Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Tony Marshall nach Corona-Impfung: "Ich fühle mich befreit"

Verwirrung um Schlagerstar  

Tony Marshall nach Impfung: "Ich fühle mich befreit"

Von Steven Sowa

16.04.2021, 16:18 Uhr
Tony Marshall nach Corona-Impfung: "Ich fühle mich befreit". Tony Marshall: Der Schlagerstar freut sich über seine Impfung und fühlt sich "befreit". (Quelle: IMAGO / POP-EYE)

Tony Marshall: Der Schlagerstar freut sich über seine Impfung und fühlt sich "befreit". (Quelle: IMAGO / POP-EYE)

Ist er nun geimpft oder nicht? Um Tony Marshall entwickelte sich zuletzt einige Verwirrung. Medien meldeten, der 83-Jährige sei immer noch nicht immunisiert worden. Jetzt klärt er den Sachverhalt bei t-online auf.

18,5 Prozent der Menschen in Deutschland sind Stand heute mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. Tony Marshall ist einer von ihnen und verrät t-online: "Ich bin vor Ostern geimpft worden und habe keinerlei Beschwerden", so der Schlagersänger, dem in einem Impfzentrum in seiner Heimat Baden-Baden die zwei Spritzen in den Arm gepikst wurden. 

Dass der Dialysepatient nun nach seiner Zweitimpfung den vollen Schutz gegen das Coronavirus genießt, dürfte die Gemüter – allen voran die seiner drei Kinder Marc, Pascal und Stella – beruhigen. Zuletzt gab es im Januar dieses Jahres einigen Wirbel um den "Schöne Maid"-Sänger, als er in der "Bild"-Zeitung über seine fehlende Impfung klagte: "Ich will keinen Promibonus, sondern das, was mir als über 80-Jähriger und Risiko-Dialysepatient zusteht."

"Mit dem Alter wird man ja klug"

Nun sind die Wogen geglättet und Marshall scherzt auf die Frage, wie es ihm derzeit gehe: "Inzwischen bin ich 83 Jahre alt, fühle mich aber wie 82." Natürlich seien die fast täglichen Besuche beim Doktor, bei denen die Dialyse durchgeführt wird, kräftezehrend – aber für den Sänger lange kein Grund zum Verdruss. Die Impfung habe ihm jedenfalls wieder Lebensmut eingehaucht: "Ich fühle mich befreit und sicherer", berichtet Marshall, der mit der Impfkampagne in Deutschland auch die Hoffnung auf Normalität verbindet. 

"Ich hoffe, dass sich das kulturelle Leben bald wieder normalisiert", sagt der Mann, der im vergangenen Sommer gemeinsam mit seinen Söhnen Marc und Pascal unter anderem auf der Bühne des Autokinos in Karlsruhe seine Schlagerlieder zum Besten gab. Für den Hass in den sozialen Medien, wie ihn Uschi Glas nach ihrer Teilnahme an der Impfkampagne #ÄrmelHoch erleben musste, hat Tony Marshall überhaupt kein Verständnis. Ganz im Gegenteil: Am Ende formuliert er in Richtung der Impfgegner noch einen versöhnlich gemeinten Satz. "Mit dem Alter wird man ja klug", sagt er augenzwinkernd über seine Entscheidung, sich impfen zu lassen – und damit dazu beizutragen, dass bald wieder Normalität einkehrt in Deutschland.

Verwendete Quellen:
  • Interview mit Tony Marshall

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal