Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Nach Ansturm auf Mallorca: Tui verdoppelt Flüge zu Ostern

Ansturm auf beliebte Insel  

Tui verdoppelt Mallorcaflüge zu Ostern

16.03.2021, 13:16 Uhr | dpa

Nach Ansturm auf Mallorca: Tui verdoppelt Flüge zu Ostern. Tui: Bei der Einreise nach Spanien muss ein negativer Corona-Test vorliegen. (Quelle: dpa/Julian Stratenschulte)

Tui: Bei der Einreise nach Spanien muss ein negativer Corona-Test vorliegen. (Quelle: Julian Stratenschulte/dpa)

Nachdem die Reisewarnung aufgehoben wurde, treibt es viele Deutsche nach Mallorca. Tui reagiert – und erweitert sein Angebot nicht nur bei Flügen. Wird nun der Partyurlaub wieder losgehen? 

Trotz Aufrufen aus der Politik auf nicht notwendige Reisen zu verzichten, ist die Nachfrage nach Osterurlauben auf Mallorca groß. Der Reisekonzern Tui hat in den vergangenen Tagen nach eigenen Angaben doppelt so viele Mallorcabuchungen verzeichnet wie im gleichen Zeitraum 2019, vor der Corona-Pandemie.

"Wir haben uns daher entschieden, das Angebot für die Osterferien zu verdoppeln und bieten jetzt über 300 Hin- und Rückflüge an", teilt der Geschäftsführer von Tui Deutschland, Marek Andryszak, mit. Die ersten Tuifly-Flüge sollen am 21. März in Hannover, Düsseldorf, Frankfurt und neuerdings auch Stuttgart abheben. Vom 26. März an steuert Tuifly die Baleareninsel nun auch von München aus an. Der Reiseveranstalter weitet außerdem sein Hotelangebot auf Mallorca aus.

Reisewarnungen für mehrere Länder aufgehoben

Die Bundesregierung hatte am Freitag die Reisewarnung für Mallorca und andere Regionen in Spanien, Portugal und Dänemark aufgehoben. Damit ist der Urlaub dort wieder ohne Quarantäne und Testpflicht bei der Rückkehr nach Deutschland möglich. Bei der Einreise nach Spanien muss allerdings ein negativer Corona-Test vorliegen.

Nach Einschätzung von Tui sind unter den Mallorcareisenden in diesem Jahr weniger Partyurlauber als üblich. Darauf ließen teurere Unterkünfte, aber auch Beschränkungen der Gastronomie und teilweise beim Alkoholausschank schließen. "Um die zurückgewonnenen Freiheiten entsprechend wertzuschätzen, empfehlen wir unseren Gästen, einen ruhigen Urlaub auf Mallorca zu verbringen", sagt Andryszak.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal