Sie sind hier: Home > Digital >

Twitter beschränkt Werbung für Kryptowährungen

Schutz vor Betrug  

Twitter beschränkt Werbung für Kryptowährungen

27.03.2018, 08:29 Uhr | AFP

Twitter beschränkt Werbung für Kryptowährungen. Twitter: Der Kurznachrichtendienst schränkt Werbung für Kryptowährungen zur Sicherheit des Nutzers ein. (Quelle: AP/dpa/Matt Rourke)

Twitter: Der Kurznachrichtendienst schränkt Werbung für Kryptowährungen zur Sicherheit des Nutzers ein. (Quelle: Matt Rourke/AP/dpa)

Der Mikroblogging-Dienst Twitter nimmt sich Goole und Facebook zum Vorbild und beschränkt Werbung für Kryptowährungen. So soll der Nutzer besser geschützt werden.

Nach Google und Facebook schränkt auch der Kurzbotschaftendienst Twitter die Werbung für Kryptowährungen wie den Bitcoin ein. Um die Sicherheit der Twitter-Nutzer zu stärken, solle künftig die Werbung für die Kapitalbeschaffung in Kryptowährung (IPO) und den Verkauf virtueller Wertmarken verboten werden, teilte das Unternehmen mit. Der Preis der bekanntesten Kryptowährung Bitcoin fiel nach der Twitter-Ankündigung um acht Prozent unter die Marke von 8.000 Dollar.

Einige Startups haben sich mit Hilfe von ICOs Milliarden von Dollar beschafft. Doch sind diese Finanzgeschäfte völlig unreguliert und riskant. Verbraucherschützer warnen vor undurchsichtigen Geschäften und vor Betrug rund um Kryptowährungen. Die Sorge, sie könnten von kriminellen Netzwerken zur Geldwäsche genutzt werden, ist groß. Ähnliche Maßnahmen wie Twitter hatten Facebook bereits Ende Januar und Google Mitte März verkündet.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal