Sie sind hier: Home > Gesundheit > Coronavirus >

Coronavirus: Das Immunsystem kann Covid-19 verschlimmern

Überreaktion der Körperabwehr  

Das Immunsystem kann Covid-19 verschlimmern

02.07.2020, 16:01 Uhr
Coronavirus: Das Immunsystem kann Covid-19 verschlimmern. Krankenstation für Covid-19-Patienten in Santiago de Chile. (Quelle: Reuters/Ivan Alvarado)

Krankenstation für Covid-19-Patienten in Santiago de Chile. (Quelle: Ivan Alvarado/Reuters)

Das Immunsystem soll eine Infektion eigentlich bekämpfen. Doch neue Studien zeigen: Bei manchen Covid-19-Patienten kann die körpereigene Abwehr offenbar größere Schäden anrichten als das Coronavirus selbst.

Während manche Menschen eine Corona-Infektion nicht einmal bemerken oder nur leichte Erkältungssymptome entwickeln, kann Covid-19 für andere Betroffene lebensgefährlich werden. Die Gründe sind noch immer nicht völlig klar. Zwar zeigen Studien, dass bestimmte Vorerkrankungen und das Alter beeinflussen können, wie schwer jemand durch das Coronavirus SARS-CoV-2 erkrankt. Nun aber rückt noch ein weiterer Aspekt ins Zentrum der Aufmerksamkeit: das Immunsystem, das offenbar eine gefährliche Doppelrolle bei einer Covid-19-Erkrankung spielen kann. 

Kürzlich hatten bereits Untersuchungen der Universitätsklinik Tübingen Hinweise darauf entdeckt, dass eine Überreaktion des Immunsystems für besonders schwere Covid-19-Erkrankungen verantwortlich sein könnte. Der Tübinger Pathologe Hans Bösmüller hatte bei der Obduktion von elf an Covid-19 Verstorbenen vor allem an den Lungen und anderen Organen Hinweise auf Gefäßschäden, Thrombosen und Blutgerinnungsstörungen gefunden und die Vermutung geäußert, dass diese Schäden durch eine krankhafte Immunreaktion hervorgerufen werden.

Eine neue Studie untermauert diese Annahme nun: Wie ein Forscherteam aus Deutschland herausgefunden hat, reagiert die körpereigene Abwehr bei manchen Covid-19-Patienten tatsächlich über. Und diese übersteigerte Abwehrreaktion kann offenbar größeren Schaden verursachen als das Virus selbst.

Symptome von Corona: Mehr über typische Symptome lesen Sie hier.

Tiefer Blick in mit SARS-CoV-2 infizierte Zellen

In ihrer Analyse untersuchten die Wissenschaftler vom Berlin Institute of Health (BIH), der Charité Berlin sowie Kollegen aus Leipzig und Heidelberg die Immunantwort bei 19 Patienten mit Covid-19. "Wir haben vermutet, dass bei den unterschiedlichen Krankheitsverläufen das körpereigene Immunsystem eine Rolle spielt. Und das wollten wir gern genauer verstehen", erklärt Irina Lehmann, Mitautorin der im Fachjournal "Nature Biotechnology" erschienenen Studie, in einer Pressemitteilung.

Lehmann und ihre Kollegen entnahmen darum den Betroffenen – acht von ihnen waren moderat und elf schwer erkrankt – sowie fünf nicht-infizierten Kontrollprobanden Proben aus den Atemwegen, um auf molekularer und zellulärer Ebene möglichen Gründen für die Schwere der Erkrankung auf die Spur zu kommen. 

Aus dem Probenmaterial isolierten die Forscher im Labor insgesamt mehr als 160.000 einzelne Zellen und untersuchten diese genauer. Dabei fanden sie neben Immunzellen vor allem Zellen aus der obersten Schicht der Atemwege, deren Untersuchung einen tieferen Einblick in den Ablauf der Infektion auf der Ebene einzelner Zellen liefert.

Coronavirus-Krise: Alle aktuellen Infos im Newsblog

Covid-19-Patient auf der Intensivstation: Das Immunsystem reagiert bei manchen Infizierten durch eine Corona-Infektion offenbar über. (Quelle: Reuters/Callaghan O'Hare)Covid-19-Patient auf der Intensivstation: Das Immunsystem reagiert bei manchen Infizierten durch eine Corona-Infektion offenbar über. (Quelle: Callaghan O'Hare/Reuters)

Wenn das Immunsystem überreagiert

Normalerweise sollten infizierte Zellen, nachdem das Coronavirus über den Rezeptor ACE2  in sie eingedrungen ist, das Immunsystem aktivieren und Immunzellen herbeirufen. Denn diese töten die infizierten Körperzellen ab und bekämpfen so die Infektion.

Doch im Fall von Covid-19 scheint dieser Prozess gestört: Der Immunbotenstoff Interferon, der eigentlich zentral für die Immunabwehr gegen Virusinfektionen ist, scheint hier dazu beizutragen, dass die Körperzellen mehr ACE2-Rezeptoren bilden. Weil SARS-CoV-2 so noch leichter in die Körperzellen eindringen kann, werden diese verwundbarer für eine Virusinfektion. "Im Fall von Covid-19 hilft das Immunsystem so dem Virus, weitere Zellen zu infizieren und verstärkt somit die Erkrankung", erklärt Epidemiologin Lehmann.

Und noch eine weitere Beobachtung machten die Forscher: Vor allem bei schwer erkrankten Patienten reagierten die Immunzellen mit einer überschießenden Entzündung.

Körperabwehr wird zum Komplizen für das Coronavirus

Das Virus gehe eine unheilvolle Allianz mit dem Immunsystem des Patienten ein, kommentiert Studienautor Roland Eils die Erkenntnisse. "Speziell bei schwer erkrankten Patienten haben wir beobachtet, dass das überreagierende Immunsystem die Zerstörung des Lungengewebes vorantreibt." Das könnte erklären, warum diese Patienten stärker von der Infektion betroffen sind als Patienten, bei denen das Immunsystem angemessen reagiert.

Das Fazit der Forscher könnte wichtige Impulse für die Therapie schwer Erkrankter Covid-19-Patienten liefern: Deren Behandlung sollte sich nicht nur gegen das Virus selbst richten, so die Studienautoren. Ergänzend sollten auch Therapien erwogen werden, die das Immunsystem in seine Schranken weisen – möglicherweise sogar bereits zu Beginn der Erkrankung, um ein Überschießen des Immunsystems zu verhindern.

Verwendete Quellen:

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal