• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Hautkrankheiten
  • Nagelbettentz├╝ndung am Zeh oder Finger: Symptome & Ursachen


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

F├╝r diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgf├Ąltig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Typische Symptome und Ursachen bei Nagelbettentz├╝ndung

Von Geraldine Nagel

Aktualisiert am 09.06.2022Lesedauer: 5 Min.
Eine Frau betrachtet ihre Fingern├Ągel.
Eine Nagelbettentz├╝ndung kann mit starken Schmerzen einhergehen. (Quelle: Tatiana Foxy/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextTrump erw├Ągt wohl BlitzkandidaturSymbolbild f├╝r einen TextEx-"Bild"-Chef startet "Meinungs-Show"Symbolbild f├╝r einen TextSportmoderatorin stirbt mit 47 JahrenSymbolbild f├╝r ein VideoReporterlegende mit Graf-VergleichSymbolbild f├╝r einen TextSpanische K├Ânigin hat CoronaSymbolbild f├╝r einen TextRubel verliert deutlich an WertSymbolbild f├╝r ein VideoHier zieht die Front ├╝ber DeutschlandSymbolbild f├╝r einen TextEx-Bankchef wegen Betrugs angeklagtSymbolbild f├╝r ein VideoMerkel spricht ├╝ber DarmbakterienSymbolbild f├╝r einen TextHerzogin Kate verzaubert WimbledonSymbolbild f├╝r einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserFC Bayern vor n├Ąchstem Transfer-HammerSymbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

Eine Nagelbettentz├╝ndung am Zeh oder Finger kann ├Ąu├čerst schmerzhaft sein. Erfahren Sie, was die Erkrankung verursacht und welche Symptome typisch sind.

Das Wichtigste im ├ťberblick


  • Nagelbettentz├╝ndung am Zeh oder Finger: Ursachen
  • Nagelbettentz├╝ndung am Zeh oder Finger: Risikofaktoren
  • Nagelbettentz├╝ndung am Zeh oder Finger: Symptome
  • Nagelbettentz├╝ndung am Zeh oder Finger behandeln

Bei einer Nagelbettentz├╝ndung (auch Paronychie genannt) am Zeh oder Finger ist das Weichteilgewebe um die Nagelplatte herum infiziert und entz├╝ndet. Die Erkrankung kann akut oder chronisch auftreten. Von einer chronischen Nagelbettentz├╝ndung sprechen Fachleute, wenn die Beschwerden l├Ąnger als sechs Wochen bestehen.

Am ├ťbergang der Nagelplatte zum Weichteilgewebe (also am Nagelwall oder Nagelfalz) kann es leicht einmal zu kleinen oder gr├Â├čeren Verletzungen kommen ÔÇô diese bieten Erregern eine Eintrittspforte. Nagelbettentz├╝ndungen sind deshalb keine Seltenheit: Sie z├Ąhlen mit gut 35 bis 63 Prozent zu den h├Ąufigsten Infektionen der Hand. Frauen sind ├Âfter davon betroffen als M├Ąnner.

  • Nagelbettentz├╝ndung: Alles Wichtige zur Behandlung

Gut zu wissen
Gleichbedeutend mit Nagelbettentz├╝ndung und Paronychie verwenden viele Quellen au├čerdem die Begriffe Panaritium, Nagelfalzentz├╝ndung, Nagelwallentz├╝ndung und (Finger-)Umlauf, da sich die Krankheitsbilder oft nicht ganz eindeutig trennen lassen. Manche Mediziner und Medizinerinnen fassen deshalb jegliche Infektionen im Bereich der N├Ągel als Paronychien zusammen.
Genau genommen bezeichnet eine Paronychie jedoch eine Nagelwallentz├╝ndung, w├Ąhrend der Begriff Panaritium eine allgemeine eitrige Entz├╝ndung des Nagelbetts beschreibt. Das Nagelbett wiederum ist eigentlich jenes Gewebe, auf dem die Nagelplatte aufliegt.

Nagelbettentz├╝ndung am Zeh oder Finger: Ursachen

Eine Nagelbettentz├╝ndung am Zeh oder Finger kann unterschiedliche Ursachen haben, zum Beispiel eine Infektion mit Bakterien oder Pilzen. Aber auch das st├Ąndige Aufweichen der Haut in Wasser, der (wiederholte) Kontakt zu Reizstoffen, eine Verletzung durch Fremdk├Ârper oder allergische Reaktionen k├Ânnen eine Paronychie hervorrufen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Spektakel auf Court Nr.1 ÔÇô Maria steht im Halbfinale
Tatjana Maria: Die Oberschw├Ąbin steht im Halbfinale von Wimbledon.


Akute Nagelbettentz├╝ndung: M├Âgliche Ursachen

Bei einer akuten Nagelbettentz├╝ndung ist die Ursache meist eine Infektion mit bestimmten Erregern. Dazu kann es kommen, wenn die Haut um die Nagelplatte herum kleine Verletzungen oder Risse aufweist. Auch sehr trockene oder aufgeweichte Haut weist in der Regel Mikrorisse auf. Gelingt es Erregern so, die nat├╝rliche Hautbarriere zu durchdringen, kann es zu entz├╝ndlichen Reaktionen beziehungsweise zu einer Infektion kommen.

Zu den Bakterien und Pilzen, die h├Ąufiger eine akute Nagelbettentz├╝ndung verursachen, z├Ąhlen:

  • Staphylokokken
  • Streptokokken
  • Pseudomonas aeruginosa (dann meist mit gr├╝nlich verf├Ąrbter Nagelplatte)
  • Proteus mirabilis
  • Candida albicans (ein Hefepilz)

Nur in seltenen F├Ąllen sind Herpesviren oder der Syphilis-Erreger Treponema pallidum die Ursache einer Paronychie.

Grafische Darstellung Anatomie Fingernagel
Dort, wo die Haut an die Nagelplatte grenzt, kann es leicht zu kleinen Verletzungen und dadurch zu einer Nagelbettentz├╝ndung kommen. (Quelle: Iv__design/getty-images-bilder)

Chronische Nagelbettentz├╝ndung: M├Âgliche Ursachen

Eine chronische Paronychie entwickelt sich in der Regel langsamer. H├Ąufig liegen ihr andere Ursachen zugrunde als einer akuten Nagelbettentz├╝ndung. Als m├Âgliche Ausl├Âser gelten unter anderem:

  • eine Kombination verschiedener Einfl├╝sse, wie etwa eine Reizung von Nagelwall bzw. Nagelfalz durch Fremdk├Ârper, reizende Stoffe wie Wasch- und Reinigungsmittel sowie allergieausl├Âsende Substanzen
  • Infektion durch Pilze wie Candida albicans
  • eingewachsene N├Ągel (meist bei Zehenn├Ągeln)
  • (selten) Krebserkrankungen, HIV-Infektion, Tuberkulose
  • bestimmte Mittel gegen Hauterkrankungen wie Akne oder Schuppenflechte, die Wirkstoffe aus der Gruppe der Retinoide enthalten
  • bestimmte Medikamente, die das Immunsystem unterdr├╝cken

Nagelbettentz├╝ndung am Zeh oder Finger: Risikofaktoren

Prinzipiell kann sich eine Nagelbettentz├╝ndung bei jedem entwickeln. Verschiedene Faktoren k├Ânnen diese jedoch beg├╝nstigen.

Zu diesen Risikofaktoren z├Ąhlen zum einen alle Angewohnheiten oder T├Ątigkeiten, durch die die Finger beziehungsweise Zehen st├Ąndig feucht oder gereizt sind oder rasch kleine Verletzungen entstehen k├Ânnen. Zum anderen beg├╝nstigen auch verschiedene Erkrankungen eine Nagelbettentz├╝ndung, wenn diese das Immunsystem beeintr├Ąchtigen.

Als Risikofaktoren f├╝r eine Nagelbettentz├╝ndung gelten:

  • T├Ątigkeiten, bei denen die H├Ąnde oft Kontakt mit Wasser und/oder Reizstoffen haben, wie beispielsweise beim Geschirrsp├╝len oder Putzen ohne Handschuhe, bei Berufsgruppen wie Reinigungspersonal, K├╝chenpersonal, Friseuren und Friseurinnen oder bei Wassersportarten wie Schwimmen
  • Angewohnheiten wie N├Ągelkauen, Daumen- oder Fingerlutschen sowie Knibbeln am Nagelh├Ąutchen
  • unsachgem├Ą├če, aggressive Nagelpflege
  • k├╝nstliche Fingern├Ągel, da diese h├Ąufiger mit Bakterien oder Pilzen besiedelt sind
  • geschw├Ąchte Immunabwehr
  • Diabetes mellitus
  • ├ťbergewicht
  • ├╝berm├Ą├čiges Schwitzen (Hyperhidrose) an H├Ąnden oder F├╝├čen

Nagelbettentz├╝ndung am Zeh oder Finger: Symptome

Eine akute Nagelbettentz├╝ndung tritt relativ pl├Âtzlich auf, oft innerhalb weniger Stunden oder Tage. Eine chronische Nagelbettentz├╝ndung entwickelt sich im Vergleich dazu eher langsam. In beiden F├Ąllen machen sich die Beschwerden typischerweise dort bemerkbar, wo die Haut von Finger oder Zehen an die Nagelplatte grenzt, also am seitlichen oder unteren Nagelwall.

Typische Beschwerden bei akuter Nagelbettentz├╝ndung

Eine akute Nagelbettentz├╝ndung macht sich meist an einem einzelnen Nagel durch charakteristische Symptome bemerkbar: Der betroffene Nagelwall am Finger oder Zeh ist ger├Âtet, geschwollen und schmerzt. In der Regel reagiert er empfindlich auf Druck (zum Beispiel im Schuh).

Manchmal bildet sich im betroffenen Bereich ein Abszess. Die gelbliche Eiteransammlung kann in der Haut des Nagelwalls mit blo├čem Auge sichtbar sein und sich bei Druck m├Âglicherweise entleeren.

Absichtlich ausdr├╝cken oder aufstechen sollten Betroffene solch einen Abszess am Nagelwall jedoch nicht. Denn dabei k├Ânnen die urs├Ąchlichen Bakterien tiefer ins Gewebe gelangen und die Entz├╝ndung unter Umst├Ąnden verschlimmern.

Nagelbettentz├╝ndung am Daumen
In manchen F├Ąllen entwickelt sich im Verlauf einer Nagelbettentz├╝ndung wie hier am Daumen ein Abszess am Nagelwall. (Quelle: maonakub/getty-images-bilder)

Ohne passende Behandlung kann sich die Entz├╝ndung vom Nagelwall her unter der Nagelplatte ausbreiten und das Nagelwachstum beeintr├Ąchtigen. Breitet sich auch der Eiter unter der Nagelplatte aus, kann dieser die Nagelplatte anheben. Das passiert normalerweise aber eher selten.

Gut zu wissen
Tritt eine akute Nagelbettentz├╝ndung immer wieder auf, kann sich daraus eine chronische Paronychie entwickeln.

Typische Beschwerden bei chronischer Nagelbettentz├╝ndung

Bei einer chronischen Nagelbettentz├╝ndung halten die Beschwerden mindestens sechs Wochen oder l├Ąnger an. Die Erkrankung kann an einem oder an mehreren N├Ągeln auftreten.

Bei einer chronischen Nagelbettentz├╝ndung an Finger oder Zeh ist der betroffene Nagelwall ebenfalls ger├Âtet und schmerzhaft geschwollen. Die Symptome k├Ânnen phasenweise schlimmer werden oder nachlassen. Oft zeigen sich die Beschwerden erneut, sobald die Finger oder Zehen wieder den reizenden Umst├Ąnden ausgesetzt werden (wie Feuchtigkeit, Reizstoffen oder Medikamenten).

Paronychie am Daumen
Chronische Nagelbettentz├╝ndung am Daumen mit offener Haut am Nagelwall. (Quelle: kckate16/getty-images-bilder)

Eiter tritt bei einer chronischen Paronychie normalerweise nicht auf, sofern sich nicht zus├Ątzlich eine akute Nagelbettentz├╝ndung entwickelt. Allerdings kann die Haut an den Nagelw├Ąllen im Verlauf der Entz├╝ndung aufrei├čen und/oder so wirken, als ob sie sich absch├Ąlt. Unter Umst├Ąnden bildet sich die Nagelhaut zur├╝ck.

Eine chronische Nagelbettentz├╝ndung kann die Nagelplatte allm├Ąhlich ver├Ąndern und auf Dauer dazu f├╝hren, dass sich diese verdickt oder farblich ver├Ąndert. Manchmal bilden sich au├čerdem Querrillen.

Gut zu wissen
W├Ąhrend einer chronischen Nagelbettentz├╝ndung kann es gleichzeitig auch zu einer akuten Paronychie kommen.

Nagelbettentz├╝ndung am Zeh oder Finger behandeln

Die Behandlung richtet sich bei einer Nagelbettentz├╝ndung am Zeh oder Finger vor allem danach, wie schwer diese ausgepr├Ągt ist. Solange sich die Erkrankung noch im Anfangsstadium befindet beziehungsweise nur leichte Beschwerden auftreten, k├Ânnen Betroffene den Finger oder Zeh versuchsweise selbst behandeln.

Helfen kann es zum Beispiel, den entz├╝ndeten Bereich drei- bis viermal t├Ąglich f├╝r je 10 bis 15 Minuten in warmem (Seifen-)Wasser zu baden und die Finger oder Zehen danach gut zu trocknen. Im besten Fall gehen Schmerzen und Schwellung dadurch bereits zur├╝ck. Bessern sich die Beschwerden dadurch nicht innerhalb von zwei bis drei Tagen oder verschlimmern sie sich sogar, sollte jedoch ein Arzt oder ├ärztin einen Blick auf die Nagelbettentz├╝ndung werfen. Das gilt insbesondere, wenn sich am Nagelwall ein eitriger Abszess bildet.

Verursachen Erreger wie Bakterien oder Pilze die Nagelbettentz├╝ndung, k├Ânnen zur Behandlung Medikamente wie Antibiotika oder Antipilzmittel notwendig sein, die diese gezielt bek├Ąmpfen. Liegt bereits ein Abszess vor, muss der Arzt oder die ├ärztin diesen m├Âglicherweise in einem kleinen operativen Eingriff aufschneiden, damit der Eiter abflie├čen kann.

Handelt es sich um eine chronische Nagelbettentz├╝ndung, ist es au├čerdem wichtig, Finger oder Zehen trocken zu halten und den Kontakt zu m├Âglichen Reizstoffen zu vermeiden. Sind vor allem die H├Ąnde betroffen, k├Ânnen beispielsweise Plastikhandschuhe die Fingern├Ągel beim Putzen, Sp├╝len oder ├Ąhnlichen T├Ątigkeiten mit Wasser sch├╝tzen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte ├ärzte. Die Inhalte von t-online k├Ânnen und d├╝rfen nicht verwendet werden, um eigenst├Ąndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Astrid Clasen
Von Wiebke Posmyk
A
AnalthromboseAtheromAugenzuckenAffenpocken
















t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website