• Home
  • Leben
  • Familie
  • Baby
  • Stillen
  • Wie oft stillen und wie lange?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für einen TextTchibo nimmt Kaffee-Sorte vom MarktSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextTouristin auf Toilette vergewaltigtSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextJames-Bond-Autos werden versteigertSymbolbild für einen TextFrau liegt sterbend auf GehwegSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Wie oft stillen und wie lange?

tl (CF)

Aktualisiert am 10.07.2014Lesedauer: 2 Min.
Wie lange Sie Ihr Baby stillen müssen, hängt von seinen Bedürfnissen ab
Wie lange Sie Ihr Baby stillen müssen, hängt von seinen Bedürfnissen ab (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ist das Baby auf der Welt, ändert sich der Tagesrhythmus der Eltern schlagartig. Wie oft Stillen nötig ist und wie lange es dauern sollte, sind gängige Fragen, die von vielen Seiten unterschiedlich beantwortet werden. Kein Wunder, denn eine universell gültige Antwort gibt es nicht.

Wie oft stillen Mütter normalerweise?

Gerade zu Beginn fragen sich viele Mütter aus Unsicherheit, wie viele Stilleinheiten pro Tag notwendig sind. Dabei ist die Antwort relativ einfach: Wie oft Sie stillen sollten, richtet sich einzig und allein nach den Bedürfnissen Ihres Kindes. Ein 90-Minuten-Rhythmus ist hier ebenso normal wie ein Abstand von vier Stunden. Grundsätzlich also gilt: Legen Sie Ihr Baby so oft an, wie es Hunger hat, denn Ihr Kind weiß am besten, wann das der Fall ist.

Durch die Entwicklung des Babys kann sich der anfängliche Rhythmus jedoch schnell ändern, denn je mehr ein Kind wächst, desto größeren Bedarf an Muttermilch hat es auch. Dann stellt sich erneut die Frage, wie oft gestillt werden sollte. Aus drei Stunden Pause zwischen zwei Stilleinheiten können so schon einmal zwei Stunden werden. Das gilt natürlich sowohl am Tag als auch in der Nacht. Schläft Ihr Baby beim Stillen oft ein, sollten Sie es behutsam wecken und zum Weitertrinken animieren, rät das Gesundheitsportal "Lifeline", damit es nicht an Gewicht verliert.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Selenskyjs Stabschef: Ukraine muss Krieg bis Ende Herbst beenden
Ein ukrainischer Soldat auf einem Panzer: Der Stabschef von Präsident Selenskyj hat erklärt, dass sein Land den Krieg bis Ende Herbst beenden müsste.



Milch und Brei: Ernährung im ersten Lebensjahr

Stillen: In den ersten vier Monaten brauchen Babys nur Muttermilch oder Muttermilchersatz. Diese enthält die wichtigsten Nahrungsstoffe, die für die Säuglinge notwendig sind.
Milchfläschchen: Fütterung mit der Flasche kommt meistens aus praktischen Gründen infrage, beispielsweise wenn die Mutter wieder arbeiten geht oder wenn sie zu wenig Milch hat.
+3

Wie lange sollte das Stillen dauern?

Wie lange, das heißt wie viele Minuten, eine Stilleinheit dauert, lässt sich ebenfalls nicht pauschal beantworten – das kann von Kind zu Kind, aber auch von Mal zu Mal unterschiedlich sein. Als Richtlinie gilt jedoch: etwa 20 Minuten.

Wie viel Milch ein Baby durch eine Mahlzeit erhält, ist allerdings nicht nur davon abhängig, wie lange es gestillt wird, sondern auch von der Milchproduktion und der Saugtätigkeit des Kindes. Oft genügt es, wenn eine Mutter ihr Kind an eine Brust legt und zur nächsten Mahlzeit an die andere. Wichtig aber ist, dass Ihr Kind auch die fettreiche Hintermilch aufnimmt, die sich erst nach längerem Saugen bildet.

Tipp: Falls es einmal über längere Zeit nicht möglich ist, ihr Kind zu stillen, sollten Sie die Muttermilch etwa alle drei bis vier Stunden – spätestens, wenn die Brust unangenehm spannt – abpumpen oder ausstreichen, damit kein Milchstau in der Brust entsteht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ratgeber
Briefportochinesisches HoroskopGlückwünsche zur GeburtJugendschutzgesetz Kindergeld AuszahlungstermineTag der Arbeit

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website