• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Infektionskrankheiten
  • Hasenpest wieder in Deutschland aufgetaucht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextEM-Aus fĂŒr WeltfußballerinSymbolbild fĂŒr einen TextNeue Erkenntnisse ĂŒber US-SchĂŒtzenSymbolbild fĂŒr einen TextTennis: Das ist Marias Halbfinal-GegnerinSymbolbild fĂŒr einen TextTrump erwĂ€gt wohl BlitzkandidaturSymbolbild fĂŒr einen TextBahn: Brandbrief von MitarbeiternSymbolbild fĂŒr einen TextSportmoderatorin stirbt mit 47 JahrenSymbolbild fĂŒr einen TextNicky Hilton ist Mutter gewordenSymbolbild fĂŒr einen TextSpanische Königin hat CoronaSymbolbild fĂŒr einen TextRubel verliert deutlich an WertSymbolbild fĂŒr einen TextWilliams' Witwe enthĂŒllt DetailsSymbolbild fĂŒr einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserFC Bayern vor nĂ€chstem Transfer-HammerSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Hasenpest wieder in Deutschland aufgetaucht

Von dpa
Aktualisiert am 17.01.2020Lesedauer: 1 Min.
Feldhase: Die Hasenpest ist eine bakterielle Infektionserkrankung.
Feldhase: Die Hasenpest ist eine bakterielle Infektionserkrankung. (Quelle: Patrick Pleul/zb/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei Feldhasen aus Hessen wurde erneut die Hasenpest festgestellt. Anders als die Schweinepest ist diese Krankheit auch fĂŒr Menschen gefĂ€hrlich.

Bei Feldhasen im Landkreis Limburg-Weilburg sind Erreger der Hasenpest (TularĂ€mie) nachgewiesen worden. Die fĂŒr Mensch und Tier gefĂ€hrliche Krankheit werde durch Bakterien verursacht, teilte der Kreis mit. Die erkrankten Tiere dĂŒrften nicht angefasst werden. Es werde empfohlen, Hunde an der Leine zu fĂŒhren.

"Solche FĂ€lle kommen in Hessen immer mal wieder vor", sagte ein Sprecher des Hessischen Landeslabors in Gießen. Eine ungewöhnliche HĂ€ufung gebe es jedoch nicht. Die toten Hasen wurden in Villmar, Runkel und Limburg gefunden. Laut Auskunft des Landkreises kann die Krankheit durch direkten Kontakt von Tieren auf Menschen ĂŒbertragen werden.

Krankheit ist auch fĂŒr Menschen ansteckend

Beim infizierten Menschen treten den Angaben zufolge neben schlecht heilenden Hautwunden grippeÀhnliche Symptome auf. Dazu zÀhlen:

  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • SchĂŒttelfrost
  • ErschöpfungszustĂ€nde

Das Krankheitsbild variiert jedoch stark, Erkrankte Menschen können mit Antibiotika behandelt werden. Erkrankte Wildtiere sterben hÀufig an Blutvergiftung, zu den Symptomen der Krankheit gehören der Verlust des typischen Fluchtverhaltens, die Tiere wirken matt und teilnahmslos. Hunde sind gegen den Erreger hÀufig resistent.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dĂŒrfen nicht verwendet werden, um eigenstĂ€ndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Warum die Pockenimpfung eine Narbe hinterließ
Von Julia Faltermeier
Deutschland

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website