Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Marillenknödel: Österreichische Mehlspeise mit Aprikosen

Mit Butterbröseln  

Marillenknödel: Österreichische Mehlspeise mit Aprikosen

12.05.2015, 10:41 Uhr | tl (CF)

Marillenknödel: Österreichische Mehlspeise mit Aprikosen. Aprikosen werden in Österreich Marillen genannt und schmecken im Kartoffelteig besonders lecker. (Quelle: imago images/Peter Widmann)

Aprikosen werden in Österreich Marillen genannt und schmecken im Kartoffelteig besonders lecker. (Quelle: Peter Widmann/imago images)

Wer Knödel und Früchte mag, könnte Marillenknödel womöglich lieben. Die typische österreichische Mehlspeise können Sie auch zu Hause genießen. Das Rezept finden Sie im Folgenden.

Zutaten für das fruchtig-süße Rezept

Aprikosen im süßen Teigmantel – wem jetzt das Wasser im Munde zusammenläuft, sollte die Zutaten für die Zubereitung der österreichischen Marillenknödel besorgen.

Für das Rezept für vier Personen benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 100 g Mehl
  • 1/2 l Milch
  • 1 Päckchen Soßenpulver mit Vanillegeschmack zum Kochen (für 1/2 l Milch)
  • 3 EL Zucker
  • 3 Eigelb
  • Salz
  • 50 g Margarine oder Butter
  • 125 g Paniermehl
  • 2 Dosen Aprikosen (850 Milliliter und 425 Milliliter)
  • 1 Teelöffel gemahlene Pistazienkerne
  • 20 Stück Würfelzucker
  • 1 EL Puderzucker
  • Melisse zum Verzieren

Soße für die Marillenknödel

Laut Rezept der Zeitschrift "Lecker" waschen Sie zunächst die Kartoffeln gründlich ab und kochen sie etwa 25 Minuten. Währenddessen können Sie die Soße zubereiten. Dafür verrühren Sie das Soßenpulver, sechs Esslöffel Milch und zwei Esslöffel Zucker miteinander. Die restliche Milch kochen Sie auf. Nehmen Sie dann den Topf vom Herd und rühren die Soßenpulver-Mischung ein. Stellen Sie den Topf anschließend noch einmal auf den Herd und kochen Sie die Soße unter Rühren kurz auf. Gießen Sie die Soße in eine Schüssel und rühren Sie sie ab und zu um.

Teigmantel für die Aprikosen

Jetzt widmen Sie sich wieder den Kartoffeln. Gießen Sie das Wasser ab und schrecken Sie die Kartoffeln ab. Nun ziehen Sie die Schale ab und drücken die noch heißen Kartoffeln durch eine Presse. Fügen Sie das Eigelb, einen Teelöffel Salz und zehn Gramm Fett hinzu und verkneten Sie das Ganze mit den Knethaken des Handrührgeräts. Lassen Sie den Teig dann etwa 15 Minuten ruhen.

Aprikosen vorbereiten

In der Zwischenzeit kommen die Aprikosen aus der Dose zum Einsatz. Gießen Sie die Früchte ab, lassen Sie sie abtropfen und legen Sie die 40 Hälften auf Küchenpapier. Dabei sollten je zwei Aprikosenhälften mit einem Stück Würfelzucker gefüllt aufeinander gesetzt werden.

Marillenknödel kochen

Nun ist wieder der Teig an der Reihe. Formen Sie diesen auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle und schneiden Sie daraus 20 gleichgroße Scheiben. Nehmen Sie je eine Scheibe in die bemehlte Handfläche und drücken Sie in die Mitte eine Mulde. Nun ist das Bett für die Aprikosen vorbereitet: Setzen Sie jeweils eine gefüllte Aprikose hinein, drücken Sie den Teig um die Frucht und formen Sie das Ganze zu einem Knödel. Jetzt werden die Knödel portionsweise in reichlich Salzwasser für rund zehn Minuten gar gezogen. Heben Sie die Knödel im Anschluss mit einer Schaumkelle heraus und lassen Sie sie gut abtropfen.

Marillenknödel in Paniermehl wenden

Fast geschafft. Es fehlt nur noch die leckere Kruste aus Paniermehl und Zucker. Dafür wird das restliche Fett in einer Pfanne erhitzt. Geben Sie Paniermehl und den restlichen Zucker hinzu und rösten Sie die Masse goldbraun an und geben Sie sie danach auf eine tiefe Platte. Abschließend wälzen Sie die Knödel darin und bestäuben sie mit Puderzucker. Zuletzt richten Sie die Knödel mit der Vanillesoße auf Tellern an und bestreuen das Gericht mit Pistazienkernen. Verzieren Sie den Teller außerdem mit Melisseblättchen und den restlichen Aprikosen. Guten Appetit!

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nur dieses Wochenende versandkostenfrei bestellen!
Code: GRATISVERSAND19 bei MADELEINE

shopping-portal