Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Neue Strafanzeige gegen Jan Ullrich: Verdacht auf Körperverletzung

Verdacht auf Körperverletzung  

Angriff am Flughafen: Neue Ermittlungen gegen Jan Ullrich

Von Elke Habekost, Janna Specken, Maria Holzhauer

26.09.2018, 14:04 Uhr
Neue Strafanzeige gegen Jan Ullrich: Verdacht auf Körperverletzung. Erneut im Visier der Polizei: Jan Ullrich soll am Flughafen in Hamburg einen Mann angegriffen haben. (Quelle: nordphoto/Meuter/imago)

Erneut im Visier der Polizei: Jan Ullrich soll am Flughafen in Hamburg einen Mann angegriffen haben. (Quelle: nordphoto/Meuter/imago)

Erst zoffte er sich mit Til Schweiger, dann zeigte eine Escort-Dame Jan Ullrich an und jetzt wird erneut gegen den Ex-Radprofi ermittelt – wegen eines mutmaßlichen neuen Ausrasters. Das bestätigte ein Polizeisprecher t-online.de.

Erst vor Kurzem hat der 44-Jährige seine Therapie abgeschlossen, jetzt gibt es schon wieder Ärger um Jan Ullrich. Wie der Hamburger Polizeisprecher Ulf Wundrack t-online.de bestätigte, wird gegen Jan Ullrich wegen des Verdachtes auf Körperverletzung ermittelt. Er soll ohne Grund einen Flughafenmitarbeiter angegriffen haben. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet.

Der Vorfall habe sich am Dienstag gegen 13 Uhr am Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel ereignet, wie Polizeisprecher Wundrack t-online.de bestätigte. "Anzeige hat ein 34-jähriger Angestellter des Flughafens gestellt, der in der Gastronomie tätig ist", erklärte er weiter. "Die Ermittlungen laufen."

"Vielleicht gibt es Videoaufnahmen"

Jan Ullrich bekomme jetzt die Möglichkeit, zu den Vorwürfen Stellung zu beziehen. Auch der Anzeigensteller würde noch einmal befragt werden. Pressesprecher Wundrack erklärte außerdem, dass nach Zeugen und Beweismitteln gesucht werde. "Vielleicht gibt es auch Videoaufnahmen – all das muss jetzt geprüft werden."

Sobald alle Informationen vorliegen, werde dem Staatsanwalt die Ermittlungsakte vorgelegt. Erst dann wird entschieden, wie es weitergeht. "Das kann mehrere Wochen dauern."

Jan Ullrich soll nach "Bild"-Informationen von Hamburg nach Miami geflogen sein, wo er sich angeblich ein weiteres Mal in den Entzug begeben wollte. Seit Anfang September befand sich der 44-Jährige wieder in seiner Wahlheimat Mallorca, nachdem er in der Betty-Ford-Klinik in Bad Brückenau wegen eines Alkoholproblems behandelt wurde.

Erst Zoff mit Til Schweiger, dann Ärger mit einer Escort-Dame

Ein Polizist führt Jan Ullrich auf Mallorca ab. (Quelle: Agencia EFE/imago)Ein Polizist führt Jan Ullrich auf Mallorca ab. (Quelle: Agencia EFE/imago)

Anfang August eskalierte ein Streit zwischen Til Schweiger und Jan Ullrich. Die beiden Promis aus Deutschland sind auf Mallorca Nachbarn, freundeten sich vor einer Weile an. Weil der ehemalige Profisportler unerlaubt das Grundstück des Schauspielers betrat und sich laut Schweiger seltsam verhielt, rief der die Polizei. Jan Ullrich musste eine Nacht im Gefängnis verbringen. Danach räumte er ein, Sachen gemacht und genommen zu haben, die er sehr bereue.

Nur wenige Tage später flog Jan Ullrich nach Frankfurt, um in Deutschland seine Therapie zu beginnen. Die Nacht vorher verbrachte er in einem Luxushotel. Dort soll sich ein Zwischenfall mit einer Escort-Dame ereignet haben. Gegen ihn wurde wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag und der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Anschließend ist Jan Ullrich in die Psychiatrie zwangseingewiesen worden, wurde jedoch wenig später wieder entlassen und konnte seine Therapie beginnen.

Vor drei Monaten gab Jan Ullrich sein Ehe-Aus bekannt

Im Juni hatte Jan Ullrich die Trennung von seiner Ehefrau Sara offiziell bekannt gegeben. Die beiden waren 13 Jahre lang verheiratet und haben drei gemeinsame Söhne, die jetzt bei der Mutter im Allgäu leben. 

Lang alleine blieb der ehemalige Radprofi nach dem Liebes-Aus aber nicht. Als er die Trennung verkündete, erklärte Jan Ullrich nämlich außerdem, dass er bereits eine neue Freundin habe: die 34-jährige Elisabeth aus Kuba, die er auf Mallorca kennengelernt hat. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe