Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

COPD: Frauenlungen sind besonders anfällig für Lungenkrankheit

Tückische Lungenkrankheit  

Jeder vierte COPD-Patient ist Nichtraucher

29.05.2018, 10:40 Uhr
COPD: Frauenlungen sind besonders anfällig für Lungenkrankheit. Frauen sind besonders anfällig für COPD - auch wenn sie nicht rauchen.  (Quelle: dpa)

Frauen sind besonders anfällig für COPD - auch wenn sie nicht rauchen. (Quelle: dpa)

Heftiger Husten am Morgen, Auswurf, Atemnot: Rund jeder zweite Raucher erkrankt im Laufe seines Lebens an chronisch-obstruktiver Bronchitis (COPD). Die tückische Lungenkrankheit gilt als unheilbar. Vor allem für Frauen gibt es noch weitere Risiken, die COPD auslösen können. 

Rauchen gilt als größter Risikofaktor der chronischen Lungenerkrankung. Der Zigarettenrauch sorgt dafür, dass die Reinigung der Bronchien durch die Flimmerhärchen nicht mehr einwandfrei funktioniert. Im schlimmsten Fall kommt es schon bei geringer Belastung zu heftiger Atemnot oder sogar zum Tod.

Frauenlungen sind besonders anfällig für COPD

Die Forscher der University of British Columbia im kanadischen Vancouver analysierten die Daten von mehr als 5.100 Probanden über 40 Jahren und teilten diese in Raucher und Nichtraucher ein. Während bei den Rauchern etwa jeder Sechste (15,3 Prozent) unter COPD litt, waren es bei den Nichtrauchern nur jeder Fünfzehnte (6,4 Prozent).

Insgesamt waren 27 Prozent der COPD-Patienten Nichtraucher. Dabei zeigte sich: Unter den nicht rauchenden Erkrankten waren auffällig viele Frauen.

Passivrauchen und Holzstaub greifen die Lungen an

Die Wissenschaftler untersuchten zudem, welche weiteren Risikofaktoren – außer Rauchen – es für COPD gibt. Unabhängig vom Geschlecht erkrankten vor allem ältere Nichtraucher an COPD. Viele von ihnen litten bereits an einer Asthmaerkrankung oder waren als Kind wegen einer Atemwegserkrankung in Behandlung.

Für Frauen gibt es allerdings weitere Risiken. So scheint Passivrauchen die weiblichen Lungen besonders zu schädigen. Auch jahrelanger Kontakt mit Kohle- oder Holzstaub erhöht das COPD-Risiko für Frauen stark.

COPD verläuft bei Rauchern schwerer

Die Forscher betonen, dass die Risiken für Nichtraucher bislang zu wenig beachtet wurden. Da die COPD zudem bei Nichtrauchern anders verläuft als bei Rauchern und beispielweise seltener Lungenemphyseme auftreten, könnten möglicherweise gezieltere Therapien entwickelt werden.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal