HomeDigital

Zehntausende "Pokemon Go"-Spieler pilgern im Juli nach Dortmund


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRapper Coolio ist totSymbolbild für einen TextBiden leistet sich peinlichen PatzerSymbolbild für einen TextSteuerfreie Arbeitgeber-Pauschale kommtSymbolbild für einen TextUmstrittener HSV-Vorstand zurückgetretenSymbolbild für einen TextNBA-Star lehnt wegen Impfung 100 Mio. abSymbolbild für einen TextVerletzte nach nach Pyro-Chaos in JenaSymbolbild für einen TextDeutsche Mine in der Ukraine aufgetauchtSymbolbild für einen TextGeorge drohte Freund mit Vater WilliamSymbolbild für einen TextHailey Bieber bricht ihr SchweigenSymbolbild für einen TextDieselpreis sinkt unter kritische MarkeSymbolbild für einen TextEx-Minister will zur FDP wechselnSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan und Harry: Brisante E-MailSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt

Zehntausende "Pokémon Go"-Spieler in Dortmund erwartet

Von dpa
Aktualisiert am 04.05.2019Lesedauer: 1 Min.
Ein Smartphone mit "Pokémon Go": In Dortmund findet im Juni ein Fantreffen des Spiels statt.
Ein Smartphone mit "Pokémon Go": In Dortmund findet im Juni ein Fantreffen des Spiels statt. (Quelle: Silas Stein/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tausende "Pokémon Go"-Spieler werden im Juli in Dortmund erwartet. Die Stadt und Niantic planen ein Fantreffen des beliebten Smartphone-Spiels. Schon 2018 kamen dafür knapp 37.000 Spieler zusammen.

Zehntausende "Pokémon Go"-Spieler aus Europa werden Anfang Juli in Dortmund zur Jagd auf die kleinen virtuellen Monster erwartet. Nach dem großem Zulauf zum Fantreffen "Safari Zone" vor einem Jahr in der Ruhrgebietsstadt kündigten Dortmund und der Veranstalter – der US-amerikanische Mobilspiel-Entwickler Niantic – ein erneutes Event im Sommer an. Vier Tage lang soll der Westfalenpark ab 4. Juli zentraler Spielort werden. Zugang erhält Niantic zufolge nur, wer registriert und mit einem Tagesticket ausgestattet ist.


Die Entwicklung des Game Boy in Bildern

Der Game Boy gehört zu Nintendos erfolgreichsten mobilen Konsolen. Hier ein Überblick über verschiedene Modelle des kleinen Geräts.
Der erste Game Boy erschien am 21. April 1989 in Japan. In Europa folgte das Gerät am 28. September 1990. Die 8bit-Handheld-Konsole hatte einen grün-schwarzen Bildschirm, kein Licht und war im Vergleich zur Konkurrenz technisch rückständig.
+5

Schon vor einem Jahr waren rund 37.000 Spieler gezählt worden. Viele Fans kamen im Outfit ihrer kleinen Monster-Stars. In manchen Bereichen der Innenstadt war es nach Angaben der Polizei damals extrem voll. In dem Spiel geht es darum, die japanischen Cartoon-Monster per Smartphone zu fangen. Sie tauchen auf dem Bildschirm auf, wenn man sich bestimmten Orten nähert.



Niantic hatte mit dem Spiel 2016 einen großen Hit gelandet, die App wurde bisher mehr als 800 Millionen Mal heruntergeladen. Trauben von Menschen, die auf Handys starren, füllten Städte weltweit. In Düsseldorf wurde damals sogar eine der kleinen Brücken an der Königsallee für den Verkehr gesperrt, weil sie von Spielern besetzt wurde. Inzwischen ist der große Hype vorbei und noch ein harter Kern von Spielern übrig.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Einschlag in Asteroid zeigt große Wirkung
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
Europa

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website