Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

Aktienhandel an der Börse: Grundlegendes


Aktien  

Aktienhandel an der Börse: Grundlegendes

08.09.2011, 14:46 Uhr | ae (CF)

Aktienhandel an der Börse: Grundlegendes. Passen Sie gut auf, dass Sie sich beim Aktienhandel an der Börse nicht verzocken (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Passen Sie gut auf, dass Sie sich beim Aktienhandel an der Börse nicht verzocken (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine wesentliche Voraussetzung für den Aktienhandel an der Börse ist ein Wertpapierdepot. Solch ein Konto können Sie nur bei Finanzdienstleistern oder Kreditinstituten eröffnen. Es ermöglicht Ihnen Wertpapiere zu kaufen, zu verkaufen oder zu lagern. Bevor Privatanleger sich aber in die Welt der Anlagestrategien und Renditen stürzen, sollten Sie sich ein grundlegendes Vorwissen aneignen.

Aktienhandel lernen an der Börse

Wertpapierdepots, die Sie für den Aktienhandel qualifizieren, kosten üblicherweise eine Gebühr. Je höher und risikoreicher die Bestände, desto größer die Kosten. Tipp: Sogenannte Girosammelverwahrungen sind zwar günstig, bei Direktbanken und Onlinebanken gibt es aber immer häufiger kostenfreie Angebote.

Wie bei allen Finanzdingen gilt auch in diesem Zusammenhang: Vergleichen Sie die unterschiedlichen Angebote, bevor Sie sich festlegen. Achten Sie bei der Eröffnung des Depots außerdem immer auf das Kleingedruckte und die versteckten Kosten.

Rendite und Dividende

Wie die Börsenexperten von „Finanztest“ schreiben, spekulieren deutsche Privatanleger im internationalen Vergleich relativ selten mit Wertpapieren. Dabei stecken neben einem durchaus berechenbaren Risiko gute Renditechancen im Aktienhandel.

Rendite gibt dabei das Verhältnis von dem an, was Sie eingezahlt haben zu dem, was Sie später ausgezahlt bekommen an. Dieser Wert wird einmal im Jahr in Prozentzahlen berechnet. Zudem winkt regelmäßig die sogenannte Dividende: Wenn eine Aktiengesellschaft Gewinne einfährt, bekommen auch die Aktionäre und Genossenschaften davon etwas ab.

Aktienhandel: Fonds und ETFs

Gut gemischte Aktienfonds bestehen aus vielen einzelnen Aktien, manchmal sogar aus ein paar Hundert. Es gibt zwar immer noch ein Risiko, im Vergleich zu einer Einzelaktie ist es aber deutlich geringer: Fällt der Kurs bei einem Unternehmen aus dem Fond, kann der Rückgang durch ein anderes ausgeglichen werden. Aber Vorsicht: Nicht alle Fonds laufen gleich gut.

Eine besondere Ausführung von Fonds sind die Exchange Trade Funds, kurz ETFs. Damit können Sie an der Wertentwicklung eines ganzen Börsenindexes mitverdienen. Es gibt beispielsweise einen DAX-ETF, der sich am Deutschen Aktienindex orientiert. Tipp: Börsenneulingen bieten ETFs eine preiswerte Investmentmöglichkeit, mit überschaubaren Risiken.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Erstellen Sie jetzt 100 Visiten- karten schon ab 9,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal