• Home
  • Unterhaltung
  • Bewacher von Queen Elizabeth II. ist unerlaubt in den Krieg gezogen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextTV-Star spricht über Tod seiner SchwesterSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextTouristin auf Toilette vergewaltigtSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextFrau liegt sterbend auf GehwegSymbolbild für einen TextNeue Waldbrände in UrlaubsregionSymbolbild für ein VideoVerschwundener Ort taucht wieder aufSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Bewacher der Queen ist unerlaubt in den Krieg gezogen

Von t-online, CKo

Aktualisiert am 10.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Queen Elizabeth II.: Der Königin ist ein Mitarbeiter abhanden gekommen.
Queen Elizabeth II.: Der Königin ist ein Mitarbeiter abhandengekommen. (Quelle: Toby Melville - WPA Pool/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Unzählige Menschen kämpfen aktuell im Krieg in Osteuropa. Auch vier Briten sollen den Weg in Richtung Ukraine eingeschlagen haben, um zu helfen. Darunter ist ein Mitarbeiter der Queen.

Laut britischen Medien, unter anderem "The Sun" und "Daily Mail", sollen vier britische Soldaten ihren Posten verlassen haben, um als Freiwillige dem ukrainischen Volk im Kampf gegen Russland beizustehen. Zu der Gruppe zählt ein 19-Jähriger, der im Dienste von Queen Elizabeth II. steht.


Das dramatische Ausmaß des Ukraine-Kriegs

24 Kilometer von Kiew entfernt steht ein Einwohner vor einem brennenden Wohnhaus.
Zhytomyr: Gebäude liegen in Schutt und Asche.
+52

Ging er aus Langeweile?

Über das Wochenende soll der Teenager ein One-Way-Ticket nach Polen gebucht haben, um dort die Grenze in die Ukraine zu passieren. Eine Quelle von "The Sun" berichtet, dass der königliche Bewacher anschließend die Kaserne in Windsor verlassen und seinen Eltern eine Nachricht hinterlassen habe, ehe er aufbrach.

"Er denkt wahrscheinlich, dass er da draußen was Gutes bewirken kann, aber das ist eine total falsche Entscheidung", findet der Insider. Er soll sich in seinem Job für die Königin gelangweilt haben, weiß zudem ein Freund: "Er hatte genug. Ihm wurde ein Einsatz in Afghanistan versprochen, wie vielen anderen Jungs auch, nach dem ganzen zeremoniellen Zeug. Aber das ist nicht passiert."

Das Verteidigungsministerium soll nun versuchen, die Männer ausfindig zu machen. Denn die Regierung befürchtet, dass Russland behaupten könnte, dass sich Großbritannien in den Krieg eingeschaltet habe, sollten die Soldaten an die Front ziehen und russischen Soldaten in die Hände fallen. Das letzte Lebenszeichen des 19-Jährigen war bisher ein Social-Media-Post, in dem er ein Foto seiner Schuhe zeigte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Moderator Daniel Aminati enthüllt die Todesursache seiner Schwester
Von Sebastian Berning
Elizabeth II.RusslandUkraine
Musik




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website