Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Erkältungskrankheiten >

Viren und Bakterien abwehren: Diese zehn Dinge schützen vor einem Infekt

Viren und Bakterien abwehren  

Diese zehn Dinge schützen vor einem Infekt

28.03.2021, 10:31 Uhr | tze, t-online

Viren und Bakterien abwehren: Diese zehn Dinge schützen vor einem Infekt. Zitronenwasser: Eine vitaminreiche Ernährung stärkt das Immunsystem. (Quelle: Getty Images/Valeriy_G)

Zitronenwasser: Eine vitaminreiche Ernährung stärkt das Immunsystem. (Quelle: Valeriy_G/Getty Images)

Wie kann ich mein Immunsystem stärken? Diese Frage stellen sich viele in der Erkältungszeit und insbesondere in Pandemie-Zeiten. Wir zeigen Ihnen zehn Dinge, mit denen Sie Infekten vorbeugen können.

Die bequemste Methode, sich vor einer Erkältung zu schützen, ist ausschlafen. Schlafmangel schwächt das Immunsystem und der Körper wird anfälliger für Infektionskrankheiten. Er braucht die Tiefschlafphase, um sich zu regenerieren. Für einen gesunden Schlaf sollte das Schlafzimmer eine Temperatur von 17 bis 20 Grad Celsius haben.

Salzwasserspülung für die Nase

Warmduscher sollten sich Wechselduschen oder kalte Güsse angewöhnen, denn der Übergang von heiß und kalt regt die Durchblutung an und trainiert die Abwehrkräfte. Machen Sie auch die Nasendusche zu einem Morgenritual: In der Apotheke und im Drogeriemärkten gibt es Nasenspülkannen und spezielles Salz. Die Salzlösung wird bei leicht geneigtem Kopf in ein Nasenloch gegossen und fließt aus dem anderen hinaus. Dadurch werden Erkältungskeime ausgespült und die Schleimhäute feucht gehalten, damit sie ihre Schutzfunktion erfüllen können.

Scharfe Wunderwaffen aus der Küche

Wenn man eine heiße, scharfe Suppe löffelt, läuft die Nase. Ein Phänomen, das man sich zur Vorbeugung gegen Erkältungen zu Nutze machen kann. Scharf gewürzte Speisen fördern die Durchblutung der Nasenschleimhäute. Zähes Sekret wird verflüssigt und Krankheitskeime schneller abtransportiert.

Ein Geheimtipp gegen Schnupfennasen sind Chili, Ingwer, Zwiebeln, Meerrettich und Radieschen – nicht nur wegen ihrer Schärfe. Sie enthalten ätherische Öle mit keimtötenden Inhaltsstoffen. Ein altbewährtes Hausmittel gegen Husten und Schnupfen ist ein mit Honig gesüßter Sud aus Zwiebeln oder Meerrettich. Ähnlich wirken überbrühte Ingwerstücke.

Nicht nur Zitrusfrüchte liefern Vitamin C

Generell stärkt eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung das Immunsystem – also reichlich Obst, Gemüse, Milch- und Vollkornprodukten und mageres Fleisch. Viele schwören auf die vorbeugende Wirkung von frisch gepresstem Orangensaft. Zitrusfrüchte sind zwar wertvolle Vitamin-C-Lieferanten – aber wussten Sie, dass eine rote Paprika und Meerrettich sogar doppelt so viel Vitamin C enthalten wie Zitronen?

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal