t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTV

Robert und Carmen Geiss – Unfall mit Luxusjacht: "Arschkarte gezogen"


Unfall mit Luxusjacht in Dubai – "Arschkarte gezogen"

Von t-online, aj

Aktualisiert am 04.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Jacht auf Grund gelaufen: Auf Social Media teilt Robert Geiss sein Leid. (Quelle: Glomex)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Schock für die Millionäre Robert und Carmen Geiss: Ihre Luxusjacht "Indigo Star" blieb bei der Einfahrt in den Hafen von Dubai im Sand stecken.

Aufregung bei Deutschlands beliebtesten TV-Millionären: Die Luxusjacht "Indigo Star" von Robert und Carmen Geiss kehrte am vergangenen Freitagabend aus Abu Dhabi in den Hafen Marina in Dubai zurück. Das Paar hatte das Formel-1-Rennen besucht. Bei der Einfahrt in den Hafen von Dubai passierte allerdings ein Malheur: Die Millionenjacht steuerte unkontrolliert auf den Strand zu und blieb schließlich im Sand stecken.

Robert Geiss schilderte die Situation in einem Videobeitrag auf Instagram: "Heute haben wir im wahrsten Sinne die Arschkarte gezogen. Wir haben die Indigo Star auf den Sand gesetzt", sagt Geiss. "Ich glaube, irgendjemand hat einen Fehler gemacht oder angeblich ging der Gang nicht mehr raus und das Boot ist einfach immer weiter gefahren."

Geiss: "Mitten im Sandkasten in Dubai".

Jetzt müsse man erst einmal herausfinden, ob es ein Fehler des Kapitäns oder ein technischer Fehler gewesen sei, so Geiss weiter. Das 320 Tonnen schwere Boot stehe jetzt erst einmal "mitten im Sandkasten in Dubai". "Scheiße", so Geiss. Im Hintergrund ist seine Jacht zu sehen, wie sie auf dem Strand liegt.

An Bord waren die Geissens während des Vorfalls laut einem Bericht der "Bild" nicht. Carmen Geiss sagte später gegenüber der Zeitung: "Der Kapitän hat die Kontrolle verloren. Es gab ein technisches Problem und er konnte die Maschine nicht mehr ausschalten." Das 38 Meter lange Schiff wurde am Morgen durch die Flut wieder herausgezogen.

Glück im Unglück: Es wurde niemand verletzt und auch das rund vier Millionen teure Gefährt soll bei der Aktion keinen Schaden davongetragen haben. Das Schiff befindet sich wieder auf seinem Liegeplatz in Dubai, wie Carmen Geiss gegenüber der "Bild" berichtet hat. Offenbar möchten die Geissens auch weiterhin den Kapitän behalten.

Verwendete Quellen
  • instagram.com: Profil von Robert Geiss
  • bild.de: "Geissens Yacht in den Sand gesetzt!"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website