Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Hautkrankheiten >

Pigmentstörung: Ursachen und Behandlung der Weißfleckenkrankheit

Hautkrankheiten  

Weißfleckenkrankheit: Pigmentstörung in der Haut

09.07.2018, 07:02 Uhr | mà (CF), mw, t-online.de

Pigmentstörung: Ursachen und Behandlung der Weißfleckenkrankheit. Pigmentstörung auf der Haut: Vitiligo tritt oft zusammen mit anderen Autoimmunerkrankungen auf. (Quelle: Getty Images/olenagorbenko)

Pigmentstörung auf der Haut: Vitiligo tritt oft zusammen mit anderen Autoimmunerkrankungen auf. (Quelle: olenagorbenko/Getty Images)

Wenn sich weiße Flecken auf der Haut bilden, kann es sich um die Weißfleckenkrankheit handeln. Obwohl diese Hautkrankheit gesundheitlich ungefährlich ist, kann sie für Betroffene eine große Belastung darstellen.

Pigmentstörungen kennzeichnen sich durch örtliche oder großflächige Farbveränderungen der Haut, die stärker oder schwächer gefärbt sind als normal. Dabei lassen sich verschiedene Ausprägungen von Hyperpigmentierungen (erhöhte Pigmentierung) und Hypopigmentierungen (verminderte Pigmentierung) unterscheiden. Zu den Hyperpigmentierungen zählen beispielsweise Sommersprossen, Altersflecken und Leberflecken. Zu den Hypopigmentierungen gehören Feuermale und die Weißfleckenkrankheit.

Die Weißfleckenkrankheit – medizinisch Vitiligo genannt – ist eine nicht ansteckende Pigmentstörung der Haut, bei der sich weiße Flecken bilden. Dabei kommt es stellenweise zu einem Verlust des braunen Hautpigments Melanin. Die Ursachen dieser Pigmentstörung sind nicht genau bekannt. Neben einer erblichen Veranlagung spielt möglicherweise eine Fehlregulation des Immunsystems eine Rolle.

Merkmale der Weißfleckenkrankheit

Die Weißfleckenkrankheit tritt recht häufig auf – vermehrt bei dunkelhäutigen Menschen. Charakteristisch für Vitiligo sind verschieden große, weiße Hautflecken, die meist an diesen Körperstellen zu finden sind:

  • Gesicht
  • Hals
  • Finger und Handrücken
  • Nabel
  • Ellenbogen
  • Knie
  • Genitalbereich

In sehr seltenen Fällen ist die gesamte Hautoberfläche betroffen.

Ursachen für die Pigmentstörung

Die genaue Ursache der Weißfleckenkrankheit ist nicht bekannt. Es besteht aber ein Zusammenhang mit Autoimmunerkrankungen, wie beispielsweise Diabetes mellitus und bestimmten Schilddrüsenerkrankungen. Durch schwere Sonnenbrände, Stress und Hautschädigungen wie bei Neurodermitis oder Schuppenflechte kann die Weißfleckenkrankheit noch begünstigt werden. Da in 30 Prozent der Fälle Familienangehörige von der Krankheit betroffen sind, spielt der genetische Aspekt eine große Rolle. Die Weißfleckenkrankheit ist nicht ansteckend.

Therapiemöglichkeiten bei Vitiligo

Die Weißfleckenkrankheit ist nach derzeitigem Stand der Medizin nicht heilbar. Es ist lediglich möglich, die Symptome und Risiken dieser Pigmentierungsstörung zu behandeln. Besonders wichtig ist es, dass die betroffenen Hautareale vor Sonnenbrand geschützt werden.

Folgende Maßnahmen können helfen, die Symptome der Vitiligo zu behandeln:

  • kosmetische Produkte: Es gibt kosmetische Präparate wie Cremes, mit deren Hilfe die betroffenen Stellen überschminkt und abgedeckt werden können.
  • Bestrahlung mit ultraviolettem Licht: Die Bestrahlung mit UV-Licht über einen Zeitraum von mehreren Wochen kann eine Besserung der Erkrankung bringen. Bei einigen Patienten können die weißen Stellen wieder beginnen zu pigmentieren.
  • Bleichmittel: Bei starkem Fleckenbefall können die dunkleren Hautpartien von einem erfahrenen Mediziner durch Bleichmittel mit dem Wirkstoff Hydrochinon aufgehellt werden.
  • operative Repigmentierung: In speziellen Fällen besteht auch die Möglichkeit einer Repigmentierung auf operativen Weg. Dazu werden körpereigene Farbpigmente entnommen, gezüchtet und auf die betroffenen Bereiche transplantiert.
  • Psychotherapie: Da die Weißfleckenkrankheit ein rein kosmetisches Problem darstellt, leiden viele Betroffene an psychischen Folgen. Eine unterstützende Psychotherapie kann ihnen helfen, Depressionen oder Angststörungen in den Griff zu bekommen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Telekom Sport: Ihr Ticket für Top-Sportevents
Telekom Sport
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018