Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Harry Potter und der Gefangene von Askaban": 9 Fakten zum Film

"Der Gefangene von Askaban"  

Neun überraschende Fakten zum dritten "Harry Potter"-Film

05.10.2019, 16:45 Uhr | mho, t-online.de

 (Quelle: ProSieben)

Kennen Sie alle? Diese Unterschiede gibt es zwischen den "Harry Potter"-Büchern und -Filmen. (Quelle: Promipool)

"Harry Potter": Diese Unterschiede gibt es zwischen Büchern und Filmen

"Harry Potter" ist ein weltweites Phänomen, das viele Kinder zum Lesen gebracht hat. Die, die bis heute nur die Filme gesehen haben, haben einiges verpasst. Das beweist diese Liste. (Quelle: Promipool)

Kennen Sie alle? Diese Unterschiede gibt es zwischen den "Harry Potter"-Büchern und -Filmen. (Quelle: Promipool)


Ganze 15 Jahre ist es mittlerweile her, dass "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" in die Kinos kam. Diese Fakten überraschen trotzdem noch.

Im dritten Film um den jungen Zauberschüler Harry Potter (Daniel Radcliffe) und seine Freunde Hermine Granger (Emma Watson) und Ron Weasley (Rupert Grint) trifft das Duo auf Sirius Black (Gary Oldman), Gefangener von Askaban und Patenonkel des Protagonisten. 

Bevor Sie heute Abend einschalten, holen Sie sich doch mit diesen Fakten einen kleinen Vorgeschmack auf den Film:

1. Essay-Aufgabe

Regisseur Alfonso Cuarón hat Emma, Daniel und Rupert aufgetragen, ein Essay über ihre Charaktere zu schreiben. Emma habe zehn Seiten aufs Papier gebracht, Daniel immerhin eine und Rupert gar nichts. "Was ist? Willst du mich jetzt feuern?", habe er den Filmemacher laut der Seite "Factinate" gefragt – das war natürlich keine Option.

2. Viele Veränderungen

Durch Regisseur Alfonso Cuarón, der Vorgänger Chris Columbus ablöste, gab es ab dem dritten Teil viele Veränderungen. Dabei sollte es auch bei den späteren Verfilmungen bleiben. Hier sind einige Neuerungen:

  • weniger Quidditch-Szenen
  • Hogwarts-Schülerinnen und -Schüler tragen in ihrer Freizeit keine Uniformen, sondern Alltagskleidung

Ihre Uniformen tragen die angehenden Zauberer und Hexen nun nur noch während des Unterrichts. (Quelle: imago images / United Archives)Ihre Uniformen tragen die angehenden Zauberer und Hexen nun nur noch während des Unterrichts. (Quelle: imago images / United Archives)

  • Zauberstäbe haben unterschiedliche Formen – geschwungen, mit Ausbuchtungen, nicht mehr einfach nur glatt
  • Professor Flitwick sieht ganz anders aus, obwohl er immer noch von Warwick Davis gespielt wird

  • die Umgebung von Hogwarts wurde neu angeordnet

3. Höhere Altersfreigabe

Der Film hat eine Altersfreigabe von zwölf Jahren. Die Kinoversion der ersten beiden Teile war ab sechs Jahren freigegeben. FSK 12 blieb auch bei den weiteren Fortsetzungen bestehen.

4. Fatsuit statt Neubesetzung

Harry Melling, der Darsteller von Harrys fiesem Cousin Dudley Dursley, hat nach den Dreharbeiten zum zweiten Film so viel abgenommen, dass offenbar darüber nachgedacht wurde, seine Rolle neuzubesetzen. Schließlich steckte man ihn aber in einen Fatsuit.

5. Trauer um Dumbledore-Darsteller

"Der Gefangene von Askaban" ist der erste Teil mit Michael Gambon als Professor Dumbledore. In den ersten beiden Filmen wurde der Schulleiter von Richard Harris dargestellt, der leider während der Dreharbeiten dieses Filmes verstarb.

Michael Gambon spielt ab "Der Gefangene von Askaban" Albus Dumbledore. (Quelle: imago images / United Archives)Michael Gambon spielt ab "Der Gefangene von Askaban" Albus Dumbledore. (Quelle: imago images / United Archives)

Die Rolle wurde übrigens auch Ian McKellen angeboten, doch er hat abgelehnt, da er schon den Gandalf in "Der Herr der Ringe" verkörpert hatte. 

6. Lupin statt Quirrell

David Thewlis hatte schon für die Rolle des Professor Quirrell in "Harry Potter und der Stein der Weisen" vorgesprochen, war aber abgelehnt worden. Ab "Der Gefangene von Askaban" spielt er Professor Lupin, der eng mit Sirius Black befreundet ist und an Vollmond zum Werwolf wird. Für die Verwandlung in das Fabelwesen musste er übrigens sechs Stunden in der Maske verbringen.

7. Dreharbeiten mit Vorbildern

Emma Thompson spielt in dem Film Professor Trelawney, sie war damals eine von Emma Watsons Lieblingsschauspielerinnen.

Emma Watson spielt die Wahrsagelehrerin Sibyll Trelawney. (Quelle: imago images / United Archives)Emma Watson spielt die Wahrsagelehrerin Sibyll Trelawney. (Quelle: imago images / United Archives)

Sirius-Black-Darsteller Gary Oldman war das Vorbild von Daniel Radcliffe.

8. Gastauftritt von Rockstar

Im Tropfenden Kessel hält sich in einer Szene ein Zauberer auf, der in Stephen Hawkings Buch "Eine kurze Geschichte der Zeit" liest. Gespielt wurde der lesende Magier vom britischen Rockmusiker Ian Brown. 

9. Pärchen auf der Karte des Rumtreibers

Im Abspann des Filmes sieht man auf der Karte des Rumtreibers zwei Paar Füße. Sie sind so angeordnet, dass sie wohl gerade knutschend in einer Ecke stehen müssen.


"Harry Potter und der Gefangene von Askaban" sehen Sie am Samstag, den 5. Oktober 2019 um 20.15 Uhr bei Sat.1.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal