• Home
  • Unterhaltung
  • Britisches Königshaus - Nach Corona-Infektion: Queen empfängt Kanadas Premier


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHier droht jetzt StarkregenSymbolbild für einen TextBahnrad-EM: Nächste Deutsche holt GoldSymbolbild für einen TextErsteigerter Koffer enthält LeichenteileSymbolbild für einen TextGasumlage: Scholz verspricht EntlastungSymbolbild für einen TextPegelstand des Rheins bei minus einsSymbolbild für einen TextNach 60 Jahren: Sylt wirft Camper rausSymbolbild für einen TextPhilips trennt sich von seinem ChefSymbolbild für einen TextRonaldo in Gesprächen mit BuLi-Klub?Symbolbild für einen TextSoldaten verunglücken vor KaserneSymbolbild für einen TextMareile Höppner teilt Oben-ohne-BildSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen Watson TeaserEurowings kündigt Ende einer Ära anSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Nach Corona-Infektion: Queen empfängt Kanadas Premier

Von dpa
Aktualisiert am 07.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Königin Elizabeth II.
Königin Elizabeth II. (l) empfängt den kanadischen Premier Justin Trudeau auf Schloss Windsor. (Quelle: Steve Parsons/PA Wire/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Windsor (dpa) - Erstmals nach ihrer Corona-Infektion hat die britische Königin Elizabeth II. wieder eine physische Audienz gegeben. Die 95 Jahre alte Monarchin empfing am Montag den kanadischen Premierminister Justin Trudeau auf Schloss Windsor.

Auf Bildern waren die beiden beim Handschlag und Gespräch in einem Raum des Schlosses zu sehen. Die Königin trug ein Kleid mit Ornamenten in Blau, Grün und Weiß. Im Hintergrund war ein riesiger Blumenstrauß zu sehen. Beide wirkten vergnügt.

Die Queen sei "scharfsinnig wie immer" und sehr interessiert an Kanada und aktuellen Ereignissen gewesen, sagte Trudeau später bei einer Pressekonferenz. Er habe im Austausch sehr von ihrer langjährigen Erfahrung profitiert.

Erst vor gut zwei Wochen war die Queen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nach Angaben des Palasts hatte sie unter milden erkältungsartigen Symptomen gelitten. Es gilt als sicher, dass sie mindestens drei Mal gegen Corona geimpft ist. Wegen ihres Alters und gesundheitlicher Beschwerden in den vergangenen Monaten löste die Nachricht aber trotzdem große Besorgnis bei den Briten aus. Mehrere Online-Audienzen hatte sie abgesagt. Umso erleichterter dürften die Untertanen Ihrer Majestät nun sein, sie wieder in alter Frische zu sehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Harald Schmidt verrät, wie viel Rente er erhält
Von Benedikt Amara
CoronavirusElizabeth II.Justin TrudeauKanada
Musik




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website