Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Busreisen >

Flixbus-Konkurrenz: Blablabus bietet Fahrten für 99 Cent

Konkurrenz für Flixbus  

Blablacar bietet jetzt auch Busfahrten an

23.06.2019, 12:50 Uhr | cch, t-online.de

 (Quelle: Tramino)

Flixbus: Der Marktführer bei Fernbus-Reisen in Deutschland bekommt bald große Konkurrenz. (Quelle: kabel eins)

Flixbus-Konkurrent: Blablacar steigt in das Fernbus-Geschäft ein

Der Fernbusmarkt in Deutschland wird aktuell vor allem durch das Unternehmen "Flixbus" dominiert. Das könnte sich jedoch bald ändern. (Quelle: kabel eins)

Flixbus: Der Marktführer bei Fernbus-Reisen in Deutschland bekommt bald große Konkurrenz. (Quelle: kabel eins)


Flixbus hat in Deutschland einen neuen Konkurrenten: Ab sofort sind hierzulande auch die Busse von Blablabus unterwegs. Der neue Fernbusservice bietet zum Start besonders günstige Tickets.

Deutschland hat einen neuen Fernbusservice: Blablabus wurde von dem aus Frankreich stammenden Mitfahrdienst Blablacar gegründet und hat nun in Deutschland seinen Betrieb aufgenommen. 19 Städte, darunter

  • Berlin,
  • Hamburg,
  • München,
  • Frankfurt am Main,
  • Köln,
  • Düsseldorf,
  • Dresden,
  • Bremen,
  • Hannover und
  • Potsdam

werden die neuen Busse ansteuern. Bis Ende des Jahres 2019 sollen hierzulande rund 40 Destinationen angefahren werden, europaweit sollen es 400 sein – unter anderem die Niederlande, Belgien und Luxemburg.

Fernbustickets ab 0,99 Euro

Zur Einführung bietet Blablabus Aktionspreise an: Wer noch im Juni oder Juli innerhalb Deutschlands reist, kann Tickets für 0,99 Euro ergattern. Später sollen die Tickets laut Unternehmenswebsite ab 5 Euro zu haben sein.

Bislang führte das Unternehmen sein Fernbusgeschäft unter dem Namen Ouibus. Die Marke hatte das Unternehmen im Herbst 2018 von der französischen Staatsbahn SNCF übernommen. Auch in Frankreich sollen die Busse nun in Blablabus umbenannt werden.

Die Busse bieten laut Unternehmensangaben bequeme Sitze, Wlan, Stromanschluss, USB-Stecker und eine Klimaanlage. Zudem soll es die Möglichkeit geben, bei Planänderungen gekaufte Tickets umzutauschen.

Blablabus betreibt keine eigenen Fahrzeuge

Gleichzeitig müssen sich Fahrgäste aber auf vergleichsweise lange Fahrzeiten einstellen. Von Hamburg nach Berlin etwa benötigt der Bus rund fünf Stunden – die Deutsche Bahn legt diese Strecke in unter zwei Stunden zurück. Von Hamburg nach Bremen ist Blablabus eine Stunde und 45 Minuten unterwegs, die Bahn hingegen rund eine Stunde.


Blablabus betreibt keine eigenen Fahrzeuge, sondern nutzt Fahrten mittelständischer Busunternehmen. Das gleiche Prinzip verfolgt auch Flixbus. Die Busse des Branchenführers Flixbus bedienten nach mehreren Übernahmen in Deutschland bislang 95 Prozent des Marktes.

Eine Kombination von Bus und Mitfahrgelegenheit ist bei Blablabus auch geplant: Mitfahrzentrale und Busunternehmen sollen in einer App kombiniert werden und Fahrgäste über Auto-Mitfahrangebote zum Bus gelotst werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal