Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Unsichtbare Hörgeräte: Vor- und Nachteile der Hörbrille

Alternative  

Unsichtbare Hörgeräte: Vor- und Nachteile der Hörbrille

01.09.2014, 15:39 Uhr | rk (CF)

Wer unsichtbare Hörgeräte bevorzugt und zudem an einer Sehschwäche leidet, für den könnte eine Hörbrille die ideale Lösung darstellen. Das geschickte Gerät bringt viele Vorteile, aber auch einige Schwächen mit.

Unsichtbare Hörgeräte plus Sehhilfe: Die Hörbrille

Viele Menschen haben Probleme sowohl mit dem Sehen als auch mit dem Hören. Die Hörbrille stellt eine interessante Lösung für beides dar. Sie kombiniert unsichtbare Hörgeräte mit einer Sehhilfe. In den meisten Fällen ist die Hörgeräte-Elektronik dabei im Bügel der Hörbrille untergebracht. Es handelt ich also um Hinter-dem-Ohr-Geräte. Ein kleiner, meist transparenter Schallschlauch führt überdies von der Brillenfassung zum Formpassstück, auch Otoplastik genannt.

Vorteile einer Hörbrille

Als intelligentes Kombi-Produkt, das fast unsichtbare Hörgeräte und eine Sehhilfe vereint, hat die Hörbrille zahlreiche Vorteile. Sie ist unauffällig und einfach zu benutzen: Nach dem Aufsetzen löst die Brille zwei Alltagsproblematiken auf einmal.

Dank moderner Technik ist der Platzbedarf des Hörgeräts im Brillenbügel minimal. Zudem kann das Hörgeräte-Element bei neueren Modellen über eine Clip-Funktion schnell befestigt werden. Weiterhin ist der Hörgeräte-Spezialist in der Lage, bereits vorhandene Brillen zu Hörbrillen umzubauen.

Nachteile der Technik: Relativ unflexibel

Problematisch werden kann der Einsatz einer Hörbrille, wenn der Nutzer nicht ständig eine Brille trägt oder für verschiedene Aktivitäten zwischen Brillen wechseln muss – dies kann schon der vergleichsweise gängige Fall vom Bedarf einer Lese- und einer Weitsichtbrille sein.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal