Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Flugreisen >

Bei Flugstorno Steuern und Gebühren zurückfordern

"Finanztest" rät  

Flugstorno: Diese Kosten können Sie zurückfordern

19.06.2018, 10:06 Uhr | AFP

Bei Flugstorno Steuern und Gebühren zurückfordern. Am Flughafen: Wer seine Flugreise nicht antritt, kann bestimmte Geldbeträge zurückfordern. (Quelle: Getty Images/NicoElNino)

Am Flughafen: Wer seine Flugreise nicht antritt, kann bestimmte Geldbeträge zurückfordern. (Quelle: NicoElNino/Getty Images)

Flugkunden können für nicht angetretene Flüge drei Jahre lang rückwirkend Steuern und Gebühren zurückverlangen – das ist laut "Finanztest" aber nicht bei allen Airlines so einfach.

Wer einen gebuchten Flug nicht antritt, sollte Steuern und Gebühren bei der Airline zurückfordern. Kunden der Lufthansa und deren Tochter Eurowings können die Erstattung per E-Mail, Fax oder Telefon einfordern, und meist bekommen sie das Geld reibungslos, wie die Zeitschrift "Finanztest" in der aktuellen Ausgabe (7/2018) berichtet. Bei ausländischen Billiganbietern dagegen sei das schwieriger.

Manche Airlines verlangen unzulässige Gebühren

Ryanair weist laut "Finanztest" nicht aus, wie sich der Ticketpreis zusammensetzt. Das verstoße gegen das Transparenzgebot einer EU-Verordnung von 2008. Easyjet schließe in seinen Geschäftsbedingungen die Erstattung sogar aus, wenn der Kunde den Flug aus persönlichen Gründen nicht antreten kann. Das Landgericht Frankfurt halte einen solchen Ausschluss für unwirksam, betont "Finanztest". Einige Anbieter verlangen demnach auch eine unzulässige Verwaltungsgebühr.

"Finanztest" rät, einen Anspruch direkt bei der Airline geltend zu machen – auch dann, wenn der Flug über Vermittler gebucht wurde. Hilfreich sei dabei ein Musterbrief der Verbraucherzentrale.

Bei Streit einen Anwalt einsetzen

Um bei Streit den Anspruch durchzusetzen, können Kunden einen Rechtsanwalt beauftragen. Zudem gibt es Stornodienstleister wie besipielsweise Geld-fuer-Flug.de – dabei verkauft der Fluggast seinen Anspruch an die Airline gegen einen Risikoabschlag.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bis zu 200,- €* Cashback. Nur bis 25.02.19.
von der Telekom
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019