Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"heute-show": Oliver Welke hat Ärger mit der Polizei

Rechtliche Schritte werden geprüft  

Die "heute-show" hat Ärger mit der Polizei

07.11.2019, 09:19 Uhr | mho, t-online.de

"heute-show": Oliver Welke hat Ärger mit der Polizei. Oliver Welke: In seiner "Heute Show" wurde ein Foto eines Polizisten gezeigt.  (Quelle: dpa/Sascha Baumann/ZDF)

Oliver Welke: In seiner "Heute Show" wurde ein Foto eines Polizisten gezeigt. (Quelle: Sascha Baumann/ZDF/dpa)

"Die Polizei, dein Joint und Helfer" hieß ein Beitrag in der "heute-show" vom Freitagabend. Dazu wurde das Foto eines Polizisten gezeigt, der einer Frau Feuer gibt. Genau dem gefällt das gar nicht.

Rechts von Moderator Oliver Welke wurde für einen Betrag der "heute-show" zur Cannabis-Legalisierung das Foto eines Polizisten und einer Dame mit einem Joint eingeblendet. Bei dem Polizeibeamten, der der Frau Feuer zu geben scheint, handelt es sich um Polizeisprecher Gerald Olma aus Heilbronn – bei dem Foto um eine nicht als solche gekennzeichnete Montage. Nun wolle die Polizei gegen das ZDF vorgehen.

Hier sehen Sie besagtes Bild neben Oliver Welke. (Quelle: Screenshot Hier sehen Sie besagtes Bild neben Oliver Welke. (Quelle: Screenshot "heute show" vom 1. November 2019)

Gerald Olma selbst habe die Folge der "heute-show" am Freitagabend zwar nicht gesehen, sei aber später von Kollegen und Freunden darauf angesprochen worden, wie er der "Heilbronner Stimme" erzählte. Ihm sei die Situation unangenehm. "Mittlerweile erreichen mich E-Mails und Anrufe von vielen Seiten."

In anderen Kontext gesetzt

Vom Sender ZDF habe sich vorab niemand "erkundigt oder um Erlaubnis zur Verwendung des Fotos für diesen Zweck geben", beklagt sich Olma. Das Foto wurde für den Beitrag in den falschen Kontext gestellt und grafisch verändert. Mit der Legalisierung von Cannabis habe es ursprünglich gar nichts zu tun. Eigentlich sei es dem Bericht zufolge im April bei der Präsentation von Spuckschutzhauben in Heilbronn entstanden. 


Das ZDF reagiert nun auf Nachfrage und erklärt: "In dem Beitrag ging es nicht darum, die Arbeit der Polizei oder sogar eine bestimmte Person herabzuwürdigen." Das Bild solle lediglich als Symbolfoto dienen und wurde aus einer Datenbank entnommen. Nichtsdestotrotz erklärt Gerald Olma: "Sowohl die Polizei als auch ich persönlich prüfen jetzt, ob und welche rechtlichen Schritte möglich und sinnvoll sind."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal