8

"Er hat die Welt verändert"

Sängerin Madonna, mit der Prince Mitte der 80er Jahre kurzzeitig liiert war, schrieb auf Instagram: "Er hat die Welt verändert! Ein echter Visionär. Was für ein Verlust. Ich bin am Boden zerstört." Justin Timberlake twitterte, er sei fassungslos und benommen: "Das kann nicht wahr sein." Katy Perry schrieb: "Und einfach so hat die Welt viel Magie verloren. Ruhe in Frieden, Prince. Danke, dass du uns so viel gegeben hast."

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
imago 74692753
Putins Arsenal des Schreckens

Boy George erklärte: "Heute ist der schlimmste Tag aller Zeiten." Auch Billy Idol und Slash meldeten sich zu Wort und betrauern den Verlust eines großen Talents, "vielleicht eines der größten des 20. Jahrhunderts".

"Werde einen guten Freund vermissen"

Schwer getroffen von Prince' Tod zeigten sich auch Lenny Kravitz und Rolling-Stones-Mitglied Ronnie Wood. "Ich werde einen guten Freund vermissen", schrieb Wood. Auch Kravitz nannte Prince einen Freund und "musikalischen Bruder" und erklärte: "Der, der mir die Möglichkeiten in mir gezeigt hat, der alles verändert hat und seine Integrität bis zum Ende bewahrt hat, ist gegangen. Ich bin am Boden zerstört."

"So klingt es, wenn Tauben weinen"

Neben den Musikerkollegen meldeten sich auch zahlreiche andere Prominente bei Twitter zu Wort. So schrieb die 82-jährige Schauspielerin Joan Collins: "Schockiert, zu hören, das Prince mit nur 57 gestorben ist. Dass ein solches Talent so jung sterben musste." Ihre Kollegin Whoopi spielte in ihrem Tweet auf Prince' Hit "When Doves Cry" an: "So klingt es, wenn Tauben weinen."

"Dieses Jahr macht mich fertig"

Sean Lennon, der Sohn des verstorbenen Beatles John Lennon, erklärte: "Ich kann nicht aufhören zu weinen. Dieses Jahr macht mich fertig." Erst im Januar war der legendäre britische Musiker David Bowie gestorben. Ende Dezember verlor Motörhead-Sänger Lemmy Kilmister den Kampf gegen den Krebs.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Loading...
Loading...
Loading...
Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Polizei untersucht den Tod

Prince, der mit bürgerlichem Namen Prince Rogers Nelson hieß, war am Donnerstag überraschend im Alter von 57 Jahren gestorben. Wie die Pressesprecherin des Musikers mitteilte, starb der Sänger zu Hause auf seinem Anwesen Paisley Park im US-Staat Minnesota. Zur Todesursache wurde vorerst nichts bekannt. Die Polizeibehörde eröffnete eine Untersuchung.

Erst vor wenigen Tagen war Prince im Krankenhaus gewesen, nachdem sich sein Zustand nach einer Grippe verschlechtert hatte.

Der 1958 in Minneapolis geborene Sänger galt als einer der bedeutendsten Musiker der vergangenen Jahrzehnte. Mit Songs wie "Purple Rain", "Sign o' the Times", "Kiss" und "When Doves Cry" feierte er Welterfolge.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ein Kommentar von Charlotte Koep
Barack ObamaInstagramJustin TimberlakeKaty PerryMadonna
Musik




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website