• Home
  • Leben
  • Essen & Trinken
  • Kirschen: Wie gesund ist die beliebte Frucht wirklich?


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

FĂŒr diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfĂ€ltig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Wie gesund sind Kirschen wirklich?

  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens

Aktualisiert am 19.06.2022Lesedauer: 3 Min.
Kirschen: Frisch gepflĂŒckt schmecken sie am besten.
Kirschen: Frisch gepflĂŒckt schmecken sie am besten. (Quelle: Anna Pustynnikova/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr ein VideoPilot filmt Kampfeinsatz in UkraineSymbolbild fĂŒr einen TextMainz: Mutter und Kind tot aufgefundenSymbolbild fĂŒr einen TextDDR-Star hat BrustkrebsSymbolbild fĂŒr einen TextNeue Leichenfunde nach GletscherdramaSymbolbild fĂŒr ein VideoWimbledon: Die klare FavoritinSymbolbild fĂŒr einen TextÖlpreis fĂ€llt weiterSymbolbild fĂŒr einen TextBVB-Star wechselt nach SpanienSymbolbild fĂŒr einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild fĂŒr einen TextWM-Aus fĂŒr deutsches Speer-AssSymbolbild fĂŒr einen TextPrinzessin zeigt sich im NippelkleidSymbolbild fĂŒr einen TextLindner lĂ€sst HochzeitsgĂ€ste wartenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserHarter Vorwurf gegen Bill KaulitzSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

FĂŒr viele gehören sie zum Sommer wie Eis und kĂŒhle Limo: Kirschen sind ein beliebtes Obst. Immer wieder tauchen in den FrĂŒchten aber auch Maden auf. Ist das Mitessen der Tierchen schĂ€dlich?

Das Wichtigste im Überblick


  • Wann haben Kirschen Saison?
  • Wie gesund sind Kirschen?
  • Diese NĂ€hrstoffe enthalten Kirschen
  • Sind Maden in Kirschen schĂ€dlich?
  • Mythos: Zu Kirschen kein Wasser trinken
  • Kirschen richtig lagern: Wie lange sind sie haltbar?
  • Unterschied: SĂŒĂŸ- und Sauerkirschen

Ob als Kompott, Marmelade oder auf dem Kuchen – mit Kirschen lassen sich unzĂ€hlige SĂŒĂŸspeisen zubereiten. Sie können die heimischen FrĂŒchte auch als Snack naschen. Doch wie gesund sind Kirschen ĂŒberhaupt?


Exotische FrĂŒchte richtig öffnen und essen: Kaki, Papaya & Co.

Aromatische Palmfrucht: Die harte Schale der Kokosnuss ist schwer zu knacken. Dabei ist es mit der richtigen Technik ganz einfach: Zuerst durchbohren Sie die Augen der Kokosnuss mit einem Korkenzieher oder Schraubenzieher und lassen durch die entstandenen Löcher das Kokoswasser ablaufen. Dann schlagen Sie vorsichtig mit der spitzen Seite eines Hammers um die Mitte der Kokosnuss herum, bis sich ein Riss bildet. So lÀsst sich die Kokosnuss relativ leicht aufbrechen.
Aufgeschnittene Papaya: Die reife Frucht hat eine gelbliche Schale, die sich leicht eindrĂŒcken lĂ€sst. Das Fruchtfleisch der Papaya besitzt eine Menge gesunder NĂ€hrstoffe. Aber auch ihre Kerne sind essbar. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Papaya zu essen. So geht es am einfachsten: Schneiden Sie die Frucht lĂ€ngs in zwei HĂ€lften, entfernen die Kerne und löffeln das Fruchtfleisch aus.
+6

Wann haben Kirschen Saison?

Ab Ende Mai geht's los: Kirschen erobern die Obstabteilung im Supermarkt und die StĂ€nde auf den WochenmĂ€rkten. FrĂŒchte aus regionalem Anbau können Sie vermehrt in den Monaten Juni und Juli kaufen. Sie stammen vorwiegend aus Baden-WĂŒrttemberg und Rheinland-Pfalz. Doch auch in ThĂŒringen, Niedersachsen, Sachsen und Bayern wird viel Obst geerntet.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Nun hat Putin eine zynische Wette abgeschlossen"
Wladimir Putin und der russische Verteidigungsminister Sergei Schoigu: Russland hat einen gĂŒnstigen Augenblick fĂŒr den Angriff auf die Ukraine gewĂ€hlt, sagt Historiker Harold James.


Tipp: Wenn Sie Kirschen entkernen und einfrieren, können Sie sie zu einem spÀteren Zeitpunkt verarbeiten. Alternativ können Sie die frischen Kirschen entkernt zu Marmelade einkochen.

Selbst im Winter mĂŒssen Sie nicht auf frische FrĂŒchte verzichten: Von Mitte November bis Februar sind kleine Mengen Kirschen aus SĂŒdafrika, Argentinien und Chile im Supermarkt erhĂ€ltlich. Allerdings sollten Sie bedenken, dass ĂŒber derart weite Strecken importierte Ware die Umwelt stark belastet.

Wie gesund sind Kirschen?

Kirschen: FrĂŒchte aus regionalem Anbau können Sie vermehrt in den Monaten Juni und Juli kaufen.
Kirschen: FrĂŒchte aus regionalem Anbau können Sie vermehrt in den Monaten Juni und Juli kaufen. (Quelle: Ansonmiao/getty-images-bilder)

Kirschen gehören fĂŒr viele zur Sommerzeit dazu, doch sind die roten FrĂŒchte gesund? Die Frage lĂ€sst sich klar mit Ja beantworten: Sie enthalten zahlreiche Vitamine wie Vitamin C und B-Vitamine. Zudem sind sie zwar sĂŒĂŸ, aber dennoch kalorienarm, weil sie zu rund 85 Prozent aus Wasser bestehen. 100 Gramm Kirschen haben nur etwa 65 Kilokalorien.

FĂŒr Schwangere besonders wichtig: Sie enthalten auch FolsĂ€ure (Vitamin B9). Das Vitamin ist zudem unentbehrlich fĂŒr die Blutbildung und Zellteilung. DarĂŒber hinaus stecken Kirschen voller Mineralstoffe, darunter Kalzium, Kalium, Phosphor, Eisen und Magnesium.

Info: Beim Einkochen leidet der Vitamingehalt der Kirschen durch das Erhitzen. Meist sind aber zum Beispiel selbstgemachte Marmeladen deutlich nĂ€hrstoffreicher als gekaufte Produkte, da beim Selbsteinkochen oft frische, regionale Bio-FrĂŒchte verwendet werden.

Diese NĂ€hrstoffe enthalten Kirschen

NĂ€hrstoffe pro 100 Gramm
Brennwert 65 Kalorien
Eiweiß 1 g
Kohlenhydrate
davon Zucker
14 g
13 g
Fett 0,2 g
Ballaststoffe 1,5 g

Sind Maden in Kirschen schÀdlich?

Kirschen: Manchmal sind einige FrĂŒchte mit Maden befallen.
Kirschen: Manchmal sind einige FrĂŒchte mit Maden befallen. (Quelle: Andrii Iemelyanenko/getty-images-bilder)

Nicht immer lĂ€sst sich von außen erkennen, ob sich im Inneren von Kirschen Maden befinden. Bei den kleinen weißen WĂŒrmern handelt es sich um die Larven der Kirschfruchtfliege. Essen Sie aus Versehen eine Made mit, mĂŒssen Sie sich jedoch keine Gedanken machen. Der Verzehr ist unbedenklich.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann die FrĂŒchte halbieren, eventuell vorhandene Maden entfernen und die Kirschen danach essen. Sie können die FrĂŒchte alternativ auch fĂŒr etwa 30 Minuten in eine SchĂŒssel mit eiskaltem Wasser legen. Die meisten Maden schwimmen danach an der OberflĂ€che und Sie können sie entfernen.

Tipp: Wie Sie Ihren Kirschbaum vor der Kirschfruchtfliege schĂŒtzen, damit es gar nicht erst zu einem Madenbefall kommt, lesen Sie hier.

Mythos: Zu Kirschen kein Wasser trinken

Dass Sie aufgrund des enthaltenen Pektins wĂ€hrend des Kirschenessens kein Wasser trinken dĂŒrfen, ist ĂŒbrigens ein AmmenmĂ€rchen. Bauchschmerzen bekommen Sie allerhöchstens bei einem ĂŒbermĂ€ĂŸig hohen Verzehr der FrĂŒchte. Diese unangenehme Begleiterscheinung tritt jedoch auch bei anderen Obstsorten auf, sofern sie in großen Mengen gegessen werden.

Kirschen richtig lagern: Wie lange sind sie haltbar?

Innerhalb von ein bis zwei Tagen sollten Kirschen gegessen werden. Denn die FrĂŒchte werden immer erst geerntet, wenn sie voll ausgereift sind. Daher sind sie auch sehr druckempfindlich. Das gilt besonders fĂŒr sogenannte Herzkirschen, die ein weiches Fruchtfleisch haben. Etwas besser fĂŒr den Transport geeignet sind knackige Knorpelkirschen, die ein festes Fruchtfleisch haben.

Ein wenig lĂ€nger lassen sich Kirschen im KĂŒhlschrank lagern. Aber auch hier bleibt das Obst nicht lange genießbar. Maximal zwei bis drei Tage bleiben Kirschen im KĂŒhlschrank frisch. Am besten lagern Sie sie in einem gelochten Plastikbeutel.

Unterschied: SĂŒĂŸ- und Sauerkirschen

Der grĂ¶ĂŸte Unterschied von SĂŒĂŸ- und Sauerkirschen liegt im Geschmack: Vielen schmecken die sĂŒĂŸen Kirschen besser. Ein Grund: Sauerkirschen haben – wie der Namen schon sagt – einen sĂ€uerlichen Geschmack. Dieser entsteht durch einen hohen Anteil an FruchtsĂ€ure und einem entsprechend niedrigen Anteil an Fruchtzucker. Die SĂŒĂŸkirsche wird deshalb meist roh verzehrt, wĂ€hrend die Sauerkirsche gerne zum Kochen, Backen und Einmachen verwendet wird.

Zu den SĂŒĂŸkirschen zĂ€hlen sowohl die hartfleischigen Knorpelkirschen als auch die weichfleischigen Herzkirschen. Eine bekannte Sauerkirschsorte ist die dunkelrote Schattenmorelle.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ChileSĂŒdafrika

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website