Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Geschlechtskrankheiten >

Penispilz: Ursachen und Übertragung von Candida albicans

Intimhygiene  

Penispilz: Ursachen und Übertragung von Candida albicans

30.09.2014, 14:00 Uhr | om (CF)

Der ursächliche Erreger für einen Penispilz ist vorwiegend der Hefepilz Candida albicans. Dieser befindet sich auch auf gesunden Hautpartien und Schleimhäuten, ist dort jedoch zunächst unproblematisch. Erst gewisse Bedingungen und Umstände können zur Vermehrung des Pilzes und zu Entzündungen führen. Hier erfahren Sie mehr zu Ursache und Übertragung.

Eine mögliche Ursache von vielen: Geschwächtes Immunsystem

Damit sich ein Penispilz im männlichen Genitalbereich vermehrt und zu Entzündungen an Eichel oder Vorhaut führen kann, müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt sein. Oft leiden die Betroffenen bereits unter einem geschwächten Immunsystem oder bestimmten Erkrankungen wie beispielsweise Leukämie, Gicht oder Diabetis mellitus.

Ebenso können einige Medikamente Candida albicans begünstigen. Darunter fallen laut dem Centrum für Sexuelle Gesundheit Rostock (CSG) unter anderem verschiedene Kortison-Präparate und Antibiotika, die eine Veränderung der bakteriellen Besiedlung der Schleimhäute bewirken.

Eine weitere begünstigende Ursache sind mangelnde und auch übertriebene Intimhygiene. Auch können zu enge Kleidung, Vorhautverengungen oder mechanische Einflüsse einen Penispilz in dessen Vermehrung unterstützen.

Übertragung von Candida albicans

Ein Penispilz kann via Geschlechtsverkehr übertragen werden – insbesondere bei einer ausgeprägten Erkrankung eines der Sexualpartner. In den meisten Fällen ist ungeschützter Vaginalverkehr die Ursache für eine Übertragung. Kondome können das Risiko der sexuellen Übertragung jedoch deutlich reduzieren. Die Inkubationszeit von Candida albicans dauert bei sexueller Übertragung wenige Tage.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Geschlechtskrankheiten

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe