• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Salmonellen: So bekämpfen Sie die Bakterieninfektion


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNächste Überraschung: Potye holt MedailleSymbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextSo lief Gellineks "heute-journal"-DebütSymbolbild für einen TextBombendrohung in Klinik – EntwarnungSymbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für ein VideoSee trocknet aus: Erneut Leiche gefundenSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextDagmar Wöhrl begeistert im BadeanzugSymbolbild für einen TextPorsches neuer Renner mit XXL-HeckflügelSymbolbild für einen Text"Tatort": So geht es weiterSymbolbild für einen TextLösung für Punk-Problem auf Sylt?Symbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Salmonellen: So bekämpfen Sie die Bakterieninfektion

nk (CF)

Aktualisiert am 04.08.2017Lesedauer: 3 Min.
Typische Symptome bei Salmonellen sind Übelkeit, Kopf- und Bauchschmerzen
Typische Symptome bei Salmonellen sind Übelkeit, Kopf- und Bauchschmerzen (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Übelkeit, Erbrechen und Durchfall sind den meisten Menschen als Symptome einer Salmonellenvergiftung (Salmonellose) bekannt. Die Bakterien können über das Essen aufgenommen werden rufen Entzündungen von Magen und Darm (Gastroenteritis) hervor. Jedes Jahr erkranken in Deutschland über 10.000 Menschen an der meldepflichtigen Krankheit.

Übertragung von Salmonellen

Salmonellen werden in den meisten Fällen über das Essen aufgenommen. Wenn es warm ist, vermehren sich die Bakterien schnell in den Speisen. Ein besonderes Risiko besteht bei:

  • rohen Eiern
  • Mayonnaise
  • Fleisch: Geflügel, Muscheln, Mett
  • Speiseeis aus Milch

Mögliche Ursachen für Bauchschmerzen

Eine häufige Ursache für Bauchschmerzen sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten.
Eine weitere häufige Ursache für Bauchschmerzen: Verstopfung.
+8

Die Salmonellen finden sich bei Eiern vornehmlich auf der Eierschale. Kocht oder brät man die Eier, hat man in der Regel nichts zu befürchten, da die Erreger durch das Erhitzen abgetötet werden. Speisen, die rohe Eier enthalten, sollten stets gut gekühlt werden, da sich die Bakterien bei warmen Temperaturen schnell vermehren können. Wenn Sie Eier aufschlagen, empfiehlt es sich, sich danach die Hände zu waschen.

Symptome einer Salmonellenvergiftung

Bauch- oder Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Krämpfe und leichtes Fieber gehören zu den klassischen Symptomen einer Salmonellenerkrankung. Typisch sind auch plötzliches Erbrechen und wässriger bis blutiger Durchfall. Dadurch versucht der Körper, die Giftstoffe wieder loszuwerden. Weil der Patient ohnehin bereits geschwächt ist, setzen ihm diese Abwehrreaktionen noch stärker zu, sodass manche Betroffene zusätzlich unter Kreislaufproblemen leiden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Das darf doch nicht wahr sein
Bundeskanzler Olaf Scholz und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Archivbild): Die Senkung der Mehrwertsteuer auf Gas ist die nächste schlechte Idee der Ampel-Koalition.


Salmonellen können zu Entzündungen führen

Nicht immer werden Sie die Bakterien schnell wieder los. In schweren Fällen rufen Salmonellen stattdessen weitere Erkrankungen wie eine Blutvergiftung oder eine Entzündung der Herzklappen, der Gelenke oder der Hirnhaut hervor. Salmonellen können auch Typhus auslösen.

Gefährdete Personengruppen

Diese Personengruppen sind bei einer Erkrankung besonders gefährdet:

  • Säuglinge
  • Kleinkinder
  • Schwangere
  • Senioren
  • Menschen mit Immunschwäche

Behandlung bei einer Infektion mit Salmonellen

Beobachten Sie die Symptome einer Salmonelleninfektion länger als eine Woche, dann sollten Sie einen Arzt konsultieren, empfiehlt die "Apotheken-Umschau". Das gilt auch dann, wenn sich Ihre Temperatur zu stark erhöht oder Sie den Flüssigkeits- und Nährstoffverlust nicht mehr selbstständig ausgleichen können.

Bei hohem Fieber sind Antibiotika erforderlich. Dies ist jedoch nicht immer problemlos, da die Erreger nicht auf alle Antibiotika ansprechen und gegebenenfalls sogar länger im Körper verweilen.

Wichtig ist, dass Sie im Falle einer Salmonelleninfektion genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Verläuft die Infektion komplikationslos, klingen die Symptome nach wenigen Tagen wieder ab. Über den Stuhl scheidet der Patient die Krankheitskeime allerdings noch rund vier Wochen aus.

Salmonellen abtöten: Lebensmittel erhitzen

Wenn Sie mit Salmonellen belastete Lebensmittel nicht ausreichend erhitzen oder roh verzehren, dann ist die Wahrscheinlichkeit für eine Ansteckung hoch. Erhitzen Sie die Speisen vor dem Verzehr, um die Bakterien abzutöten. Laut der "Apotheken-Umschau" sterben die Salmonellen bei über 70 Grad Celsius nach etwa zehn Minuten ab.

Küchenhygiene verhindert die Ausbreitung

Verwahren Sie Lebensmittel, die Salmonellen enthalten können, getrennt von anderen. Verwenden Sie verschiedene Schneidebretter für Fleisch und Gemüse, damit die Bakterien nicht auf die Rohkost übertragen werden können.

Sind Salmonellen ansteckend?

Eine Ansteckung mit Salmonellen durch den Kontakt mit einer anderen Person ist sehr selten, allerdings nicht unmöglich. Die Ansteckung von Mensch zu Mensch kann durch eine sogenannte Schmierinfektion erfolgen. Dabei werden die Salmonellen aus dem Darm über kleinste Spuren von Stuhlresten an den Händen der Erkrankten weitergegeben. Von den Händen gelangen die Erreger schließlich in den Mund. Regelmäßiges Händewaschen ist deshalb sehr wichtig und vermindert die Ansteckungsgefahr durch die Bakterien.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Lydia Klöckner
Von Andrea Goesch
Von Christiane Braunsdorf
DeutschlandFieberLebensmittel

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website