• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Nachtröpfeln nach dem Urinieren? So viel ist normal


Nachrichten
Ist dieser Text objektiv?

Ja, die Redaktion hat fĂŒr diesen Ratgeberartikel alle relevanten Fakten recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Wie viel Nachtröpfeln nach dem Urinieren ist normal?

Ann-Kathrin Landzettel

Aktualisiert am 05.06.2022Lesedauer: 3 Min.
Vermehrtes Nachtröpfeln (Symbolbild): Besonders wenn zusÀtzliche Beschwerden, wie Schmerzen oder Blut im Urin auftreten, sollte immer ein Arzt aufgesucht werden.
Vermehrtes Nachtröpfeln (Symbolbild): Besonders wenn zusÀtzliche Beschwerden, wie Schmerzen oder Blut im Urin auftreten, sollte immer ein Arzt aufgesucht werden. (Quelle: AndreyPopov/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr ein VideoHier drohen krĂ€ftige GewitterSymbolbild fĂŒr einen TextRussland zahlt fĂ€llige Zinsschulden nichtSymbolbild fĂŒr einen TextManĂ© verdient so viel wie TorhĂŒter Neuer Symbolbild fĂŒr einen TextTV-Star wird zweimal wiederbelebtSymbolbild fĂŒr einen TextUnbekannter attackiert Athleten vor RennenSymbolbild fĂŒr einen TextUN-Drogenbericht 2022 vorgestelltSymbolbild fĂŒr einen TextNationalspieler tritt gegen Ex-Trainer nach Symbolbild fĂŒr einen TextSalzgitter: Mord-VerdĂ€chtiger in PsychiatrieSymbolbild fĂŒr einen TextJanina Uhse teilt neues Foto als MutterSymbolbild fĂŒr einen Text50-Mio-Transfer in England vor AbschlussSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserPocher zeigt sich weinend im NetzSymbolbild fĂŒr einen TextJetzt testen: Was fĂŒr ein Herrscher sind Sie?

Nachtröpfeln ist sowohl bei MÀnnern, als auch bei Frauen normal. Allerdings kann dies auch ein Hinweis auf eine Störung der Harnwege sein. Wann Sie die Beschwerden Àrztlich abklÀren sollten.

Besonders hĂ€ufig sind MĂ€nner von dieser Form der Inkontinenz betroffen. Allerdings gehen die wenigsten von ihnen der Ursachen nach. Dabei kann Nachtröpfeln auch ein Hinweis auf eine Störung der Harnwege sein, etwa auf eine vergrĂ¶ĂŸerte Prostata. Wann Nachtröpfeln ein Warnsignal ist, erklĂ€rt ein Experte.


Diese Formen von Inkontinenz gibt es

Junge Frau niest in ihren Ellenbogen: Belastungsinkontinenz: Bei dieser Form kommt es bei Belastung zu plötzlichem Urinverlust. Betroffene können beim Niesen oder Treppensteigen ihren Harndrang nicht mehr kontrollieren. Ursache ist meist eine SchwÀche der Beckenbodenmuskulatur.
Frau gießt Pflanze: Tröpfel-Inkontinenz:Tröpfel-Inkontinenz: Wird die Blase beim Wasserlassen nicht vollstĂ€ndig entleert, treten bei dieser Inkontinenz-Form Urintropfen aus. Ursache fĂŒr das "Nachtröpfeln" ist bei Frauen ist meistens eine schwache Beckenbodenmuskulatur, bei MĂ€nner eine vergrĂ¶ĂŸerte Prostata.
+5

Nachtröpfeln nach dem Urinieren – was ist normal?

Versiegt der Hauptstrahl und spannt sich die Blasenmuskulatur wieder an, tröpfelt meist noch etwas Urin nach. Das ist nicht ungewöhnlich. Es handelt sich in der Regel um die letzten Tropfen aus der Harnröhre. Bleibt es allerdings nicht beim kurzen leichten Nachtröpfeln, sondern nimmt die Menge zu, sollte man aufmerksam werden.

Besonders, wenn zwischendurch plötzlich ungewollt Harn abgeht oder der Harnstrahl generell schwĂ€cher wird. Diese Beschwerden deuten darauf hin, dass der normale Ablauf der Harnentleerung gestört ist. Eine hĂ€ufige Ursache bei Frauen ist eine Harninkontinenz, umgangssprachlich auch als BlasenschwĂ€che bezeichnet. Bei MĂ€nnern steckt oft eine gutartige ProstatavergrĂ¶ĂŸerung hinter dem "Tröpfeln danach".

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Sorge um "SuperhĂ€ndler" Paco Steinbeck – "Noch sehr schwach"
Paco Steinbeck: Vergangenes Jahr war er bei "Promi Big Brother" dabei.


Weitere mögliche Ursachen fĂŒr vermehrtes Nachtröpfeln können sein:

  • Harnwegsinfekte: Ist beispielsweise die Blase entzĂŒndet, ist das Urinieren schmerzhaft und die Blasenentleerung aufgrund der verkrampften Blasenmuskulatur erschwert. Oft kommen nur wenige Tropfen.
  • Chronische ProstataentzĂŒndung: Sie kann eine Schwellung der Prostata verursachen und das vergrĂ¶ĂŸerte Organ die Harnröhre einengen.
  • Prostatakrebs: GrĂ¶ĂŸer werdende Tumoren können die Harnröhre verengen/ abdrĂŒcken.
  • Blasensteine: Sie stellen ebenfalls ein Hindernis dar, welches die Entleerung der Blase behindern kann.
  • Harnblasenkrebs: GrĂ¶ĂŸer werdende Tumoren können den Übergang zur Harnröhre verstopfen.
  • Harnröhrenverengung: Sie kann sich unter anderem nach lĂ€ngerem Tragen eines Katheters oder als Folge einer Operation (Narbenbildung) einstellen.
  • Einnahme bestimmter Medikamente: Manche Medikamente, etwa bestimmte Beruhigungsmittel, Antidepressiva und Neuroleptika, können die Funktion der Blase beeintrĂ€chtigen.

Bei verstÀrktem Nachtröpfeln zum Arzt

"Tröpfelt es vermehrt nach, ist das ein Warnsignal", sagt Matthias Zeisberger, erster Vorsitzender der Inkontinenz Selbsthilfe e.V. "Vor allem, wenn weitere Beschwerden hinzukommen, etwa Schmerzen beim Urinieren, ein GefĂŒhl der unvollstĂ€ndigen Blasenentleerung, Blut im Urin, ungewollter Urinverlust oder vermehrter Harndrang. Dann sollten Betroffene immer einen Arzt aufsuchen und die Ursache klĂ€ren lassen."

FĂŒr Frauen und MĂ€nner ist oft der Hausarzt der erste Kontakt. Dieser ĂŒberweist bei Verdacht auf eine Erkrankung im Bereich der Harnwege an einen Urologen weiter. Denn: Der Urologe ist kein reiner "MĂ€nnerarzt". Er beschĂ€ftigt sich nicht nur mit den mĂ€nnlichen Geschlechtsorganen, sondern auch mit VerĂ€nderungen und Erkrankungen der Nieren und Harnwege bei beiden Geschlechtern.

(Quelle: Privat)


Herr Matthias Zeisberger ist erster Vorsitzender der Inkontinenz Selbsthilfe e.V. Er ist seit ĂŒber 16 Jahren ehrenamtlich fĂŒr die Selbsthilfe tĂ€tig und steht in engem Kontakt mit Harninkontinenz-Betroffenen.

Nachtröpfeln bei Frauen: BlasenschwÀche oft die Ursache

Wie bereits erwĂ€hnt, ist bei Frauen eine Harninkontinenz eine hĂ€ufige Ursache fĂŒr vermehrtes Nachtröpfeln und unwillkĂŒrlichen Urinverlust. Zu den GrĂŒnden, warum Frauen anfĂ€lliger fĂŒr BlasenschwĂ€che sind als MĂ€nner, gehören anatomische Gegebenheiten, ein dehnbareres und generell schwĂ€cheres Bindegewebe, Schwangerschaften und Geburten sowie hormonelle EinflĂŒsse, etwa in den Wechseljahren. Auch Übergewicht, stĂ€ndige Verstopfung und chronischer Husten gehören zu den Risikofaktoren, welche eine BlasenschwĂ€che begĂŒnstigen können. Beckenbodentraining kann helfen, den Beckenboden zu krĂ€ftigen und die Beschwerden der BlasenschwĂ€che lindern.

"Beckenbodentraining sollte unter professioneller Anleitung eines entsprechend geschulten Physiotherapeuten oder einer Physiotherapeutin erlernt werden. Das Training ist das A und O bei der Behandlung einer leichten Belastungsinkontinenz. Die Übungen trainieren die StĂŒtzfunktion des Halteapparates und stĂ€rken die Funktion des Blasenschließmuskels", erklĂ€rt Zeisberger. "Bei einer Dranginkontinenz können oft Medikamente helfen, welche die ĂŒberreizten Nerven beruhigen."

Gutartige ProstatavergrĂ¶ĂŸerung beim Mann: Warum es oft nachtröpfelt

Ab dem 50. Lebensjahr wird die Prostata bei vielen MĂ€nnern grĂ¶ĂŸer. Ursache sind EinflĂŒsse des Sexualhormons Testosteron. Ab einer gewissen GrĂ¶ĂŸe engt die VorsteherdrĂŒse die Harnröhre, welche sie umschließt, ein. Urin fließt schlechter ab. Probleme beim Wasserlassen sind die Folge.

Angaben der Deutschen Gesellschaft fĂŒr Urologie e.V. (DGU) zufolge, leiden rund 40 Prozent der ĂŒber 50-jĂ€hrigen MĂ€nner in Deutschland an behandlungsbedĂŒrftigen Problemen beim Wasserlassen. Gut ein Viertel von ihnen hat eine vergrĂ¶ĂŸerte Prostata.

Ein schwĂ€cher werdender Harnstrahl gehört zu den ersten Symptomen einer gutartigen ProstatavergrĂ¶ĂŸerung (benigne Prostatahyperplasie (BPH). Zudem dauert es lĂ€nger, bis die Blase entleert ist. Auch vergeht oft einige Zeit, bis die Blase beginnt, sich zu entleeren ("Anlaufschwierigkeiten").

"Nachtröpfeln, ein RestharngefĂŒhl sowie vermehrter Harndrang und Inkontinenz sind weitere Symptome einer vergrĂ¶ĂŸerten Prostata", erklĂ€rt Zeisberger. "MĂ€nner sollten Beschwerden beim Wasserlassen immer Ă€rztlich abklĂ€ren lassen. Im Falle einer gutartigen ProstatavergrĂ¶ĂŸerung gibt es verschiedene Behandlungsmethoden, darunter die Einnahme von Medikamenten sowie unterschiedliche Operationsverfahren."

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dĂŒrfen nicht verwendet werden, um eigenstĂ€ndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Nicole Sagener
A
AnalthromboseAtheromAugenzuckenAffenpocken
















t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website