Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Deutschland >

Spektakuläre Aussichten: Das ist Deutschlands schönste Panoramastraße

Spektakuläre Aussichten  

Das ist Deutschlands schönste Panoramastraße

15.05.2021, 09:14 Uhr | Hans-Werner Rodrian/SRT

Spektakuläre Aussichten: Das ist Deutschlands schönste Panoramastraße. Panoramastraße in Deutschland: Schon im Jahr 1858 hat sie der damalige Bayernkönig Maximilian II. durchgehend bereist. (Quelle: imago images/imagebroker)

Panoramastraße in Deutschland: Schon im Jahr 1858 hat sie der damalige Bayernkönig Maximilian II. durchgehend bereist. (Quelle: imagebroker/imago images)

Eine Route im Süden Deutschlands verzaubert jeden Besucher – egal mit welchem Fahrzeug er sie erlebt. Der fantastische Panoramablick ist dabei nur einer von vielen Höhepunkten. Was die Tour zu bieten hat. 

Welche sind die Traumstraßen der Welt? Da denkt mancher an die Panamericana oder – etwas näher – an die Amalfi-Küstenstraße und die Großglockner-Hochalpenstraße. Dass es aber auch in Deutschlands Süden eine der gewaltigsten Panoramastraßen der Welt gibt, haben die meisten nicht auf dem Schirm.

Deutsche Alpenstraße zeigt Bayerns Besonderheit

Dabei gibt es allen Grund, auf die Deutsche Alpenstraße stolz zu sein. Schließlich war sie die erste Ferienstraße im Land. Schon im Jahr 1858 hat sie der damalige Bayernkönig Maximilian II. durchgehend bereist und damit einen frühen touristischen Hype ausgelöst.

Bayernkönig Max wusste, wo es schön ist. Wie an einer Perlenkette reiht sich entlang der Strecke vom Boden- bis zum Königssee, was Bayern so einzigartig macht: 25 Burgen, Klöster und Schlösser, 40 Seen und natürlich die Alpenkulisse, angeführt von der 2.992 Meter hohen Zugspitze.

Deutsche Alpenstraße: Sie führt über 484 aussichtsreiche Kilometer von Lindau am Bodensee bis nach Schönau am Königssee. (Quelle: Jo Weber/Oldiegarage)Deutsche Alpenstraße: Sie führt über 484 aussichtsreiche Kilometer von Lindau am Bodensee bis nach Schönau am Königssee. (Quelle: Jo Weber/Oldiegarage)

Der Weg zu den Top Ten der Traumstraßen

Zwischenzeitlich war es allerdings etwas ruhig geworden um dieses Juwel. Das wieder ins rechte Licht zu rücken, haben sich die Regionen und Orte entlang der Route vorgenommen.

Gemeinsam sind sie angetreten, der Deutschen Alpenstraße den gebührenden Platz unter den Top Ten der Traumstraßen dieser Welt zu verschaffen. Dazu dienen eine neue Beschilderung und die verbesserte Routenführung, aber vor allem ein zeitgemäßes Roadbook und natürlich die passende Werbung.

Nichts zu verbessern gibt es an der Kulisse: Die Deutsche Alpenstraße führt über 484 aussichtsreiche Kilometer von Lindau am Bodensee bis nach Schönau am Königssee. Die mit vielen Top-Attraktionen gespickte Route verzaubert jeden Besucher, egal ob er die beliebte Ferienstraße mit dem Motorrad, dem Wohnmobil oder dem Cabrio erlebt.

Der Panoramablick als Höhepunkt der Route?

Hat man das Inselstädtchen Lindau und den Bodensee hinter sich gelassen, wartet vor Oberstaufen schon das sogenannte "Paradies". Seinen Namen verdankt der Streckenabschnitt dem fantastischen Panoramablick auf Nagelfluhkette, Vorarlberger und Schweizer Alpen.

Am Großen Alpsee vorbei wird die Route hinter Bad Hindelang zur kurvenreichsten Straße Deutschlands: Die Oberjoch-Passstraße überbrückt 300 Meter Höhenunterschied mit nicht weniger als 106 Kurven. Bei aller Begeisterung gilt es kurz vor der Passhöhe kurz anzuhalten – an der grandiosen Aussichtskanzel.

Weiter geht es über sanfte Almwiesen und durch den sogenannten Allgäu Schlosspark um Pfronten und Füssen. Spätestens hier bietet sich eine erste Wanderung an: von Füssen zum sagenumwobenen Alatsee und weiter zur Burgruine Falkenstein. Von dort reicht der Blick weit ins Alpenvorland und bereits zum nächsten Halt, dem absoluten Höhepunkt der Tour: Schloss Neuschwanstein. Klar, dass auch dort jeder aussteigt und die halbe Stunde hoch zu König Ludwigs Traumschloss spaziert.

Schloss Neuschwanstein: Das Gebäude bietet einen absoluten Höhepunkt der Tour. (Quelle: imago/wolf-sportfoto)Schloss Neuschwanstein: Das Gebäude bietet einen absoluten Höhepunkt der Tour. (Quelle: imago/wolf-sportfoto)

Besser einen Spiegel mitnehmen

Die nächsten Kilometer fahren viele in einem Rutsch durch – ein Fehler. Denn hinter Steingaden kann man zur Wieskirche abbiegen. Und wer wollte versäumen, wie sich da Deutschlands bedeutendste Rokokokirche auf einer Waldwiese erhebt, tatsächlich "in der Wies".

Wer vorsorgt, hat für die Besichtigung einen Spiegel mitgebracht, weil sich so die geniale Verschmelzung von Engelsfiguren und Malerei in der ovalen Kuppel ohne Genickverrenkung bewundern lässt. Nur wenige Minuten später, bei Rottenbuch, folgt der kulturellen die kulinarische Verlockung: Der Pfaffenwinkler Milchweg startet und endet praktischerweise bei der Schönegger Käsealm samt Biergarten.

Mehrere Attraktionen entlang der Wanderung

Nun überschlagen sich die Attraktionen entlang der Alpenstraße: Oberammergau und Garmisch-Partenkirchen, der grüne Walchensee und die 14 Serpentinen der Kesselbergstrecke. Hinterm Kloster Benediktbeuern stoppt der Kenner kurz vor der Kurstadt Bad Tölz auf dem Parkplatz der Blombergbahn.

Hier wartet wieder eine wunderbare kleine Wanderung: Mit der Sesselbahn geht es hoch zum Kunstwanderweg "Sinneswandel" und vorbei an gut zwei Dutzend besteig- und bekletterbaren Kunstwerken zum prächtigen Berggasthof mit Biergarten und Hochseilpark. Über diese Wanderung freuen sich auch die Kinder.

Dann wird es geradezu mystisch: Der Sylvensteinsee vor der Karwendelkulisse ginge problemlos auch als norwegischer Fjord durch, wüsste man es nicht besser. Spätestens dort klappt im Sommer jeder Cabriofahrer das Verdeck auf. Am Tegernsee bleibt das Auto für eine Radlerhalbe am Biergarten des Bräustüberls stehen, bevor es weitergeht über den Schliersee zum nächsten Pflichtstopp: dem Museumsdorf des Ex-Skirennfahrers Markus Wasmeier.

Sylvensteinsee: Spätestens dort klappt im Sommer jeder Cabriofahrer das Verdeck auf. (Quelle: imago/imagebroker)Sylvensteinsee: Spätestens dort klappt im Sommer jeder Cabriofahrer das Verdeck auf. (Quelle: imago/imagebroker)

Königssee im Berchtesgadener Land als Finale

Der blonde Olympiasieger, dessen Vater Lüftlmaler und Restaurator war, baute in den vergangenen 20 Jahren mit viel Liebe ein privates Freilichtmuseum aus bis zu 800 Jahre alten Bauernhöfen auf, die sonst der Spitzhacke zum Opfer gefallen wären. Museal ist dort trotzdem nicht, denn in der alten Schenke kommt wieder im Haus gebrautes Bier auf den Tisch, und der Schnaps stammt aus der Brennerei daneben. Bergschafe und Rinder stehen auf der Weide, Kräutergärten und Streuobstwiesen rahmen das Idyll.

Nun fährt das Auto wie von selbst hinter Bayrischzell den Tatzelwurm hinauf und rollt bei Oberaudorf wieder hinunter ins Inntal. Am Chiemsee muss es natürlich zumindest noch ein Ausflug auf Herren- und Fraueninsel sein, aber dann winkt bereits die Schlussetappe: Über Reit im Winkl und Ruhpolding und Inzell durchquert die Deutsche Alpenstraße noch einmal ein prächtiges Stück bayerischer Berge, bevor zum majestätischen Finale der Königssee im Berchtesgadener Land wartet.

Auch Unterbrechungen einplanen

Was für eine Route! Kein Wunder, dass Bewunderer aus der ganzen Welt kommen, um sie zu bereisen. Natürlich ließen sich die 484 Kilometer notfalls auch an einem einzigen Tag bezwingen. Doch das wäre ein Frevel. Dem Natur- und Freizeitwunder Deutsche Alpenstraße wird viel eher gerecht, wer den Schongang einlegt und mit dem Auto wandern geht.

Dazu passt auch viel besser, nicht jeden Tag aufs Neue eine Unterkunft zu suchen, sondern auch mal zwei oder drei Tage in einem Hotel zu bleiben. Das gilt besonders, wenn es solche wunderbaren Stopps gibt wie Oberstaufen und Sonthofen, Wildsteig und Wallgau, Lenggries und Reit im Winkl.

Da bleibt Zeit, morgens auch mal einen Vormittag bei einem guten Frühstück zu vertrödeln, sich nachmittags vielleicht auf eine Almwiese zu setzen und dabei festzustellen: Es gibt schon schöne Flecken auf der Welt – nicht nur auf den fernen Traumstraßen.

Weitere Informationen

Reiseziel: Die Deutsche Alpenstraße führt auf 484 Kilometern vor und in den Bayerischen Alpen vom Bodensee bis Berchtesgaden. Für die gesamte Strecke inklusive des Allgäuer Teils werden vier Tage bis eine Woche empfohlen, der oberbayerische Teil ab Oberammergau ist gut an einem langen Wochenende zu schaffen.

Roadbooks: Wer plant, die Deutsche Alpenstraße entlangzufahren, kann sich auf der Internetseite www.deutschealpenstrasse.de die GPS-Daten der Strecke herunterladen und auf sein Navigationsgerät übertragen. Dort gibt es auch eine ausführliche Broschüre, die alle Sehenwürdigkeiten und Orte entlang der Straße beschreibt. Auch der ADAC bietet auf seiner Webseite Material zum Planen einer Reise entlang der Deutschen Alpenstraße.

Unterkünfte: Der Verein Bayerische Fernwege, c/o Alpin Consult, Siedlerstr. 10, 83714 Miesbach, Tel. 08025/9244952, www.deutsche-alpenstrasse.de, www.deutsche-alpenstrasse.de/de/route, hat ein Verzeichnis von Partnerhotels an der Strecke zusammengestellt.

Für Motorradfahrer gibt es eine Liste motorradfreundlicher Betriebe mit Stellplatz und der Möglichkeit zum Trocknen der Monturen. Der Verein kümmert sich auch um den Bodensee-Königssee-Radweg und den Maximilianswanderweg.

Hinweis: Aktuell und vermutlich noch den ganzen Sommer 2021 ist die die Deutsche Alpenstraße vor Schneizlreuth am sogenannte Weinkaser gesperrt. Die Umleitung nach Berchtesgaden erfolgt über Bad Reichenhall.

Verwendete Quellen:
  • Reiseredaktion SRT

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Deutschland

shopping-portal