Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenLiebeBeziehungPartnerschaft

Beziehungen: So schlägt sich Deutschland im globalen Vergleich


Deutsche Beziehungen sind laut Studie weniger liebevoll

Von Laura Helbig

Aktualisiert am 27.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

imago images 0200508780
Ein glückliches Paar: Die Liebe in einer Beziehung hängt von verschiedenen Faktoren ab. (Quelle: IMAGO/Alba Caro)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Formel-1-Pilot ist totSymbolbild für einen TextPentagon entdeckt SpionageballonSymbolbild für einen TextStalingrad-Rede: Putin droht DeutschlandSymbolbild für einen TextDax geht durch die DeckeSymbolbild für einen TextSkistar teilt beunruhigendes FotoSymbolbild für einen Text"Bergdoktor": Nichts ist, wie es mal warSymbolbild für einen TextGasspeicher: Gute NachrichtenSymbolbild für einen TextPamela Anderson posiert komplett nacktSymbolbild für einen TextBayern verliert Neuschwanstein-ProzessSymbolbild für einen TextBerlin: Grüne rutschen in Umfrage abSymbolbild für einen TextSender streicht Folge von SchlagershowSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum überrascht mit Baby-AnsageSymbolbild für einen TextNiedliche Küken züchten - jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Einer Studie zufolge schneiden Beziehungen in Deutschland schlechter ab als in anderen Ländern. Was die Gründe sind – und wo es besser sein soll.

Jede Beziehung ist unterschiedlich. Einige Paare sind sehr liebevoll und romantisch, andere eher pragmatisch. Doch offenbar gibt es auch zwischen den Ländern der Welt große Unterschiede, was das Beziehungsverhalten von Menschen angeht. Das zeigt eine Studie von mehr als einhundert Forschern, die im Wissenschaftsmagazin "Nature" veröffentlicht wurde.

Für die Studie über Liebe und Beziehungen wurden knapp 9.500 Menschen in 45 Ländern befragt. Das Ergebnis: Beziehungen sind in Deutschland wohl weniger liebevoll als in Ländern wie Portugal, Italien oder auch den USA. Ähnliche Ergebnisse wie in Deutschland wurden etwa in China, der Türkei und Pakistan erzielt.

Studie zeigt interessanten Zusammenhang zwischen Temperaturen und Liebe

Die Studienteilnehmer mussten auf einer Skala von eins bis neun angeben, wie liebevoll ihre Beziehung sei. Dabei mussten sie auf Aussagen eingehen wie: "Meine Beziehung mit meinem Partner ist leidenschaftlich" oder "Ich kann mir ein Leben ohne meinen Partner nicht vorstellen".

Die Aussagen basieren auf der sogenannten Triangular Love Scale, einer Theorie, die Liebe in drei wesentliche Komponenten aufteilt: Leidenschaft, Intimität und Verbindlichkeit. Für die Auswertung der Studie analysierten die Wissenschaftler, inwiefern diese Komponenten von bestimmten Faktoren beeinflusst werden:

  • Modernisierung: Wohlstandsindikatoren wie Bildung, Lebenserwartung und Gleichstellung der Frau
  • Kollektivismus: Zählt in dem Land/der Kultur eher das Individuum oder das Kollektiv? In Indien ist das kollektivistische Denken sehr verbreitet, auch in Bezug auf die Partnerwahl (arrangierte Ehen). In westlichen Kulturen ist eher die individuelle Liebe Voraussetzung für eine Beziehung.
  • Jahresdurchschnittstemperatur der Länder

Aus der Analyse ergaben sich interessante Schlüsse. So erzielten die Beziehungen in modernisierten Ländern mit höheren Jahresdurchschnittstemperaturen höhere (also bessere) Werte in allen drei Liebeskomponenten. Auf den ersten Plätzen sind Länder wie die USA, Italien, Portugal und Ungarn. Auch Spanien, Brasilien und Australien schnitten gut ab, ebenso wie Norwegen – trotz geringer Durchschnittstemperatur.

Lovelevel

In diesen Ländern sind Beziehungen weniger liebevoll

Eher niedrige Werte erzielten die Türkei, Pakistan, China, Südkorea und Deutschland. Allgemein bringen laut der Studie Länder mit einem höheren Level an Modernisierung generell liebevollere Beziehungen hervor. Aber: Bei den Ländern mit dem höchsten Modernisierungsgrad ließ die Liebe tendenziell ein wenig nach. Ab einem gewissen Punkt könnte der wirtschaftliche Entwicklungsstatus den Forschern zufolge also einen negativen Effekt auf Beziehungen haben.

Auch interessant ist, dass in eher kollektivistisch geprägten Ländern die Werte für Intimität und Verbindlichkeit in Partnerschaft im Schnitt höher waren als in individualistisch geprägten Ländern. Das könne daran liegen, dass solche Kulturen altruistischer gegenüber ihren Partnern seien, "was natürlich zu engeren und stärkeren Bindungen zwischen den Liebenden führen könnte".

Wenn Sie selbst einmal testen wollen, wie liebevoll Ihre Beziehung ist – hier finden Sie den Fragebogen der Studie.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • nature.com: "Modernization, collectivism, and gender equality predict love experiences in 45 countries" (Englisch, Stand: 14. Januar 2023)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So viele Beziehungen sind "normal"
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
ChinaDeutschlandItalienPakistanPortugalTürkeiUSA
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website