Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Tatort Erfurt: Neues Ermittlerteam überzeugt - die Story nicht

TV-Kritik: "Tatort: Kalter Engel"  

Erfurter "Tatort"-Debüt fehlt die Orientierung

04.11.2013, 10:35 Uhr | Lars Schmidt

Tatort Erfurt: Neues Ermittlerteam überzeugt - die Story nicht. Die Kommissare Schaffert (Benjamin Kramme) und Funck (Friedrich Mücke) mit Praktikantin Grewel (Alina Levshin) stellen sich vor. (Quelle: MDR)

Die Kommissare Schaffert (Benjamin Kramme) und Funck (Friedrich Mücke) mit Praktikantin Grewel (Alina Levshin) stellen sich vor. (Quelle: MDR)

Jung und dynamisch - so soll der neue "Tatort" aus Erfurt rüberkommen. Damit daran auch ja keine Zweifel aufkommen, beginnt der erste Fall namens "Kalter Engel" in der thüringischen Landeshauptstadt mit einer wilden Verfolgungsjagd im Parkour-Stil. Und das Wort "krass" wird bei jeder Gelegenheit voll krass gebraucht. Doch hält die jugendlich lässige Attitüde, was sie verspricht?

Natürlich nicht. Denn die ARD ist nun mal die ARD und nicht RTL und schon gar nicht ZDFneo. Da können die Ermittler noch so viele Energy-Drinks kippen, sich Sprüche wie: "Ich geh' mal schnell einen Kaffee recherchieren" um die Ohren hauen und mit ihrer Chefin in Konflikt geraten. Und was geschieht, wenn der Sender bei seinem Krimi-Flaggschiff zu große Experimente wagt, erlebten ja gerade erst die Kommissare aus München. Die Zuschauer wenden sich ab und meckern.

Mehr laues Lüftchen als frischer Wind

So ist der frische Wind, der hin und wieder durch "Kalter Engel" weht, auch eher ein laues Lüftchen. Wenn mal eine Bö draus wird, ist das den drei Hauptdarstellern zu verdanken. Denn mit Friedrich Mücke (32), Benjamin Kramme (31) und Alina Levshin (29) stehen drei unverbrauchte Gesichter vor den Kameras, denen man die Spielfreude ansieht.

Allerdings müssen sie sich durch einen Fall quälen, der über das übliche "Tatort"-Schema nicht hinaus kommt und sich an den bekannten Motiven abquält: Liebe, Eifersucht und Erpressung. Das Mordopfer vom Anfang des Krimis, eine Studentin, entpuppt sich nicht als das letzte Opfer des jüngst verhafteten angeblichen Frauenmörders. Die Spur führt stattdessen erst zu einem Escort-Service und dann an die Uni, wo prüfungsgestresste Studenten sich illegal mit verschreibungspflichtigen Medikamenten aufputschen.

Mit Gipsbein und Knarre die Treppe hoch

Der Spannungsbogen reißt dabei leider immer wieder ab. Viele Szenen wirken langatmig, die kurzen Ausflüge ins Privatleben von Kommissar Henry Funck (Friedrich Mücke) halbherzig. Als dann noch der anfangs mit einem Oberschenkelschuss zur Strecke gebrachte Gangster trotz Bewachung aus dem Krankenhaus flieht und mit Gipsbein und Maschinenpistole Kommissar Maik Schaffert (Benjamin Kramme) die Treppenstufen zu dessen Wohnung hoch verfolgt, muss man sich als Zuschauer wirklich fragen, was das eigentlich soll.

Die Antwort gibt die Entstehungsgeschichte des "Tatorts". Der Produktion ging eine offene Ausschreibung voraus. Über 100 Ideen wurden eingereicht. Aus ihnen entstand der Krimi. Aber auch ein Durcheinander. Denn die Orientierung scheinen der Filmemacher dabei verloren zu haben. Bleibt zu hoffen, dass sie sie bis zum nächsten Fall wiederfinden. Ihre drei Hauptdarsteller hätten es verdient.

Sendetermin:"Tatort: Kalter Engel", Sonntag, 3. November, 20.15 Uhr, ARD

Foto-Serie mit 0 Bildern

Erhalten Sie immer die wichtigsten Promi-News: Jetzt Fan von VIP-Spotlight werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt bis zu 225,- € Gutschrift: digitales Fernsehen
Hier MagentaTV sichern
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018