Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung > Vitamine >

Was passiert bei einer Vitamin-B6-Überdosierung?

Gravierende Konsequenzen  

Was passiert bei einer Vitamin-B6-Überdosierung?

22.12.2014, 13:57 Uhr | rk (CF)

Was passiert bei einer Vitamin-B6-Überdosierung?. Zuviel Vitamin B6 durch Nahrungsergänzungsmittel kann für den Körper schädlich sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Zuviel Vitamin B6 durch Nahrungsergänzungsmittel kann für den Körper schädlich sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Vitamin-B6-Überdosierung kann gravierende Konsequenzen für die Gesundheit mit sich bringen. In welchem Fall eine Überdosierung eintreten kann und welche Auswirkungen ein Zuviel an Pyridoxin auf den Körper hat, lesen Sie hier.

Vitamin-B6-Überdosierung durch Nahrungsergänzungsmittel

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Vitamin B6 liegt bei Frauen bei 1,2 Milligramm sowie bei Schwangeren und Stillenden bei 1,9 Milligramm, laut der "Apotheken Umschau". Bei Männern liegt der durchschnittliche Wert zwischen 1,4 bis 1,6 Milligramm.

Laut dem digitalen Portal "Gesundheit" liegt eine chronische Überdosierung erst dann vor, wenn die tägliche Einnahme von B6 die Grenze von 500 Milligramm übersteigt. Dies ist durch den Verzehr von Lebensmitteln kaum möglich, da selbst Vitamin-B6-reiche Lebensmittel wie Lachs lediglich 1 Milligramm des Vitamins pro hundert Gramm aufweisen.

Allerdings kann eine Vitamin-B6-Überdosierung auftreten, wenn das Vitamin über Nahrungsergänzungsmittel zugeführt wird. Laut der "Apotheken Umschau" können sich daraus Nervenstörungen entwickeln. Deshalb sollten Sie die Dosierung von solchen Präparaten vorher unbedingt mit Ihrem Arzt besprechen.

Symptome bei Pyridoxin-Überdosierung

Mögliche Symptome einer Vitamin-B6-Überdosierung sind Koordinationsstörungen und Störungen des peripheren Nervensystems. Damit einhergehen Bewegungsstörungen beim Gehen oder bei der Bewegung einzelner Gliedmaßen. Lähmungserscheinungen können auftreten. Auch kann es zu Missempfindungen der Haut wie Ameisenkribbeln, Taubheitsgefühlen und Schmerzen an den Extremitäten kommen. Zudem können Gedächtnisstörungen auftreten.

Auch die Haut kann bei einer Überdosis an Pyridoxin in Mitleidenschaft gezogen werden. Ausschläge und eine übermäßige Lichtempfindlichkeit sind möglich.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal