Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Corona: Astrazeneca-Geimpfte dürfen nicht auf Bruce-Springsteen-Konzert

Fans sind sauer  

Astrazeneca-Geimpfte dürfen nicht auf Bruce-Springsteen-Konzert

19.06.2021, 14:01 Uhr | JaH, t-online, spot on news

Corona: Astrazeneca-Geimpfte dürfen nicht auf Bruce-Springsteen-Konzert. Bruce Springsteen: Der Sänger tritt bald in New York auf.  (Quelle: IMAGO / MediaPunch)

Bruce Springsteen: Der Sänger tritt bald in New York auf. (Quelle: IMAGO / MediaPunch)

Wer mit dem Covid-19-Impfstoff von Astrazeneca geimpft ist, darf Bruce Springsteens Broadway-Konzerte nicht besuchen. Denn der Impfstoff ist in den USA nicht zugelassen.

Rocklegende Bruce Springsteen gibt ab Ende Juni wieder seine beliebten Konzerte am Broadway in New York. Dabei gelten für die Besucher strikte Regeln. Alle Ticketinhaber ab 16 Jahren müssen vollständig gegen Covid-19 geimpft sein, wie auf einer FAQ-Seite der Veranstaltung zu lesen ist. Lediglich drei Impfstoffe werden demnach akzeptiert: Die Vakzine von Pfizer/Biontech, Moderna sowie Johnson & Johnson.

Astrazeneca-Geimpfte haben Pech: Ihnen wird der Zutritt verweigert. Laut der Seite werden nur von der US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) zugelassene Impfstoffe akzeptiert. Das Vakzin von Astrazeneca gehört nicht dazu. Das dürfte vor allem für Fans, die aus dem Ausland anreisen und keine Impfung mit einem der drei akzeptieren Impfstoffe vorweisen können, zum Problem werden.

"Warum, weil die USA allwissend sind?" 

Besonders viele Besucher werden wohl auch aus Nachbarländern, wie zum Beispiel Kanada einreisen. Dort ist Astrazeneca ein zugelassener Impfstoff. Auf Instagram beschwerten sich deswegen auch bereits einige der rund 1,2 Millionen Fans, die Springsteen dort folgen. Unter den jüngsten Beitrag des Musikers schrieb etwa jemand: "Bruce, lass die Kanadier, die sich impfen lassen wollten und deren einzige Wahl Astrazeneca war, zu dir zum Broadway kommen. Lass nicht zu, dass die FDA deine Fans fernhält! Bitte!" Eine andere Person wetterte: "Was soll das mit den Impfstoffanforderungen? Ist das Bruce? Oder seine Leute? Lächerlich! Warum, weil die USA allwissend sind?" Eine Antwort darauf von dem Sänger gab es bisher nicht. 

Wer es in den Saal geschafft hat, muss auf den Sitzplätzen dann immerhin keine Abstände mehr einhalten. Auch von einer Maskenpflicht ist auf der Seite nichts zu lesen. Die Show "Springsteen on Broadway" läuft vom 26. Juni bis zum 4. September im St.-James-Theater in New York. Erstmals hatte "The Boss" seine Broadway-Konzerte 2017 gespielt, die jedes Mal in kürzester Zeit ausverkauft waren. Springsteen tritt dabei solo auf und erzählt zwischen den Songs Anekdoten aus seinem Leben. In vielen Shows war auch seine Ehefrau Patti Scialfa zu Gast.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: