Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Rückenschmerzen >

Geldbörse in der Gesäßtasche verursacht Rückenschmerzen

Diebe sind nur ein Grund  

Warum die Geldbörse nicht in die Gesäßtasche gehört

27.11.2019, 18:31 Uhr | MHa, t-online.de , mwe

Geldbörse in der Gesäßtasche verursacht Rückenschmerzen. Ein Geldbeutel in der Gesäßtasche: Für den Träger kann das gesundheitsgefährdend sein. (Quelle: imago images/Frank Sorge)

Ein Geldbeutel in der Gesäßtasche: Für den Träger kann das gesundheitsgefährdend sein. (Quelle: Frank Sorge/imago images)

Praktisch oder stillos? Bei Geldbörsen in Gesäßtaschen teilen sich die Meinungen. Doch eines steht fest: Sie können gesundheitliche Probleme verursachen. Das fanden mehrere Wissenschaftler heraus.

Geldscheine, Plastikkarten, Kleingeld und Kassenzettel: All dies tragen vor allem Männer Tag für Tag mit sich herum – in der Gesäßtasche. Ein Portemonnaie mit der Dicke von bis zu fünf Zentimetern ist dabei keine Seltenheit.

Wissenschaftlern zufolge kann der Geldbeutel in der Gesäßtasche der Auslöser für gesundheitliche Probleme sein. Die ungleiche Druckverteilung beim Sitzen auf dem Portemonnaie kann demnach zu einer Schiefstellung des Rückens führen, die langfristig Probleme am Rückgrat hervorruft.

Dazu zählen etwa:

  • Rückenschmerzen
  • Nackenverspannungen
  • Taubheitsgefühl im Rücken oder den Beinen
  • Schmerzen am Ischiasnerv

Die Mediziner raten, die Schmerzen ernst zu nehmen und einen Arzt auszusuchen. Durch eine einseitige Wirbelsäulenbelastung kann es im schlimmsten Fall zu Langzeitschäden wie einem Bandscheibenvorfall kommen.



Hinter dem Steuer lauert die größte Gefahr

Beim Sitzen entsteht durch den Geldbeutel ein starker Druck auf die Gesäßmuskulatur. Dadurch kann die Blutzirkulation unterbrochen werden und sich ein Taubheitsgefühl in Beinen sowie Füßen ausbreiten. Besonders gefährlich wird das, wenn Sie Ihr Portemonnaie in der rechten Gesäßtasche haben und darauf sitzen. Das Bein, das dann "einschläft", ist logischerweise das rechte. Beim Autofahren kann das schlimme Folgen haben, denn in der Regel betätigen Sie Bremse und Gaspedal mit dem rechten Bein.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal