HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeHautkrankheiten

Wenn sich die Haut nach dem Sonnenbrand schält


Sonnenbrand – was es bedeutet, wenn sich die Haut schält

Von Wiebke Posmyk

Aktualisiert am 09.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Schulter einer Frau mit Sonnenbrand; die Haut schält sich.
Einige Tage nach einem Sonnenbrand beginnt sich die Haut zu schälen. (Quelle: Barcin/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoSatelliten-Video zeigt Hurrikan "Ian"Symbolbild für einen TextSchiff mit Putins "Z" auf Ostsee gesichtetSymbolbild für einen TextTrainer ohrfeigt eigenen SpielerSymbolbild für einen TextBericht: Sniper "Wali" in der UkraineSymbolbild für einen TextFrau stirbt zwischen parkenden AutosSymbolbild für einen TextStarkoch will StrompreisdeckelSymbolbild für einen TextExplosion in Halle – drei SchwerverletzeSymbolbild für einen TextRassismus: Torjäger mit Banane beworfenSymbolbild für einen TextKlitschko-Ex über Trennung von TochterSymbolbild für einen TextGwyneth Paltrow teilt Nacktfoto zum 50.Symbolbild für einen TextMaßkrug von Superstar wird versteigertSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Gast geht auf Lindner losSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Oft führt ein Sonnenbrand dazu, dass sich nach einiger Zeit die Haut schält. Lesen Sie, warum das so ist und ob Sie die pellende Haut abziehen dürfen.

Das Wichtigste im Überblick


  • Was bedeutet es, wenn sich die Haut schält?
  • Darf man nach einem Sonnenbrand die pellende Haut abziehen?

Ein Sonnenbrand ist nichts anderes als eine Verbrennung, die durch UV-Strahlen entsteht. Wie bei anderen Verbrennungen auch – etwa nach dem Anfassen einer heißen Herdplatte – geht ein Sonnenbrand mit mehr oder weniger schweren Hautschäden einher.

Einige Tage nach dem Sonnenbrand bemerken viele Betroffene, dass sich die Haut pellt. Es handelt sich dabei um die verbrannte oberste Hautschicht (Oberhaut), die sich langsam löst. Dieser Prozess ist oft mit starkem Juckreiz verbunden. Unter der sich schälenden Hautschicht kommt die darunter liegende Schicht zum Vorschein.

Ist die Haut stärker verbrannt, können sich Blasen auf der Haut bilden. Im Anschluss kann sich die Haut großflächig lösen.

Was bedeutet es, wenn sich die Haut schält?

Der Körper kann sich bis zu einem gewissen Grad vor UV-Strahlung schützen, unter anderem, indem er Melanin bildet. Dieses Farbpigment legt sich um die Zellkerne und schirmt sie vor weiterer UV-Strahlung ab. Sind dennoch Schäden an den Zellen entstanden, kann der Körper diese oft wieder beheben.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Kremlchef Putin droht unverhohlen mit einem Atomwaffeneinsatz.
Wirft Putin bald Atombomben?

Die körpereigene Fähigkeit zum Schutz und zur Reparatur von Zellen ist jedoch nicht unendlich. Ist sie ausgeschöpft, entsteht ein Sonnenbrand. Dann sind die Zellen der Oberhaut so stark geschädigt, dass der Körper sie gezielt absterben lässt. Fachleute sprechen von Apoptose. Bei diesem Prozess werden verschiedene Botenstoffe freigesetzt, welche die charakteristischen Sonnenbrand-Beschwerden wie Hautrötung und Wärmegefühl auslösen.

Wenige Tage nach dem Sonnenbrand bilden sich neue Hautzellen – und die abgestorbenen Hautzellen lösen sich nach und nach. Das Schälen der Haut ist also ein Zeichen dafür, dass sich die Haut regeneriert.

Auch wenn sich der Körper wieder von der Verbrennung erholt: Es können geschädigte Zellen zurückbleiben, aus denen irgendwann Hautkrebs entstehen kann. Wie Sonnenbrand das Risiko für Hautkrebs erhöht, lesen Sie hier.

Darf man nach einem Sonnenbrand die pellende Haut abziehen?

Wenn sich im Rahmen eines Sonnenbrands die Haut schält, ist die Versuchung mitunter groß, ein wenig nachzuhelfen und die gelöste Hautpartie abzuziehen oder ein Peeling anzuwenden. Das ist allerdings vor allem bei größeren Hautpartien nicht zu empfehlen. Beim Abziehen der Haut können kleine Verletzungen entstehen, in die Bakterien eindringen und eine Infektion auslösen können. Auch besteht das Risiko, dass Narben zurückbleiben.

Die nachkommenden Hautschichten sind noch sehr dünn und reagieren auf Sonnenlicht empfindlich. An diesen Stellen kann leicht ein weiterer Sonnenbrand entstehen. Daher sollten Betroffene sich für mehrere Wochen besonders gut vor der Sonne schützen und die Haut gut mit Feuchtigkeit versorgen.

Bei starkem Sonnenbrand sollten Betroffene ärztlichen Rat suchen. Das gilt insbesondere, wenn große Hautflächen betroffen sind, und/oder wenn sich auf der Haut Blasen bilden.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • "Was tun bei Sonnenbrand, Hitzschlag und Sonnenstich". Online-Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): www.kindergesundheit-info.de (Abrufdatum: 27.7.2022)
  • "Was passiert in der Haut bei einem Sonnenbrand?" Online-Informationen des Deutschen Apotheker Verlags: www.deutsche-apotheker-zeitung.de (Stand: 15.6.2020)
  • "Sonnenbrand". Online-Information von MSD Manuals: www.msdmanuals.com (Stand: Dezember 2019)
  • "Photodermatosen". Online-Informationen von AMBOSS: www.amboss.com (Stand: 27.8.2019)
  • Plewig, G., et al.: "Braun-Falco's Dermatologie, Venerologie und Allergologie". Springer, Berlin 2018
  • Moll, I.: "Duale Reihe Dermatologie". Thieme, Stuttgart 2016
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Geraldine Nagel
A
AnalthromboseAtheromAugenzuckenAffenpocken

















t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website