t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenEssen & TrinkenEssen

Schnelle Flammkuchen: Rezepte für Eilige


Ohne Hefe
Schnelles Flammkuchen-Rezept für Eilige

t-online, uc

Aktualisiert am 03.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Flammkuchen: Ein leckerer Teig für den Boden lässt sich schon in wenigen Minuten zubereiten.Vergrößern des BildesFlammkuchen: Ein leckerer Teig für den Boden lässt sich schon in wenigen Minuten zubereiten. (Quelle: juefraphoto/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der häufig für Flammkuchen verwendete Hefeteig benötigt immer seine Zeit zum Gehen. Für akuten Hunger finden Sie hier ein schnelles Flammkuchen-Rezept.

Die Spezialität aus dem Elsass und seinen benachbarten Regionen überzeugt mit einem dünnen Teig und leckerem Belag. Wenn Sie Flammkuchen selbst machen wollen, müssen Sie nicht unbedingt Hefe verwenden. Einen einzig wahren Flammkuchenteig gibt es ohnehin nicht. Mit diesen Rezepten geht es schnell.

Schnell genießen: Flammkuchen-Rezept ohne Hefe

Verwenden Sie einfach statt Hefeteig diesen einfachen Teig – und Ihr Flammkuchen kann schon nach wenigen Minuten Zubereitungszeit in den Ofen. Für den Teig ohne Hefe benötigen Sie:

  • 250 g Mehl
  • 2 EL Öl
  • 125 ml Wasser
  • 1 Prise Salz

Kneten Sie aus den Zutaten einen geschmeidigen Teig, den Sie dann dünn ausrollen. Der Teig muss nicht ruhen, er kann also sofort belegt werden. Bestreichen Sie dafür den Boden zunächst mit 200 Gramm Crème fraîche, die sie zuvor mit Salz und Pfeffer gewürzt haben.

Danach belegen Sie den Flammkuchen entweder ganz klassisch mit 100 Gramm gewürfeltem Speck und zwei in Ringe geschnittenen Zwiebeln oder einem anderen Belag Ihrer Wahl.

Dann muss der Flammkuchen nur noch für circa zehn Minuten in den auf 220 Grad vorgeheizten Ofen.

Flammkuchen-Rezept mit falschem Boden

Wenn Ihnen selbst das Flammkuchen-Rezept ohne Hefe nicht schnell genug ist, können Sie auch schummeln und fertigen Blätterteig aus dem Kühlregal verwenden. Diese Variante hat zwar nicht mehr allzu viel mit dem Elsässer Original gemeinsam, schmeckt aber trotzdem.

Rollen Sie hierfür einfach eine Packung gebrauchsfertigen Blätterteig nach Packungsanweisung auf einem Backblech aus. Belegen Sie ihn wie oben beschrieben. Backen Sie den "falschen" Flammkuchen für 15 bis 20 Minuten im auf 180 Grad vorgeheiztem Backofen.

Was eignet sich als Belag für Flammkuchen?

Die Spezialität aus dem Elsass lässt sich vielfältig belegen. Klassisch ist ein Belag mit Zwiebeln und Speck. Aber auch Grillgemüse oder Rote Bete schmecken gut auf einem Flammkuchen. Probieren Sie doch einmal diese Kombinationen:

  • 200 g Schmand, zehn mittelgroße Zwiebeln, ein Stück mageren Schinkenspeck, Rosmarin und Thymian
  • 200 g Saure Sahne, 200 g Zucchini, 200 g Cocktailtomaten, 200 g Lauch, 150 g Feta, Pinienkerne
  • 200 g Creme fraiche, 1 Handvoll Pfifferlinge, 1/2 Limburger in Scheiben, 6 TL Ziegenfrischkäse, 2 Kugeln Rote Bete vorgegart, Honig
  • 200 g Schmand, 200 g Pfifferlinge, 2 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten, 3 Zweige Rosmarin, 2 TL Kurkuma
  • 200 g Creme fraiche, 200 g Räuchertofu, 50 g Champignons, 100 g Tomaten, 2 Zwiebeln
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • bzfe.de: "Flammkuchen"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website