Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Hilary Heath ist tot: Schauspielerin stirbt an Coronavirus

Star aus den Sechzigern  

Schauspielerin Hilary Heath mit 74 Jahren an Covid-19 gestorben

12.04.2020, 14:18 Uhr | rix, t-online, spot on news

Hilary Heath ist tot: Schauspielerin stirbt an Coronavirus. Hilary Heath: In den Sechzigerjahren spielte sie in mehreren Horrorfilmen mit. (Quelle: Courtesy Everett / imago images)

Hilary Heath: In den Sechzigerjahren spielte sie in mehreren Horrorfilmen mit. (Quelle: Courtesy Everett / imago images)

Vor allem für ihre Rollen in Horrorfilmen war sie bekannt. Jetzt ist Hilary Heath tot. Die Schauspielerin ist mit 74 Jahren an den Folgen des Coronavirus gestorben.

Als junge Schauspielerin prägte Hilary Heath das Horror-Genre wie kaum eine andere. Die damals 23-Jährige war Ende der Sechziger zum Beispiel in "Die Hexenjäger" zu sehen. Es folgte weitere Auftritte in Gruselfilmen wie "Im Todesgriff der roten Maske" oder "Das Loch im Himmel". Auch in der Kultserie "Mit Schirm, Charme und Melone" war Hilary Heath 1967 zu sehen.  

In den Achtzigerjahren wechselte die Schauspielerin dann auf die andere Seite. Mit 38 Jahren wurde Hilary Heath Produzentin. Ihr kommerziell erfolgreichster Film war "Eine sachliche Romanze". Der Film mit Alan Rickman und Hugh Grant lief 1995 in den Kinos.

"Wir haben meine wundervolle Patentante verloren"

Jetzt, 25 Jahre später, ist die Britin tot. Hilary Heath ist im Alter von 74 Jahren an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Das teilte ihr Patenkind Alex Williams auf Facebook mit. "Wir haben meine wundervolle Patentante letzte Woche an Covid-19 verloren", schreibt er.

We lost my wonderful Godmother Hilary Heath to Covid-19 last week. Hilary had many careers, starting out as a screen and...

Posted by Alex Williams on Wednesday, April 8, 2020

In seinem Post auf Facebook spricht Alex über die Erfolge seiner verstorbenen Patentante. Doch Hilary Heath sei viel mehr als nur eine Filmproduzentin gewesen: "Mit Mitte 60 hat sie sich noch einmal neu erfunden und einen Masterabschluss in Psychologie von Oxford bekommen. Sie hat in Kliniken auf der ganzen Welt gearbeitet, häufig unentgeltlich", erzählt er weiter. "Sie war eine Naturgewalt und ich halte es kaum aus, dass sie nicht mehr bei uns ist."

Das Coronavirus macht auch vor den Promis nicht halt. In den vergangenen Wochen starben unter anderem Stars wie Countryikone John Prine, "Crocodile Dundee"-Darsteller Mark Blum, Musiker Adam Schlesinger und "Star Wars"-Mime Andrew Jack. Auch Prinz Charles und Fürst Albert waren mit dem Coronavirus infiziert. Mittlerweile gelten beide Royals wieder als geheilt.

 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal