Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

Das Spiel mit den Fans: "Game of Thrones"-Stars zum Anfassen in Berlin

Das Spiel mit den Fans  

"Game of Thrones"-Stars zum Anfassen in Berlin

24.03.2019, 11:03 Uhr | dpa

Das Spiel mit den Fans: "Game of Thrones"-Stars zum Anfassen in Berlin. Mimi trägt das Kostüm einer Krankenschwester aus dem Film "Silent Hill2".

Mimi trägt das Kostüm einer Krankenschwester aus dem Film "Silent Hill2". Foto: Britta Pedersen. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Er ist tatsächlich da: Der König des Nordens. Mitten in den Berliner Messehallen steht Jon Schnee, Fanliebling aus der Fantasy-Saga "Game of Thrones" ("GoT").

Mit schwarzem Pelzmantel, schwarzen Stiefeln und Schwert an der Hüfte lächelt und posiert er für die Besucher der "Walker Stalker Con". Doch unter der Perücke steckt nicht der Schauspieler Kit Harington, sondern Ramona Carl aus Saarbrücken.

Die 29-Jährige mit aufgemaltem Dreitagebart ist eine von Tausenden Besuchern, die an diesem Wochenende auf dem Messegelände der Hauptstadt ihre Stars treffen wollen. Einige von ihnen kommen verkleidet, wie Ramona. "Es ist schon ziemlich warm", erzählt sie. "Aber da muss man durch."

Die preisgekrönte US-Serie, die in wenigen Wochen in die finale Staffel startet, ist für ihre treue Fangemeinde bekannt. Genauso wie die Zombiereihe "The Walking Dead", die seit fast neun Jahren läuft. In Berlin wandeln immer wieder Untote, Zombiejäger und Doppelgänger von Bösewicht Negan (samt seinem mit Stacheldraht umwickelten Baseballschläger Lucille) durch die Gänge.

Die meist jungen Anhänger der beiden Serien, von denen mehrere aktuelle und frühere Hauptdarsteller anwesend sind, nehmen nicht nur manchmal stundenlange Schminkorgien und Autofahrten in Kauf, um hier zu sein. Sie investieren auch eine Menge Geld. Denn, so das Konzept der Messe: Foto und Autogramm der Serienlieblinge gibt's nur gegen Bares.

Immer wieder halten freiwillige Helfer in roten T-Shirts Preisschilder in die Höhe. Autogramme vom "Walking Dead"-Star Josh McDermitt (spielt den eigenwilligen Eugene Porter) gibt es für 50 Euro. Ein Schnappschuss mit Kit Harington, also dem echten Jon Schnee, kostet satte 190 Euro. Der Brite ist der größte (und teuerste) Star der Messe. Posen dürfen die Anhänger neben ihm aber nicht machen. Lächeln ist erlaubt.

In mitunter langen Schlangen warten die Besucher zuvor auf den Kick und Klick. In kleinen, weißen Zelten stehen Fotograf und Star bereit. Vor einer einfachen, blauen Leinwand. "Es ging ruckizucki. "Smile! Next!" Das war's schon", erzählen Anne Radtke (26) und Melanie Reimer (35) aus Redefin in Mecklenburg-Vorpommern. "Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt."

Die beiden sind als Drachenmutter Daenerys Targaryen gekommen. Anne hat einen Babybauch und den "GoT"-Spruch "Winter is Coming" ("Der Winter naht") auf der linken Schulter tätowiert. Darum mime sie auch die schwangere Daenerys aus Staffel eins, erklärt sie.

Wer als Fan erlebt, wie in seiner Lieblingsserie reihenweise Männer enthauptet werden, der kann den Verlust von Geldscheinen offenbar gut verkraften. Mimi aus Berlin hat ein Gold-Ticket für mehr als 700 Euro gekauft. Dafür gibt's zwei Autogramme und zwei Fotos nach Wahl. Außerdem umgeht sie die Schlangen. Die teuerste Karte gibt es für über 1600 Euro - inklusive Mittagessen und Schlüsselband.

Das Unternehmen "Walker Stalker", das 2012 in den USA gegründet wurde, verdient mittlerweile nicht nur in Amerika mit derartigen Serienmessen viel Geld, sondern auch in Australien, Großbritannien und Deutschland. "Von Fans, für Fans", ist dabei das Motto. Wie viel die Schauspieler für ihre Fannähe bekommen, ist unklar.

Kit Harington (32) steht an diesem Samstag nicht nur für Bilder zur Verfügung. Im Interview auf der Bühne verrät er, dass er sich nach acht Staffeln "GoT" nun erstmal eine Pause gönnen will. Später können Fans sich an einem Stand Bilder und Bücher signieren lassen. Für 120 Euro. Selfies sind verboten.

Dass ihre Fantreue ausgenutzt wird, sehen die meisten Anhänger nicht so. "Es ist eine tolle Möglichkeit, die Stars live zu sehen und ihnen Fragen stellen zu können. Wenn man die Chance schon mal hat, macht man das. Auch wenn es echt viel kostet", sagt Zootierpflegerin Ramona in ihrem Jon-Schnee-Outfit.

Die Besucher der Messe (Eintritt für beide Tage: 100 Euro) können nebenbei die zahlreichen Merchandising-Stände besuchen oder sich als Zombie schminken lassen (komplett: 50 Euro, halb: 40 Euro). Am Ende des Tages steigen die Untoten und Drachenmütter vorwiegend glücklich in die S-Bahn zurück ins Hotel. Die Fahrkarte ist im Ticketpreis enthalten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal