Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Micaela Schäfer über Jens Büchner: "Man steht unter hohem Erfolgsdruck"

Micaela Schäfer über Jens Büchner  

"Er hat nicht auf seinen Körper gehört – wie viele Männer"

18.11.2018, 16:30 Uhr | rix, lc , t-online.de

Er wurde nur 49 Jahre alt: TV-Promi Jens Büchner ist tot (Bildquelle: Chris Emil Janßen/imago)
TV-Promi Jens Büchner ist tot

Jens Büchner ist tot. Der "Goodbye Deutschland"-Star ist am Samstag im Alter von 49 Jahren an Lungenkrebs gestorben. (Quelle: t-online.de)

Jens Büchner ist tot: Der TV-Promi wurde nur 49 Jahre alt und hat in seinem Leben viel Neues gewagt. (Quelle:t-online.de)


Sie standen mehrmals gemeinsam vor der Kamera. Zuletzt für "Das Sommerhaus der Stars". Wenige Monate später ist Jens Büchner tot. Der TV-Star ist an Lungenkrebs gestorben. Micaela Schäfer beschreibt ihre Sicht auf den tragischen Fall. 

Anfang der Woche wurde Jens Büchner ins Krankenhaus eingeliefert. Sein Zustand sei kritisch, hatte seine Frau Daniela am Dienstag mitgeteilt. Zwei Tage später meldet sich auch Ex Jenny zu Wort. "Jens liegt im Sterben", schrieb sie auf Facebook. Von da an war klar: Der Auswanderer hat nicht nur einen Schnupfen.

"Schon als seine Ex-Freundin gepostet hatte, dass er im Sterben liegt, wusste ich, dass es wirklich ernst sein muss", erzählt Micaela Schäfer jetzt im Gespräch mit t-online.de. "Ich habe aber gehofft, dass es die Ärzte trotzdem schaffen, ihn zurückzuholen. Man wusste ja zu dem damaligen Zeitpunkt nicht, was Jens genau hatte."

TV-Star, Gastronom, Entertainer und Familienvater 

Viele Fans vermuteten, der Entertainer und achtfache Vater hat sich in den vergangenen Monaten vielleicht einfach zu viel zugemutet. Ein eigenes Café, eine neue Show, jede Menge Auftritte am Ballermann und zuhause sitzt eine Großfamilie mit zwei Kleinkindern.

Andere wiederum gaben seinen Kritikern die Schuld an seinen gesundheitlichen Problemen. Das sieht Micaela jedoch anders – auch wenn die Büchners immer wieder mit Hasskommentaren im Netz zu kämpfen hatten. "Jens polarisierte und das mit Absicht, so wie viele andere auch – mich eingeschlossen."

Diagnose: Lungenkrebs

"Jens hat nicht auf die Signale seines Körpers gehört, wie es ja viele Männer zu oft tun – leider", ist sich das Model sicher. Man könne nur appellieren, "dass man auf seinen Körper hört, erste Signale ernst nimmt und lieber ein paar Euro weniger auf dem Konto hat, dafür aber die Chance, Krankheiten zu besiegen, wenn man sie früh genug diagnostiziert". Die Rede ist von Büchners Lungenkrebs. Wie sein Manager am Sonntagmorgen mitteilte, war das die Ursache für seinen viel zu frühen Tod.

Für viele Fans kam die Diagnose überraschend. Tatsächlich hatte der "Goodbye Deutschland"-Star die Erkrankung bis zuletzt verschwiegen. "Es ist traurig zu hören, dass er es niemandem erzählt hat, weil er keinem zur Last fallen wollte. Man ist nicht nur Promi, sondern auch Mensch. Das wird oft vergessen."

"Das ist das Gefährliche an dem Beruf" 

Jens sei ein Arbeitstier gewesen. Er wusste, dass er eine Familie ernähren zu hat. "Als selbstständiger Unternehmer steht man unter einem hohen Erfolgsdruck. Alles muss laufen. Auszeiten gibt es nicht. Geld verdienen und anderen zeigen, wie erfolgreich man ist, hat oft Priorität vor der Gesundheit. Das ist das Gefährliche an dem Beruf." 


Am Samstag hatte seine Agentur via Facebook seinen Tod bekannt gegeben. "Mit großem Bestürzen teilen wir mit, dass Jens Büchner nach kurzem, aber schwerem Kampf am Samstagabend friedlich eingeschlafen ist", hieß es in dem Statement. Seine Frau Daniela war bis zum Schluss bei ihm. Der Entertainer hinterlässt acht Kinder: fünf leibliche sowie drei Stiefkinder, die Dani in die Ehe brachte. Sein jüngster Nachwuchs, die Zwillinge Diego Armani und Jenna Soraya sind gerade einmal zwei Jahre alt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal