Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Flugreisen >

Zahl der Fluggäste in der EU auf Rekordniveau

Trotz Klimakrise  

Zahl der Fluggäste in der EU auf Rekordniveau

06.12.2019, 16:42 Uhr | dpa

Zahl der Fluggäste in der EU auf Rekordniveau. Flugreisende am Flughafen Stuttgart: Deutschland ist auf Platz zwei der meisten Flugreisenden in der EU.  (Quelle: imago images/Arnulf Hettrich)

Flugreisende am Flughafen Stuttgart: Deutschland ist auf Platz zwei der meisten Flugreisenden in der EU. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago images)

Trotz Klimadebatte zeigen Statistiken, dass sich die Zahlen der Fluggäste in der EU deutlich erhöht haben. Die meisten Fluggäste kommen aus Grossbritannien – Deutschland landet auf dem zweiten Platz.  

2018 wurde in der Europäischen Union eine Rekordzahl von 1,1 Milliarden Fluggästen registriert, wie die Statistikbehörde Eurostat am Freitag mitteilte. Das sei ein Anstieg um sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr und um 43 Prozent seit 2010.

46 Prozent reisen innerhalb der EU 

Von der Gesamtzahl reiste knapp die Hälfte, nämlich 46 Prozent, innerhalb der Europäischen Union und 37 Prozent von einem Drittland in die EU oder umgekehrt. Auf den Flugverkehr innerhalb einzelner EU-Staaten entfielen 16 Prozent aller registrierten Reisen.

Deutschland lag 2018 nach einem Anstieg um 4,7 Prozent bei 222 Millionen Fluggästen und damit EU-weit auf Platz zwei hinter dem Vereinigten Königreich (272 Millionen). Auf Platz drei folgt Spanien mit 221 Millionen. Die höchsten Anstiege verzeichneten die Baltenstaaten und die östlichen EU-Länder Polen, Slowakei und Ungarn. An der Spitze lag Litauen mit einem Plus von 19 Prozent.

Flughäfen in London und Paris sind am beliebtesten

Der Flughafen London Heathrow registrierte allein 80 Millionen Passagiere, gefolgt vom Airport Charles de Gaulle in Paris mit 72 Millionen und Amsterdam Schiphol mit 71 Millionen. Frankfurt am Main belegte mit 69 Millionen Fluggästen den vierten Platz.


2018 hatte die schwedische Jugendliche Greta Thunberg mit ihren Klimaprotesten begonnen, die sich zur weltweiten Bewegung Fridays for Future entwickelten. Der Flugverkehr wird weltweit für rund 2,5 Prozent des Kohlendioxid-Ausstoßes verantwortlich gemacht. Im Fokus der Klimadebatte steht er wegen des starken Anstiegs.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal