Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen > Kräuterlexikon >

Knoblauch: Gesunde Wirkung der Pflanze

Kräuterlexikon  

Knoblauch

04.12.2015, 15:15 Uhr | rk (CF)

Knoblauch: Gesunde Wirkung der Pflanze. Knoblauch ist vor allem für seinen Geschmack und den intensiven Geruch bekannt. (Quelle: imago images/blickwinkel)

Knoblauch ist vor allem für seinen Geschmack und den intensiven Geruch bekannt. (Quelle: blickwinkel/imago images)

Wohlschmeckend und gesund – eine tolle Kombination. Das Zwiebelgewächs Knoblauch meistert mühelos beide Disziplinen. Die Heilpflanze beugt dabei unter anderem Herz-Kreislauf-Beschwerden vor.

Pflanze

Knoblauch (Allium sativum) ist ein Zwiebelgewächs, das eine Höhe von rund 0,7 Metern erreicht. Aus der Knoblauchzehe wächst im Frühling der erste Trieb, die Blätter befinden sich direkt am Stängel, sie laufen spitz zu. Knoblauch blüht in den Sommermonaten, die Blüten sind weißlich mit leichtem Rotstich und in Dolden angeordnet. Die Brutzwiebeln entstehen an der Blüte, aber auch über die Zwiebel im Boden vermehrt sich der Knoblauch. Die Stängel werden zur Blütezeit welk, aus der Zehe bildet sich dann eine Knolle, die ihrerseits Zehen besitzt.

Verwendete Pflanzenteile

Die Knoblauchzehen kommen für die medizinische Anwendung infrage.

Inhaltsstoffe

  • Allicin
  • Fruktane
  • Flavonoide

Wirkung

Der Wirkstoff Allicin, der beim Schneiden der Knoblauchzehe entsteht, verströmt nicht nur den charakteristischen Geruch – ihm schreiben Wissenschaftler laut "Apotheken Umschau" auch die hauptsächliche Heilwirkung zu. Allicin soll das Wachstum von Bakterien und Pilzen eindämmen, selbst gegen Viren soll die Organoschwefelverbindung wirken. Weiterhin soll Knoblauch die Blutgefäße schützen können und so gegen einen zu hohen Blutdruck wirken sowie gegen andere Herz-Kreislaufbeschwerden wie Infarkte und/oder Schlaganfälle.

Als gängige Zutat für Speisen, insbesondere aus der mediterranen Küche, wird Knoblauch über das Essen eingenommen.

Nebenwirkungen

Knoblauch sollte nicht in großen Mengen eingenommen werden. Auch Menschen, die Medikamente zur Blutverdünnung einnehmen, sollten ihren Knoblauchverzehr mit dem Arzt besprechen.

Interessantes

Die schwefelhaltigen Inhaltsstoffe in den Knoblauchzehen sind verantwortlich für den typischen Geruch, den Menschen nach dem Genuss der Zehe über die Atmung und die Haut meist verströmen. Komplett abstellen lässt sich dieser nicht, mit Atemerfrischern aber wenigstens im Zaum halten. Und: je frischer die Zehe, desto schwächer der Geruch.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nur dieses Wochenende versandkostenfrei bestellen!
Code: GRATISVERSAND19 bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen > Kräuterlexikon

shopping-portal