Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > DSDS >

Reaktionen zum Wendler-Wandel: "Blanker Hohn, Corona in Frage zu stellen"

Fan-Reaktionen zu Wendler-Wandel  

"Es ist blanker Hohn, Corona jetzt noch in Frage zu stellen"

09.10.2020, 09:21 Uhr | mbo, t-online

Wirre Videobotschaft: Wendler wirft bei DSDS hin und leugnet Corona

Michael Wendler hat am Donnerstagabend per Instagram verkündet, dass er seinen Jury-Job bei "Deutschland sucht den Superstar" doch nicht antreten werde. (Quelle: t-online)

DSDS-Aus und Corona-Verschwörungstheorien: Dieses wirre Video von Michael Wendler sorgt derzeit für reichlich Aufregung. (Quelle: t-online)


Michael Wendler steigt bei DSDS aus, begründet dies mit dem Vorgehen von Bundesregierung und Medien in der Corona-Pandemie. Mit Veröffentlichung eines eigenen Telegram-Kanals sorgt er für Empörung bei den Fans.

Mit sofortiger Wirkung verlässt Michael Wendler die DSDS-Jury, zu der er gerade erst gestoßen war. Als Gründe nennt der 48-jährige Schlagersänger wilde Theorien rund um die Corona-Krise. RTL zeigte sich völlig überrascht von den Aussagen Wendlers – "sowohl zum Ausstieg aus 'DSDS' als auch von seinen Verschwörungstheorien. Davon distanzieren wir uns ausdrücklich." Auch viele Userinnen und User auf Instagram distanzieren sich. 


Er werfe der Bundesregierung in der Corona-Krise "grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung und das Grundgesetz vor", erklärte Michael Wendler in einer Instagram-Story. Weiter beschuldigte er die Fernsehsender, darunter RTL, "gleichgeschaltet" und "politisch gesteuert" zu sein. Später teilte er einen Post, um für seinen neuen Telegram-Kanal zu werben. Darunter haben sich bereits zahlreiche Kommentare gesammelt. Die Fans reagieren empört – mehr auf die Aussagen von Michael Wendler als auf seine Entscheidung, DSDS zu verlassen.

"Hatte selbst Covid-19. Es hat mich richtig hart erwischt"

"Also bisher fand ich dich ja ganz lustig, aber jetzt läuft's mir eiskalt über den Rücken runter... Wie kann man nur so verstrahlt sein?!", schreibt da jemand in den Instagram-Kommentaren. Dafür gab es innerhalb von fünf Stunden über 1.600 Likes von anderen Nutzern.

Während außerdem jemand befindet, dass man auch auf andere Weise sein Karriereende hätte verkünden können, teilt jemand ernste Worte über die eigene Erkrankung an Covid-19: "Ich hatte selbst Covid-19 und das war meine schlimmste Erfahrung, die ich je gehabt habe. Ich bin 18, sportlich und ein gesunder Mensch, aber trotzdem hat es mich richtig hart erwischt. Ich dachte, dass ich sterbe. Warum denkt immer nur jeder an sich selbst? Stellt euch vor eure Eltern kriegen das Virus oder Oma und Opa, die vielleicht nicht topfit und jung wie ich sind. Hierdurch habe ich die Hoffnung an den Menschen komplett aufgeben." Hier hinterließen über 1.500 andere Userinnen und User bereits ein Like. 

Eine weitere Person schreibt: "Ab sofort gibt es keinen Support mehr von mir für dich. Ich selbst bin an Corona schwer erkrankt, habe ein ganzes Jahr um mein Leben gekämpft und die Folgeerscheinungen. Es ist blanker Hohn, Corona jetzt noch in Frage zu stellen. Du kennst definitiv die falschen Leute." Michael Wendler hat sich wohl mehr mit seiner Begründung zum Ausstieg aus der DSDS-Jury als mit dem Ausstieg selbst bei vielen Fans ins Aus geschossen.

Dennoch gibt es auch Befürworter unter den Kommentierenden. Doch: Wie gefährlich Verschwörungstheorien rund um das Coronavirus sind und welche Falschmeldungen aktuell im Zusammenhang mit der Pandemie kursieren, lesen Sie hier.

Michael Wendler war übrigens erst am Donnerstagmorgen anderweitig in den Schlagzeilen gewesen – wegen eines Werbespots für die Supermarktkette Kaufland. In dem Clip singt der 48-Jährige eine umgedichtete Version seines Liedes "Egal" – "Regal". Kaufland reagierte noch am Abend auf die Aussagen des Schlagersängers. "Bei unserem Video mit Michael Wendler ging es um Spaß und Ironie. Die Grenze ist jedoch erreicht, wenn mit der Sicherheit und Gesundheit von Menschen gespielt wird", hieß es auf dem Twitteraccount der Supermarktkette. "Daher haben wir den ganzen Wendler-Content gelöscht und distanzieren uns von seinen Aussagen." Dazu postete Kaufland den Hashtag "#nichtegal".

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal