Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber >

Stauprognose: Hier wird es am Himmelfahrtswochenende voll

Stauprognose  

Hier wird es an Himmelfahrt voll auf den Straßen

10.05.2021, 16:22 Uhr | dpa-tmn

Stauprognose: Hier wird es am Himmelfahrtswochenende voll. Stau: Schon ab Mittwoch könnte der Feierabend- und Pendlerverkehr anschwillen. (Quelle: Getty Images/Westend61)

Stau: Schon ab Mittwoch könnte der Feierabend- und Pendlerverkehr anschwillen. (Quelle: Westend61/Getty Images)

Mit dem Feiertag Christi Himmelfahrt und dem Brückentag steht bei vielen ein langes Wochenende an. Manche nutzen die freien Tage für Ausflüge. Schluss mit staufrei also? Das sagen die Autoclubs.

Den Freitag als Brückentag nehmen und mit dem Feiertag am Donnerstag gleich vier Tage Wochenende haben – das gefällt vielen. Aus diesem Grund rechnet der Auto Club Europa (ACE) schon ab Mittwoch mit einem erhöhtem Verkehrsaufkommen.

Schon ab der Mittagszeit schwillt demnach der Feierabend- und Pendlerverkehr an. Sowohl in Ballungsräumen als auch auf den Fernstraßen bedeutet das Stau und stockenden Verkehr.

Rückreisewelle ab Sonntagnachmittag

Weil in den meisten Bundesländern touristische Übernachtungen wegen der Corona-Pandemie noch nicht wieder erlaubt sind, rechnet der ADAC noch nicht mit Kurzurlauberverkehr über die Bundesländergrenzen hinweg. Aber bei schönem Wetter ist die Staugefahr durch Ausflügler vor allem auf den Zufahrtsstraßen der Naherholungsgebiete groß.

Am Donnerstag spielt sich das Verkehrsgeschehen nach Prognose der Autoclubs überwiegend auf den Nebenstraßen ab. Auch am Freitag und Samstag bleibt es wohl relativ leer auf den Fernstraßen. Am Sonntag dagegen erreicht die Rückreisewelle von 16 bis 19 Uhr ihren Höhepunkt.

Lkws transportieren Impfstoffe am Wochenende

Auch Lkw-Fahrer sind an diesem langen Wochenende unterwegs, Lkw über 7,5 Tonnen dürfen sogar an den Sonn- und Feiertagen rollen. Unter anderem, um den Corona-Impfstoff zu transportieren. Dazu kommen immer mehr Baustellen: Mehr als 800 sind es derzeit auf Deutschlands Autobahnen. Auch einige Vollsperrungen gibt es.

Die besonders stauträchtigen und gesperrten Abschnitte hat der ADAC zusammengefasst:

Dauerbaustellen auf der A 1

  • zwischen Osnabrück und Dreieck Ahlhorner Heide
  • zwischen Köln und Unna A 3
  • zwischen Erlangen und Kreuz Biebelried
  • zwischen Regensburg-Ost und Regensburg Universität
  • zwischen Kelsterbach und Wiesbaden/Niedernhausen
  • zwischen Solingen und  Ratingen-Ost sowie am Kreuz Fürth/Erlangen (A 3/A 73)

Dauerbaustellen auf der A 7

  • zwischen Göttingen und Hildesheim
  • zwischen Würzburg und Bad Hersfeld
  • zwischen Heidenheim und Langenau
  • zwischen Kreuz Feuchtwangen/Crailsheim und Würzburg

Dauerbaustellen auf der A 9

  • zwischen Klein Marzehns und Brück
  • zwischen Dreieck Holledau und Manching

Dauerbaustellen auf der A 10

  • im Bereich des nördlichen Berliner Rings
  • außerdem Autobahnsperre Dreieck Barnim – Dreieck Havelland in beiden Richtungen zwischen Mühlenbeck und Birkenwerder von Samstag, 15. Mai, 5.30 Uhr, bis Sonntag, 16. Mai, 14 Uhr

Mehrere Autobahnsperren

  • A 33 Autobahnsperre in beiden Richtungen zwischen Etteln und Kreuz Wünnenberg-Haaren bis Juni/Juli
  • A 40 Autobahnsperre wegen einer Baustelle in Richtung Duisburg
  • zwischen Mülheim an der Ruhr-Styrum und Mülheim an der Ruhr, von Mittwoch, 12. Mai, 20 Uhr, bis Freitag, 14. Mai, 22 Uhr

Dauerbaustellen und Sperren auf der A 43

  • zwischen Recklinghausen und Witten
  • außerdem Autobahnsperre in beiden Richtungen zwischen Kreuz Herne und Kreuz Recklinghausen von Samstag, 14. Mai, 22 Uhr, bis Montag, 17. Mai, 5 Uhr
  • A 49 Autobahnsperre in beiden Richtungen zwischen Borken (Hessen) und Neuental bis 31. Juli

Dauerbaustelle auf der A 73

  • zwischen Kreuz Nürnberg-Süd und Nürnberg-Hafen Ost

Mit nennenswertem touristischen Reise- und Ausflugsverkehr ins benachbarte Ausland ist wegen der auch dort geltenden Corona-Beschränkungen nicht zu rechnen.

Die meisten Nachbarstaaten lassen keine Touristen ins Land oder schicken sie nach der Einreise in Quarantäne. Transitreisen sind aber möglich. An den Grenzen ist laut den Autoclubs mit Kontrollen und entsprechenden Wartezeiten zu rechnen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber

shopping-portal